Willkommen bei unserem großen VR-Brille Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten VR-Brillen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste VR-Brille zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine VR-Brille kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Keine Lust mehr auf Spiele, Filme und Bilder in 2D? Du willst selbst ein Teil der virtuellen Welt werden, dich darin bewegen oder dich in Sekundenschnelle vom heimischen Sofa in eine fremde Landschaft versetzen lassen? Eine VR Brille bietet dir all das und noch viel mehr!
  • Eine Virtual Reality Brille, die um den Träger herum die Illusion einer 3D-Umgebung entstehen lässt, ist längst keine Zukunftsvision mehr: Egal ob Head-Mounted-Display oder mobile VR Brille – nie war es einfacher in virtuelle Welten abzutauchen und spannende VR Inhalte zu erleben.
  • 2017 ist DAS Jahr für alle Virtual Reality Fans da draußen: Gaming Brillen von Oculus VR und HTC erobern den Markt genauso wie die VR Brille von Sony oder die Smartphone Brille von Samsung. Alle VR Brillen haben Vor- und Nachteile und mit unserer Hilfe findest du bestimmt auch ein passendes Modell für dich!

VR-Brille Test: Das Ranking

Platz 1: PlayStation VR – [PlayStation 4]

Platz 2: Oculus Rift

Platz 3: BlitzWolf 3D VR Brillen Virtual Reality Headset

Platz 4: HTC VIVE

Platz 5: Samsung Gear Virtual Reality Brille blau/schwarz

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine VR-Brille kaufst

Was ist eine VR Brille?

Eine Virtual Reality Brille – oder kurz VR Brille – ermöglicht dir das Eintauchen in eine virtuelle Welt, in der du dich wie in der realen Welt bewegen kannst. Dabei überträgt die VR Brille deine Kopfbewegungen, Blickrichtung und Position in die virtuelle Realität. Durch interaktive Anwendungen wird der Eindruck eines virtuellen Raumes weiter verstärkt.

Im Zusammenhang mit VR Brillen wirst du auch früher oder später auf den Begriff Immersion stoßen. Die Immersion bezeichnet die Überzeugungskraft der virtuellen Welt; d.h. je größer die Immersion bzw. je immersiver die VR Erfahrung, umso stärker ist das Gefühl, an einem anderen Ort zu sein, wenn du eine VR Brille trägst. Die Immersion ist abhängig von verschiedenen Faktoren; die wichtigsten klären wir im Rahmen der Kaufkriterien.

Mann mit VR-Brille

Mit einer VR-Brille kannst du in virtuelle Welten eintauchen. Sie überträgt deine Kopfbewegungen und Blickrichtung und erzeugt so das Gefühl eines virtuellen Raumes.

Was für eine VR Brille soll ich mir kaufen?

Diese Frage lässt sich eigentlich ganz einfach beantworten, wenn du weißt, was du willst:

  • Bist du ein VR Neuling und willst für kleines Geld nur mal eben schnell in die virtuelle Welt abtauchen, um erste Eindrücke zu gewinnen?
  • Sind dir Mobilität und Flexibilität wichtig?
  • Besitzt du ein Smartphone der neueren Generation und pfeifst du auf High-End-PC und Konsole?
  • Hast du weder Lust noch Zeit für langwierige Aufbau- und Installationsvorgänge?

Dann sind Smartphone VR Brillen definitiv die beste Wahl für dich. Sie sind vergleichsweise günstig, einfach zu bedienen und benötigen weder PC noch Konsole. Stecke einfach dein Smartphone in die Halterung und begib dich auf deinen ganz persönlichen VR Trip. Generell hast du hier die Wahl zwischen einem sehr günstigen Cardboard (einer VR Brille aus Pappkarton – kein Scherz) und den etwas höherpreisigen, aber dafür robusteren VR Headsets für Smartphones.

  • Oder bist du vielleicht eher ein VR Enthusiast, leidenschaftlicher Gamer, Hobbyfilmer und/oder Filmgenießer?
  • Erwartest du von einer VR Brille Komfort, hohe Bildqualität und ein immersives VR Erlebnis und nimmst dafür auch höhere Kosten und Kabelzwang in Kauf?
  • Ist dir eine intuitive und bequeme Steuerung wichtig?

Dann empfehlen wir dir entsprechende PC oder Konsolen VR Brillen – immer vorausgesetzt, dass du die nötigen Hardware-Voraussetzungen erfüllst und dein Geldbeutel groß genug ist. Ist dies der Fall, steht beeindruckenden und langen VR Sessions nichts mehr im Weg – egal, ob du nun zockst, 360°-Filme schaust oder dich flugs von der kuscheligen Wohnzimmercouch an einen fremden Ort versetzen lässt.

Expertentipp
„Du brauchst nicht gleich einen neuen Gaming-PC und eines der High-End VR Brillen, um erste VR-Erfahrungen zu sammeln. Günstige Einsteiger-Headsets gibt es schon für fast jedes Smartphone. Auf dem Smartphones gibt es zwar kaum umfangreiche VR Spiele, dafür aber jede Menge 360° Videos und viele kostenlose Apps mit kurzen, interessanten VR-Erfahrungen.“
Saskia BaderExpertin für Gaming Zubehör

Was kannst du mit einer VR Brille erleben?

Mit einer VR Brille wirst du hauptsächlich Spiele, Apps und Filme im virtuellen Raum erleben.

Spiele mit wirklichem Langzeitspaß sind im Moment noch rar gesät auf dem VR Entertainment-Markt.

