Willkommen bei unserem großen Solarladegerät Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Solarladegeräte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Solarladegerät zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Solarladegerät kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Solar Ladegeräte ermöglichen dir mithilfe der Sonne Strom zu produzieren. Damit kannst du dann deine Endgeräte wie Smartphones mit aufladen.
  • Grundsätzlich musst du zwischen großen Solar Ladepanels ohne Akku und kleineren Solar Charger mit Akku unterscheiden. Beide haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile.
  • Solar Panels eignen sich hevorragend für Campingausflüge oder andere Aktivitäten, wo du häufig in der Natur unterwegs bist und Strom dabei haben möchtest.

Solarladegerät Test: Das Ranking

Platz 1: AKEEM 24000mAh Solar Ladegerät mit Dual Eingangsports und 3 USB Ausgängen

Platz 2: Xnuoyo 20000mAh Solar Ladegerät IP67

Platz 3: KEDRON Powerbank, 24000mAh Externer Akku mit 2 Eingangsports

Platz 4: BLAVOR Wireless Powerbank, Solar Ladegerät

Platz 5: Hiluckey Solar Power Bank 24000mAh

Platz 6: WBPINE Solar Ladegerät Powerbank 25000mAh

Platz 7: Solar Ladegerät Power Bank 22000 mAh

Platz 8: ACTOPP Solarladegerät 21W SunPower 2 USB Ports

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Solar-Ladegerät kaufst

Worin liegen die Vorteile von einem Solar Ladegerät gegenüber einem normalen Ladegerät?

Strom kann man auch ohne Solarenergie beziehen, doch nicht immer ist eine Steckdose in der Nähe. Das Solar Ladegerät bietet dir die Möglichkeit mithilfe der Sonne Strom zu erzeugen, ganz ohne Steckdose.

Zusätzlich kann man durch Solarenergie für einen besseren ökologischen Fußabdruck sorgen. Hierbei wird die Energie emissionsfrei erzeugt, da bei der Herstellung keine Nebenprodukte erstellt werden, die unser Klima belasten könnten.

Dank der Solar Panels kann man die Ladegeräte mithilfe der Sonne nahezu überall verwenden und man hat somit eine absolute Mobilität.

Was kostet ein Solar Ladegerät?

Solar Charger gibt es in allen Preisklassen – von günstigen Geräte für unterwegs, die nur ein paar Euro kosten, bis zu den ganz großen Solar Panels, für die ein dreistelliger Betrag fällig wird. Alles in allem finden wir, dass diese Preise gut vertretbar sind, da du hierdurch auch der Umwelt einen gefallen tust.

Einfache kleine und kompakte Solar Ladegeräte starten ab etwa 15 Euro und sind damit eine wirkliche preiswerte Möglichkeit, sein Handy unterwegs aufladen zu können. Je größer die Solar Panels werden, desto höher werden auch die Preise. Für ein sehr großes Solar Panel können dann um die 100 Euro fällig werden, diese bieten dir dann aber auch eine bessere Stromerzeugung an.

Für wen eignet sich ein Solar Ladegerät?

Ein Solar Ladegerät eignet sich vor allem für Leute, die gerne auf Festivals gehen oder allgemein oft zelten gehen. Aber auch zu Hause können Solar Panels eine Bereicherung sein.

Auf Festivals besteht die Möglichkeit, sich ein Solar Ladegerät mit integriertem Akku zu beschaffen. Dieses lässt man tagsüber draußen stehen, um den Akku aufzuladen. Wenn man dann zurück zu seinem Zelt kommt, kann man die gespeicherte Energie verwenden um z.B. sein Handy in der Nacht aufzuladen.

Zu Hause besteht die Möglichkeit, sich ein großes Solar Panel zu beschaffen und dieses in den Garten aufzustellen, da man dort oft keine Steckdose zur Verfügung hat. Bei starker Sonneneinstrahlung ist es dann möglich, eine kleine Musikanlage oder sogar einen kleinen Kühlschrank an das Solar Panel anzuschließen.