Im Moment experimentieren die Entwickler noch mit der neuen Hardware und ihren Möglichkeiten – und das ist auch gut so. Denn auch wenn die meisten VR Games nur ein kurzweiliges Vergnügen für dich bereithalten: Es gibt bereits eine große Auswahl an Spielen – egal ob Singleplayer oder Multiplayer – die dir beste VR Unterhaltung garantieren und dir dank VR Technik ein völlig neues Spielerlebnis bieten.

Somit lautet auch für dich die Empfehlung: Experimentiere und habe vor allem Spaß an den neuen Möglichkeiten! Lade dir kostenlose Tech-Demos oder Games herunter oder investiere in grafisch beeindruckende Titel.

VR Apps gibt es wie Sand am virtuellen Meer – bleib auch hier locker und probiere einfach die Anwendungen aus, die dir interessant erscheinen und Spaß versprechen! Wenn du trotzdem nicht einfach ins kalte Wasser springen willst – keine Sorge. Wir haben dir für jedes VR Brillen Modell die interessantesten und spannendsten Apps herausgesucht. Da findest du garantiert auch etwas für dich!

Vor allem als Cineast wirst du von der neuen VR Technik begeistert sein: Du kannst Filme im virtuellen Kinosaal schauen, eigene Panorama-Aufnahmen hochladen oder komplett in 360-Grad-Filme eintauchen. Die Möglichkeit, dank VR Brille in Sekundenschnelle vom heimischen Sofa an fremde Orte zu gelangen und das Gefühl zu haben, wirklich dort zu sein – das ist wohl eine der spannendsten Möglichkeiten, die dir moderne VR Brillen bieten.

Auch das Social Media ist in der virtuellen Realität angekommen. Mithilfe verschiedener Social VR Apps triffst du dich mit Freunden im VR Room, chattest, schaust gemeinsam Filme auf der virtuellen Kinoleinwand, spielst VR Games im Multiplayer oder lernst neue Leute kennen.

Wieviel kostet eine VR Brille?

Die Preisspanne bei VR Brillen liegt zwischen 5 € und 900 € – je nach dem, ob es ein einfaches Pappgestell oder eine High-End-Brille werden soll.

Bei den beiden PC VR Brillen-Giganten Oculus Rift und HTC Vive liegt der Preis derzeit bei 699 € bzw. 899 € (UVP).

Die PlayStation VR Brille ist mit 399,99 € (UVP) deutlich günstiger, erfordert aber zusätzlich eine PlayStation Camera und spezielle Controller; beides muss separat erworben werden und schlägt mit ca. 80 € zu Buche.

Hochwertige Smartphone VR Brillen aus Kunststoff oder Nylon/AB bekommst du zwischen 30 € und 130 .

Die günstigste Variante sind Cardboards aus Pappkarton – hier zahlst du zwischen 5 € und 20 €. Alternativ kannst du dir auch eine kostenlose Bastelvorlage herunterladen und mit ein wenig Geschick selbst ein Cardboard zusammenbauen. Die Kleinteile für dein DIY Cardboard hast du entweder schon daheim oder kaufst sie im Baumarkt – insgesamt dürfte dich der ganze Spaß weniger als 4 € kosten.

Welches Zubehör brauchst du für eine VR Brille?

Das kommt auf das Modell an:

Bei den PC VR Brillen wie Oculus Rift oder HTC Vive sind Fernbedienung und Controller bereits im Lieferumfang enthalten – du kannst also sofort loslegen.

Bei der Konsolen VR Brille PlayStation VR brauchst du zusätzlich eine PlayStation Camera, einen DualShock 4 Wireless Controller und/oder einen PlayStation Move Controller – dieses Zubehör musst du also zwingend separat erwerben.

Bei den Smartphone VR Brillen brauchst du normalerweise keine zusätzlichen Eingabegeräte, da sich entsprechende Magnetschalter oder Touchpads meist am Brillengehäuse befinden. Willst du jedoch nicht auf den Komfort eines Controllers verzichten, ist das kein Problem: Es gibt zahlreiche Android und Bluetooth VR Controller, die du mit deiner Smartphone VR Brille nutzen kannst.

Ansonsten lohnt sich der nähere Blick auf eine VR Kamera, wenn du gerne eigene 360-Grad-Aufnahmen machen möchtest. Auch hier gibt es verschiedene Geräte für verschiedene Einsatzgebiete – wähle ein Modell, das am besten zu dir passt. Die aufgenommen Videos und Bilder kannst du mit deiner VR Brille völlig neu erkunden und mit Freunden oder der ganzen Welt teilen.

Entscheidung: Welche Arten von Virtual-Reality Brillen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Mittendrin statt nur dabei – das verspricht die neue Generation von Virtual Reality Brillen, die gerade die weltweiten Märkte erobert.

Eine VR Brille erlaubt es dir, beeindruckende VR Inhalte in 3D zu erleben – so, als wärst du tatsächlich mittendrin. Egal ob innovatives Gaming, virtuelles Kino oder interaktive Koch-App – die VR Anwendungen sind schon jetzt breit gefächert und bieten für jeden Geschmack das Richtige.

Fehlt eigentlich nur noch eins: Die passende VR Brille für dich! Denn nur mit einem Modell, das deinen individuellen Ansprüchen genügt, kannst du optimal in die virtuelle Realität aufbrechen.

Damit du dich auf deiner Suche nicht in einem schwarzen Loch verlierst, haben wir in unserem Ratgeber alle wichtigen Fragen rund um VR Brillen für dich beantwortet.

Welche Arten von VR Brillen gibt es?

Prinzipiell kannst du drei Arten von Virtual Reality Brillen unterscheiden: PC VR Brillen, Konsolen VR Brillen und Smartphone VR Brillen.

  • VR Brillen für den PC
  • VR Brillen für Konsolen
  • VR Brillen für Smartphones

Die ersten beiden Arten werden auch Head-Mounted-Displays genannt. Hier steckt die komplette Technik bereits in der Brille: Ein hochauflösendes Display und je eine Linse vor jedem Auge. Spezielle Software teilt das Bild für dein rechtes und dein linkes Auge, krümmt es und leitet die Informationen dann an das VR Brillen Display. Diese Art von VR Brille bietet dir eine hohe Bildqualität, immersives VR Feeling und angenehmen Tragekomfort.

Jedoch muss so ein Wunderstück Technik von einem leistungsstarken PC oder einer Spielekonsole befeuert werden – sonst wird es nichts mit deinem VR Trip. Hinzu kommt der hohe Preis, der manch einem VR Reisenden die Brillengläser beschlagen lässt.

Eine Alternative bieten die Smartphone VR Brillen, die über kein eigenes Display verfügen sondern dein Smartphone als Display nutzen, das vor die Linsen im Brillengehäuse geschoben wird. Über spezielle Apps wird hierbei die perfekte 3D-Illusion erschaffen. Diese Art von VR Brille ist günstig und bietet dir einiges an Flexibilität. Bei Bildqualität und Tragekomfort musst du jedoch Abstriche machen.

Zudem brauchst du ein modernes Smartphone oder iPhone, um die VR Inhalte auch wirklich optimal nutzen zu können.

Wann ist die Oculus Rift die richtige Wahl für dich?

Die Oculus Rift spricht hauptsächlich die Gamer unter euch an, die über einen entsprechend leistungsstarken Rechner verfügen.

Die Gaming Brille mit entsprechender Software ist dank Anleitungsvideos einfach installiert und eingerichtet, sodass du auch ohne große Technikkenntnisse problemlos in die virtuelle Realität abtauchen kannst.

Aufgrund des Tracking-Systems spielst du entweder im Sitzen oder im Stehen und erlebst dadurch ein eher gemütliches VR Erlebnis, bei dem du deinen Kopf nur leicht bewegen musst.

Die Oculus Rift ist daher die beste Wahl für dich, wenn du klassische Spielkonzepte wie Simulationen oder Spiele mit Third-Person-Sicht bevorzugst und dein PC die vom Hersteller empfohlenen Mindestvoraussetzungen erfüllt.

Vorteile

  • Einzigartiges VR Erlebnis
  • Tracking System
  • Preis Leistung stimmt

Nachteile

  • Leistungsstarker PC benötigt
  • Noch wenig Spiele Auswahl
  • Stolzer Preis
Oculus Rift

Du benötigst einen leistungsstarken PC, um beeindruckende VR Erlebnisse zu erfahren.

Welche Inhalte kannst du mit Oculus Rift erleben?

Oculus bietet dir im Bereich Games zahlreiche Titel, die ein grafisch beeindruckendes und immersives VR Erlebnis ermöglichen.

Abseits von Spielen hält der Oculus Store einige interessante Virtual Reality Inhalte für dich bereit: Apps für 360°-Videos und verschiedene VR-Erfahrungen, kostenlose Kurz- und Animationsfilme, Musical-Aufnahmen und Konzerte sowie graphic-novel-artige Anwendungen, die entweder automatisch oder mit leichten Interaktionsmöglichkeiten ablaufen.

Wenn du klassische 2D-Filme im virtuellen Kino genießen willst ist das ebenfalls kein Problem: Der Player Oculus Video macht’s möglich. Zudem stehen auch einige alternative Player zur Verfügung.

Du kannst sogar eigene Dateien hochladen und betrachten, vorausgesetzt sie befinden sich im richtigen Format und Zielordner.

Eine Übersicht über die besten Apps, Spiele und Inhalte für die Oculus Rift findest du beispielsweise hier.

Wieviel kostet die Oculus Rift und was ist im Lieferumfang enthalten?

Die Oculus Rift befindet sich mit 699 € (UVP) im höheren Preissegment.

Im Lieferumfang ist – neben der VR Brille – Folgendes enthalten:

  • Tracking Sensor
  • ein HDMI- und ein USB-Kabel (Kabellänge: 4 m)
  • Xbox One Gamepad
  • Fernbedienung (inkl. Batterien)
  • das Spiel „Lucky’s Tale“

Wieviel soziale Interaktion bietet dir Oculus Rift?

Eines steht fest: Nicht umsonst hat der Social Media-Riese Facebook Oculus VR aufgekauft – man darf also durchaus auf zahlreiche Social Media-Anwendungen gespannt sein!

Auf der Oculus Connect 3 Konferenz Anfang Oktober 2016 zeigte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg persönlich, wieviel Potenzial in Sachen Social Media in der Oculus Rift steckt: So trifft man sich, in Form eines Avatars, in virtuellen Räumen mit Freunden, spielt zusammen, schaut gemeinsam TV-Serien und vieles mehr.

Welche Anforderungen braucht mein PC?

Die PC-Anforderungen sind sehr hoch, daher wirst du nur als Besitzer eines hochpreisigen Windows-Gaming-PCs die Oculus Rift optimal nutzen können.

Der Hersteller Oculus empfiehlt folgende Mindestvoraussetzungen:

  • Grafikkarte: NVIDIA GTX 970 / AMD R9 290 oder besser
  • Prozessor: Intel i5-4590 oder besser
  • Arbeitsspeicher: 8 GB+ RAM
  • Anschlüsse: 3x USB (3.0) und 1x HDMI (1.3) oder DisplayPort (1.2)
  • Betriebssystem: Windows 7, Windows 8 oder Windows 10

Wenn du dir unsicher bist, ob dein PC die Anforderungen erfüllt, kannst du dir das Tool Oculus Rift Compatibility Checker herunterladen. Es überprüft sowohl deine Hardware als auch dein Betriebssystem und gibt dir entsprechend grünes Licht für die Verwendung der Oculus VR Brille, wenn die Leistung deines PCs ausreicht.

Welche Extras sind enthalten?

Im Oculus Headset sind bereits Kopfhörer mit Stereo-Klang angebracht – das erspart dir zusätzlichen Kabelsalat. Alternativ kannst du diese aber auch problemlos zur Seite schieben oder gleich ganz abnehmen und eigene Kopfhörer benutzen.

Wann ist die HTC Vive die richtige Wahl für dich?

Besitzt du einen leistungsstarken PC und ausreichend viel Platz (max. 5 x 5 m, mind. 2 x 1,5 m) in den eigenen vier Wänden, ist die Virtual Reality Brille von HTC und Valve auf jeden Fall einen näheren Blick wert.

Dank des Lighthouse-Tracking-Systems kannst du die virtuelle Realität auf einer Fläche bis zu 25 m² erleben – die HTC Vive bietet dir somit mehr Freiraum als alle anderen VR Brillen. Natürlich kannst du Spiele und Apps auch in kleineren Räumen und im Sitzen oder Stehen erleben, aber die wahre Stärke der HTC Vive liegt in der Erschaffung eines virtuellen Raumes, in dem du dich frei bewegen kannst.

Die HTC Vive ist also die richtige Wahl für dich, wenn du VR Inhalte abseits klassischer Spielekonzepte und ein eher aktives Spieleerlebnis suchst – vorausgesetzt, dein PC bietet genug Rechenleistung und du hast genug Raum zur Verfügung.

Vorteile

  • Attraktives Spieleerlebnis
  • Erstklassiges Lighthouse-Tracking System
  • Preis Leistung stimmt

Nachteile

  • Leistungsstarker PC benötigt
  • Braucht viel Platz
  • Sehr teuer

Welche Inhalte kannst du mit der HTC Vive erleben?

Zusammen mit der HTC Vive erhältst du bereits drei exklusive Launch-Titel: den Job-Simulator, das Puzzle-Spiel Fantastic Contraption und die Mal-App Tilt Brush. Ansonsten reicht die Palette der Games im Steam-Shop für die HTC Vive von Shootern über Action-Adventures, bis hin zu Horror- und Geschicklichkeitsspielen.

Neben klassischen Spielen findest du z.B. das kostenlose Realities, mit dem du reale Orte besuchen kannst.

Dabei kriechst du durch enge Höhlengänge oder erkundest verlassene Krankenhäuser – durch die extrem fotorealistische Darstellung hast du das Gefühl, wirklich dort zu sein.

Klassische 2D-Spiele werden im Desktop Theatre auf einer Kinoleinwand angezeigt. Somit kannst du all deine Spiele aus der Steam-Bibliothek auch mit VR Brille erleben. Aufgrund der relativ niedrigen Auflösung wirst du aber vermutlich eher Inhalte bevorzugen, die extra für die HTC Vive entwickelt wurden.

Wieviel kostet die HTC Vive und was ist im Lieferumfang enthalten?

Das Modell von HTC und Valve befindet sich mit 899 € – 1499 € (UVP) im höheren Preissegment.

Im Lieferumfang ist Folgendes enthalten:

Vive Headset inkl.

  • 3-in-1 Kabel (angebracht)
  • Audiokabel (angebracht)
  • Ohrhörer
  • Gesichtspolster (1 angebracht und 1 alternativ für schmale Gesichter)
  • Reinigungstuch

Linkbox inkl.

  • Netzteil
  • HDMI Kabel
  • USB-Kabel
  • Klebefuß

2 Vive Controller inkl.

  • Netzteile (2)
  • Handschlaufen (2 angebracht)
  • Micro-USB Kabel (2)

2 Basisstationen inkl.

  • Netzteile (2)
  • Montageset (2 Wandhalterungen, 4 Schrauben und 4 Wanddübel)
  • Synchronisierungskabel (optional)

Ja, das ist ziemlich viel, aber keine Sorge: eine Gebrauchsanweisung sowie ausführliche Video-Tutorials leiten dich durch Aufbau und anschließende Installation. Trotzdem solltest du für das Einrichten deines „privaten Holodecks“ etwas mehr Zeit einplanen und – falls du die HTC Vive regelmäßig nutzt – alles aufgebaut lassen, um Zeit zu sparen.

Wieviel soziale Interaktion bietet dir die HTC Vive?

In Sachen Social VR hat die HTC Vive bereits einiges zu bieten:

Die soziale Plattform Altspace VR unterstützt die VR Brille und bietet dir vielfältige Interaktionsmöglichkeiten mit Freunden, Familie und anderen Spielern rund um den Globus.

Die App Rec Room schickt dich und deine Freunde auf einen virtuellen Spielplatz: Ihr könnt euch gegenseitig filmen und eure Aktionen dann mit der Außenwelt teilen.

Wenn du eher auf Kneipen-Atmosphäre und Billard stehst, ist vielleicht die App Pool Nation VR etwas für dich – hier wird eindrucksvoll gezeigt, wie soziales Miteinander im virtuellen Raum funktionieren kann.

Welche PC-Anforderungen braucht die HTC Vive?

Damit du ungestört mit der HTC Vive in virtuelle Welten abtauchen kannst, brauchst du einen leistungsstarken PC.

Der Hersteller empfiehlt folgende Voraussetzungen:

  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 970 oder AMD Radeon 290
  • Prozessor: Intel i5-4590 oder AMD FX 8350
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Anschlüsse: 1x USB 2.0 Port und HDMI 1.4 oder Display Port 1.2
  • Betriebssystem: Windows 7 SP 1 64-Bit oder aktueller

Wenn du dir unsicher bist, ob dein PC die Anforderungen erfüllt, nutze den SteamVR Performance Test. Dieser Test verrät dir, ob dein PC für die HTC Vive bereit ist bzw. inwieweit du dein System aufrüsten musst.

Beachte außerdem, dass du für die HTC Vive zwingend einen Steam Account benötigst.

Wann ist PlayStation VR die richtige Wahl für dich?

Für die Gamer unter euch, die Virtual Reality erleben wollen, aber keinen High-End-PC ihr Eigen nennen, bietet Sony mit PlayStation VR eine Lösung.

Du erlebst Spiele hauptsächlich im Sitzen: Trotz des von Sony empfohlenen Trackingbereichs (3 m x 1,9 m; 60 cm Abstand zur Kamera) wirst du dich beim Spielen eher wenig im Raum bewegen.

Die Auswahl an Spielen richtet sich dabei sowohl an routinierte Gamer als auch an Neulinge.

Die PlayStation VR Brille ist also die richtige Wahl für dich, wenn du eine PS 4 besitzt und klassische Spiele aus den verschiedensten Genres bevorzugst – egal ob du lieber allein oder im Multiplayer spielst. Auch für Technik-Newbies ist die VR Brille von Sony ideal: einfach anstecken und sofort in die Virtual Reality abtauchen, ohne viel Aufwand.

Vorteile

  • Kein High End PC benötigt
  • Wenig physischer Raum benötigt
  • Einfache Bedienung

Nachteile

  • PlayStation 4 benötigt
  • Nicht ganz so leistungsstark
Playstation VR

Wenn du eine PS 4 besitzt und keinen High-End-PC kaufen möchtest, ist die VR bestens geeignet.

Welche Inhalte kannst du mit PlayStation VR erleben?

PlayStation VR ist in erster Linie eine Gaming VR Brille. Es befinden sich bereits 168 Spiele für PlayStation VR in der Entwicklung – 50 davon sollen zwischen Oktober und Dezember 2016 auf den Markt kommen.

Die Spiele wirst du hauptsächlich über den PS Store erwerben können; ein paar werden es jedoch auch in den Einzelhandel schaffen. Auf der Verpackung wird deutlich gekennzeichnet sein, welches Zubehör du für das jeweilige Game brauchst.

Du kannst natürlich auch herkömmliche PS 4 Spiele mit PlayStation VR spielen – dank Kinomodus sogar auf großer Leinwand (bis 5 m).

Egal ob alteingesessener Gamer-Hase oder Konsolen-Frischling: Du wirst unter den verschiedenen Genres auf jeden Fall ein passendes Spiel für dich finden.

Abseits von Games findest du auch Anwendungen wie z.B. Harmonix Music VR: Basierend auf deiner Musiksammlung kannst du ganz entspannt VR Welten erkunden und sogar im Takt der Musik verschiedene Formen zeichnen.

Wieviel kostet PlayStation VR und was ist im Lieferumfang enthalten?

Mit 399,99 € (UVP) befindet sich die PlayStation VR Brille im mittleren Preissegment.

Neben dem PS VR Headset erhältst du eine Prozessoreinheit (ca. 143 × 36 × 143 mm): Diese ist verantwortlich für die 3D-Audio-Berechnung, den Kinomodus und den Social Screen.

Zusätzlich ist Folgendes enthalten:

  • Stereo Kopfhörer
  • Bedienungsanleitung
  • HDMI-Kabel
  • USB-Kabel
  • Netzanschluss
  • Netzkabel
  • Anschlussadapter für VR-Headset

Steigst du komplett neu in das Virtual Reality Erlebnis von Sony ein, kommen an Kosten für PS 4 Konsole, PS VR Headset, PlayStation Kamera und PlayStation Move Controller rund 800 – 900 € auf dich zu.

Wieviel soziale Interaktion bietet dir PlayStation VR?

Sony setzt bei seiner Virtual Reality Brille voll auf Social VR:

Da das Spielgeschehen parallel immer auch auf deinem Fernseher abläuft (Social Screen), können dir Freunde problemlos beim Zocken zuschauen.

Du kannst natürlich auch mit deinen Freunden zusammen spielen – PlayStation VR bietet zahlreiche Möglichkeiten für ein Multiplayer-Spielerlebnis. Dabei ist es sogar möglich, dass Spieler mit VR Brille zusammen mit Spielern ohne VR Brille auf einer Konsole zocken können.

Wann ist die Gear VR die richtige Wahl für dich?

Samsung bringt sein VR Brillen Modell Gear VR nun bereits in der dritten Generation auf den Markt, die speziell für das Samsung Galaxy Note 7 mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet wurde. Dank eines Adapters für die Micro-USB-Buchse kannst du aber auch problemlos andere S6- und S7-Modelle mit dem VR Headset nutzen.

Großer Pluspunkt sind die Mobilität und die einfache Bedienung. Egal, wo du dich gerade befindest: einfach das Smartphone in das Headset stecken und ab geht’s in die virtuelle Realität – keine langwierige Installation, kein Kabelsalat.

Die Samsung Gear VR ist also die richtige Wahl für dich, wenn du bereits ein Samsung Smartphone (S6- oder S7-Modell, oder das Galaxy Note5) besitzt und die Flexibilität einer Smartphone VR Brille in Kombination mit einem relativ günstigen Anschaffungspreis zu schätzen weißt.

Welche Inhalte kannst du mit der Gear VR erleben?

Im Bereich Video-Content liegt definitiv die Stärke der mobilen VR Brille: Der hauseigene Videoplayer von Samsung – Milk VR – bietet dir jede Menge Videos aus den verschiedensten Bereichen. Am beeindruckensten sind hierbei die 360°-Videos, die dich in Sekundenschnelle an einen anderen Ort versetzen.

Als Film- und Serien-Junkie kommst du mit der Samsung Brille voll auf deine Kosten: Schaue deine Lieblings-Serien mit der Netflix-App im virtuellen Wohnzimmer oder werde dank 360°-Rundumsicht selbst interaktiver Teil eines Films.

Auch die Auswahl an Spielen und Apps für die Samsung VR Brille wächst stetig. Bei den Games findest du klassische Titel wie VR Karts Sprint oder Temple Run VR, sowie zahlreiche Spiele aus den verschiedensten Genres. Auch bei den Apps wirst du schnell fündig werden: Egal ob Meditations-App, Speech Center-App, virtuelles Museum oder der kostenlose Cyber Cook Tester – hier ist für jeden etwas dabei.

Du kannst mit der Gear VR sogar im Web surfen – ein Internet-Browser und Sprachsteuerung machen’s möglich.

Vorteile

  • Mobilität
  • Einfache Bedienung
  • Sehr viel Content verfügbar

Nachteile

  • Samsung Smartphone benötigt
  • Kleiner Prozessor führt nicht zu optimalen VR Erlebnis

Beachte unbedingt, dass du kostenpflichtige Anwendungen nur mit Kreditkarte kaufen kannst.

Wieviel kostet die Gear VR?

Mit 99 € liegt die Gear VR im mittleren Preissegment und ist somit deutlich preiswerter als vergleichbare PC oder Konsolen VR Brillen.

Falls du jedoch komplett neu in die virtuelle Welt von Samsung einsteigen willst, musst du den Preis für ein Samsung Smartphone der neueren Generation mit einkalkulieren – so können je nach Modell schnell 600 € oder mehr fällig werden.

Wieviel soziale Interaktion bietet dir die Gear VR?

Soziale Isolation in der Virtual Reality? Nicht mit Samsung’s VR Brille. Die Gear VR bietet dir einiges an Interaktionsmöglichkeiten mit Freunden.

Du kannst auf Wunsch ein eigenes Profil erstellen oder dich gleich über deinen Facebook-Account einloggen und sofort nach Freunden mit VR Zubehör suchen. Habt ihr euch gefunden könnt ihr zahlreiche Games zusammen spielen oder gemeinsam Filme auf der virtuellen Kinoleinwand anschauen.

Welches Smartphone brauche ich für die Samsung Gear VR?

Die Gear VR ist nur mit folgenden Samsung Smartphone Modellen kompatibel:

  • Galaxy S7, S7 edge, Note7
  • Galaxy S6, S6 edge, S6 edge +
  • Galaxy Note5

Andere Smartphones passen nicht in das neueste Modell der VR Brille! Solltest du also kein passendes Smartphone besitzen und dich trotzdem für die Gear VR entscheiden, musst du mit entsprechend höheren Kosten für die Anschaffung rechnen.

Wann ist ein Cardboard die richtige Wahl für dich?

Ein Cardboard ist eine Smartphone-Halterung aus Pappkarton mit zwei integrierten Linsen, die dir erste Eindrücke von der virtuellen Realität vermittelt. Dein Smartphone fungiert dabei als Display. Mit ein paar Handgriffen ist die VR Brille zusammengebastelt, das Smartphone hineingesteckt und schon bist du startklar für dein VR Erlebnis. Wenn du keine Lust zum Basteln hast, kannst du dir alternativ auch bereits aufgebaute Modelle zulegen.

Ein Cardboard ist die ideale Wahl für dich, wenn du erst einmal in die Virtual Reality reinschnuppern möchtest, ohne gleich hunderte von Euros in eine VR Brille zu investieren. Cardboards sind günstig und auch ohne große Technikkenntnisse schnell zusammengebaut – also das perfekte VR Einstiegsprodukt.

Welche Inhalte kannst du mit einem Cardboard erleben?

Über die Google Cardboard App auf Android und iOS oder den Google PlayStore findest du jede Menge VR Apps und VR Spiele für dein Smartphone.

Eine Cardboard VR Brille bietet dir beeindruckende 3D-Erlebnisse: Per 360°-Umsicht tauchst du in Szenen und Aufnahmen ein und kannst dich dort umsehen. Die Auswahl reicht von Konzert-Mitschnitten über Horror-Kurzfilme bis zu einer virtuelle Achterbahnfahrt uvm. Auch Filme kannst du mit deiner Cardboard Brille in 3D genießen, z.B. mit der App AAA VR Cinema – so holst du dir das Kino-Feeling ganz einfach nach Hause.

Auch im Bereich VR Gaming kannst du einiges erleben: zahlreiche VR 3D Spiele bieten dir immersives Spielvergnügen. Per Streaming-App kannst du sogar deine PC-Spiele in 3D auf deine Cardboard VR Brille bringen.

Wieviel kostet ein Cardboard?

Der Preis für ein Cardboard variiert je nach Hersteller. Mit 6 – 20 € bleibt der Preis im Vergleich zu anderen VR Brillen jedoch sehr günstig.

Allerdings leidet bei Modellen unter 10 € häufig die Qualität und damit die Langlebigkeit der Karton VR Brille. Für einen etwas robusteren VR Spaß musst du ungefähr 12 – 15 € einplanen – mehr wie 20 € wirst du aber eher nicht in eine Papphalterung investieren müssen.

Vorteile

  • Sehr billig
  • Perfekt für Einsteiger
  • Schnell aufgebaut

Nachteile

  • Mangelnde Qualität
  • Nur begrenztes VR Erlebnis
  • Smartphone benötigt

Für die komplette DIY Cardboard Variante kannst du dir hier kostenlos eine Anleitung zum Selberbasteln herunterladen.

Wieviel soziale Interaktion bietet dir ein Cardboard?

Auch mit einem günstigen Cardboard musst du nicht auf soziale Netzwerke verzichten.

Die Android-App vTime ermöglicht dir den Chat mit Freunden in virtueller Umgebung; du kannst sogar neue Freundschaften schließen. Viele Google Cardboard VR Games bieten auch einen Multiplayer-Modus an.

Wann ist eine Universal VR Brille die richtige Wahl für dich?

Eine Universalbrille ist eine Smartphone-Halterung aus Kunststoff mit zwei integrierten Linsen, in die du dein Smartphone, iPhone oder Tablet steckst; diese dienen dann als Display. Die Bildqualität und damit letztendlich die Qualität deines VR Erlebnisses ist also maßgeblich von der Auflösung deines Smartphones oder iPhones abhängig.

Im Gegensatz zu Cardboards musst du nichts zusammenbauen und auch der Tragekomfort ist bei dieser Art von Smartphone VR Brille deutlich höher.

Eine Universalbrille ist die ideale Wahl für dich, wenn du VR Inhalte erleben möchtest, ohne gleich hunderte von Euros in eine PC oder Konsolen VR Brille zu investieren. Universalbrillen sind vergleichsweise günstigrobuster als ihre Verwandten aus Pappe und deutlich angenehmer zu tragen. Vorraussetzung für ein beeindruckendes VR Erlebnis ist jedoch ein modernes Smartphone bzw. iPhone mit hoher Auflösung.

Welche Inhalte kannst du mit einer Universalbrille erleben?

Das variiert von Anbieter zu Anbieter. Meist wird mit der VR Brille gleich ein passender QR Code mitgeliefert, den du einfach scannst – schon werden dir verschiedene Inhalte angezeigt, die du mit der VR Brille nutzen kannst.

Alternativ bietet auch die Google Cardboard App verschiedene Apps und VR Erlebnisse; das Stöbern lohnt sich also auch hier.

Wieviel kostet eine Universalbrille?

Der Preis für eine Smartphone VR Brille variiert je nach Hersteller. Mit 15 – 40 € bleibt der Preis vergleichsweise günstig; höherpreisige Modelle sind eher selten und kosten bis zu 120 €.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Virtual Reality Brillen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du VR-Brillen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Hardware-Voraussetzungen
  • Bildqualität
  • Displayauflösung
  • Bildwiederholrate
  • Sichtfeld
  • Tragekomfort
  • Tracking
  • Gesundheitsrisiken

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Hardware-Voraussetzungen

Das ist wohl eines der wichtigsten Kriterien für die Anschaffung einer VR Brille überhaupt. Denn wir wollen ehrlich mit dir sein – die futuristischste VR Brille nützt dir nichts, wenn du nicht über die entsprechende Hardware verfügst.

Im Vergleich dazu bieten Smartphone VR Brillen eine günstige Alternative. Doch bedenke auch hier: Ohne halbwegs modernes Smartphone wird’s nichts mit der schönen, neuen virtuellen Welt.Im Falle von PC und Konsolen VR Brillen sind das logischerweise ein leistungsstarker Windows-Gaming-PC bzw. die PlayStation 4.

Ersteres kann dich sehr viel Geld kosten; vor allem wenn du komplett neu in die virtuelle Welt einsteigst. Wenn dann noch der Preis für die Gaming-Brille an sich dazu kommt – nun, dann ist dein Geldbeutel in der realen Welt schnell überstrapaziert.

Bildqualität

Bei der Bildqualität gibt es einige Punkte, die du beachten solltest. Dieses Kriterium bestimmt unter anderem den Grad der Immersion und damit die Qualität deines Virtual Reality Ausfluges.

Displayauflösung

Auch bei einer VR Brille ist die Displayauflösung nichts anderes als die Angabe der Pixel-Gesamtmenge auf einem Display. Abhängig von der Displaygröße ergibt sich außerdem die Pixeldichte (DPI). Sowohl Pixel-Menge als auch Pixeldichte sind ein ausschlaggebendes Kriterium für die Qualität deines VR Trips: 1080p sind die Mindestauflösung, die du für ein halbwegs ordentliches VR Feeling brauchst.

Beachte außerdem, dass der Hersteller dir in der Regel zwei Angaben zur Displayauflösung gibt: Die Gesamtauflösung und die Auflösung pro Auge. D.h. aus 1920 x 1080p Gesamtauflösung werden beispielsweise nur 960 x 1080p Auflösung pro Auge – was zwar ausreichend, aber nicht unbedingt atemberaubend ist.

So haben z.B. die Oculus Rift und die HTC Vive beide eine Displayauflösung von 2160 x 1200p insgesamt bzw. 1080 x 1200 pro Auge und liegen damit in einem Bereich, in dem VR Inhalte optimal dargestellt werden können.

Denke daran, dass bei Smartphone VR Brillen die Displayauflösung deines Smartphones ausschlaggebend ist.

Bildwiederholrate

Dieser Faktor (in Hz) zeigt dir an, wie häufig ein Bild pro Sekunde wiederholt wird. Für ein glaubwürdiges VR Erlebnis ist eine Bildwiederholrate von 60 Hz die absolute Untergrenze; alles darunter würdest du als extrem ruckelnd empfinden. Mit 90 Hz liegen die PC VR Brillen im soliden Mittelfeld. Die PlayStation VR Brille liegt sogar bei 120 Hz – ein Standard, der sich langfristig auch durchsetzen sollte.

Sichtfeld

Normalerweise hat der Mensch ein horizontales Sichtfeld von etwa 180° für beide Augen. Eine VR Brille sollte also mindestens einen Blickwinkel von 100° haben – ein zu enger Blickwinkel und der daraus entstehende „Tunnelblick“ reißen dich sonst schnell aus der Virtual Reality. Je höher der Wert für das Sichtfeld ist, umso besser.

Tragekomfort

Oft ist bei höherpreisigen Geräten der Komfort besser – das ist auch bei VR Brillen nicht anders. Bei den PC und Konsolen VR Brillen sowie den qualitativ hochwertigeren Smartphone VR Brillen sorgen Trageriemen und Schaumstoffpolsterungen für einen komfortablen Sitz der Brille. So sind auch längere VR Sessions kein Problem.

Wenn du eine Sehschwäche hast und eine Brille trägst, solltest du darauf achten, ob du mitsamt deiner Brille unter das VR Headset passt. Mit kleinen Gestellen ist das oftmals kein Problem –  bei größeren schon eher, denn dann wird es unangenehm eng unter der Gaming Brille. Einige VR Brillen bieten dir einen Dioptrienausgleich; d.h. du kannst deine Brille absetzen und die Bildschärfe an der VR Brille individuell einstellen.

Alternativ kannst du auch einfach Kontaktlinsen tragen. Eine weitere Lösung bietet dir die Plattform VR Lens Lab, die spezielle Korrekturlinsen-Einsätze für VR Brillen anfertigt.

Bei den günstigen Cardboards hast du meist nicht mehr als ein Pappgestell ohne Polsterung und ohne Kopfband. Bei längeren Trips in die virtuelle Welt wird das Tragen daher schnell unangenehm.

Generell gilt in Sachen Tragekomfort: Bevor du in eine VR Brille investierst, solltest du mal eine getragen haben, um dir ein genaues Bild vom Tragegefühl machen zu können. Möglichkeiten dazu findest du z.B. auf Gaming-Messen, VR Brillen Touren oder an Teststationen in verschiedener Elektronikmärkte.

Tracking

Das Tracking-System einer VR Brille entscheidet darüber, wie präzise und zeitnah deine eigenen Bewegungen in die virtuelle Realität übertragen werden. Dies geschieht durch verschiedene Sensoren, die z.B. an der VR Brille verbaut sind und Beschleunigung, Rotation und Blickrichtung messen. Manche Gaming Brillen nutzen auch externe Kameras, um deine Bewegungen exakt verfolgen zu können.

Neben der Verfolgung deiner Kopfbewegung (Head-Tracking), bieten dir einige VR Brillen auch das Tracken von Hand- und Greifbewegungen durch spezielle Controller. Dadurch fühlst du dich noch mehr in die virtuelle Realität versetzt.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Latenz. Dieser Wert bestimmt darüber, ob deine Bewegungen möglichst verzögerungsfrei und ohne Pause übertragen werden. Um eine glaubhafte Simulation einer virtuellen Welt zu ermöglichen, muss dabei ein Wert von 20 ms unterschritten werden. Eine VR Brille, die über diesem Wert liegt, kann dir schnell Übelkeit verursachen.

Gesundheitsrisiken

Es gibt noch keine aussagekräftigen Langzeitstudien über die Gesundheitsrisiken bei der regelmäßigen Verwendung einer Virtual Reality Brille.

Allerdings gibt es immer wieder vereinzelt Berichte über auftretende Übelkeit bei der Anwendung von Virtual Reality Inhalten. Diese sogenannte „motion sickness“ ist eine Art Vergiftungserscheinung: Körper und Gehirn haben unterschiedliche Wahrnehmungen; der Körper glaubt daraufhin, man habe Gift im Blut und löst Übelkeit aus, um das vermeintliche Gift zu erbrechen.

Besonders bei VR Brillen mit niedriger Bildschirmqualität und hoher Latenz können diese Beschwerden auftreten. Auch die VR Anwendung an sich kann dabei ein Faktor sein.

Zudem treten diese Symptome nicht bei jedem Spieler auf: Der eine kann sich stundenlang ohne Probleme im virtuellen Raum aufhalten, dem anderen wird schon nach 5 Minuten mulmig im Bauch.

Deswegen gilt hier: Hast du bereits bei 2D-Spielen oder bei Filmen Probleme mit Übelkeit gehabt, solltest du vor dem Kauf einer VR Brille erst einmal austesten, ob dein Magen der Virtual Reality standhält. Ansonsten endet der Trip in die alternative Welt nämlich schneller, als dir lieb ist.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.movie-college.com/filmschule/virtual-reality/vr-brillen/vr-hygiene


[2] https://www.vrnerds.de/samsung-gear-vr-tipps-und-tricks/


[3] https://vrodo.de/htc-vive-so-zieht-ihr-die-vr-brille-richtig-auf/


[5] http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/virtual-reality-was-macht-die-virtuelle-welt-mit-unseren-augen-a-1093908.html

Bildquelle: Unsplash.com / jeshoots/

Bewerte diesen Artikel

(No Ratings Yet)
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von gadgetgott.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.