Für welche Endgeräte kann man ein Solar Ladegerät benutzen?

Je nach Anschlussmöglichkeit und Stromstärke der Solar Panels kann man nahezu alle Geräte damit verbinden.

Kleinere Solar Panels haben häufig USB Anschlüsse, diese kann man dann mit gängigen USB Geräten verbinden. Beispiele hierfür sind: Smartphones, Tablets oder andere kleine Gadgets.

Große Solar Panels können dazu auch richtige Steckdosenanschlüsse haben, somit ist es möglich auch größere Geräte wie Anlagen oder Ventilator anzuschließen. Voraussetzung hierfür ist der Punkt das genug Strom produziert wird.

Es bestehen aber auch weitere Möglichkeiten das Solar Ladegerät zu benutzen. So kann man z.B. seine Autobatterie mit Solar Panels aufladen, wenn diese den passenden Anschluss haben.

Eine weitere coole Möglichkeit, ist es Solar Panels an ein E-Bike anzubringen und diese dann mit dem Elektromotor zu verbinden. Dadurch kann man den Elektromotor des Fahrrads ökologisch aufladen, was natürlich perfekt für ein Fahrrad ist.

Powerbank wird geladen mit Solarpanel und ist angeschlossen per USB

Solarladegeräte mit USB-Anschluss eignen sich vor allem für Smartphones und Tablets. Größere Solarladegeräte haben oft auch Steckdosenanschlüsse und können für größere Geräte wie zum Beispiel Ventilatoren verwendet werden. -Quelle: Lukas/pexels.com

Wie funktioniert ein Solar Ladegerät?

Die Nutzung eines Solar Ladegeräts ist sehr einfach. Solange die Sonne scheint, kann man es benutzen. Der Aufstellwinkel muss stimmen, damit die Panels genug Solarenergie produzieren können.

Jetzt muss man nur noch seine Endgeräte wie z.B. ein Handy an das Panel anschließen, um den Aufladeprozess zu starten.

Wo kann man Solar Ladegeräte kaufen?

Solar Ladegeräte kannst du sowohl im gut sortierten Fachhandel als auch in vielen Kaufhäusern, Elektrogeschäften und manchmal auch in Supermärkten kaufen. Die meisten Geräte werden aber über das Internet verkauft, da dort die Auswahl größer und die Preise in vielen Fällen niedriger ist.

Unseren Recherchen nach werden im Internet die meisten Solar Ladegeräte in Deutschland derzeit über die folgenden Shops verkauft:

  • Amazon
  • eBay
  • Media Markt
  • Saturn
  • Conrad
  • Pearl

Alle Solar Ladegeräte, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen, sodass du gleich zuschlagen kannst, wenn du ein Gerät gefunden hast, das dir zusagt.

Kann man ein Solar Ladegerät ohne Sonne benutzen?

Wenn wir uns die kleinen Solar Ladegeräte mit den kleinen Solarzellen anschauen ist es im Grunde nicht möglich das Ladegerät ohne Sonne zu benutzen, da ja dann keine Energiequelle vorhanden ist. Aber natürlich gibt es Lösungen dafür, um auch ohne Sonne ein Gerät aufladen zu können.

Für diesen Zweck sollte man sich ein Solar Akkuladegerät besorgen, da dieser die Solarenergie zwischenspeichern kann. Die kann man auch dann verwenden, wenn die Sonne nicht mehr scheint.

Eine andere ähnliche Möglichkeit ist es, eine externe Powerbank an die Solar Panels anzuschließen. Dadurch hat man den gleichen Effekt und kann die Solarenergie in der Powerbank zwischenspeichern.

Doch große Solaranlagen, die man zu Hause installieren kann, haben die Möglichkeit auch ohne Sonne Strom zu produzieren. Jede Anlage arbeitet je nach Art, Größe und Bedingungen anders das ganze Jahr über – manche können sogar nachts arbeiten.

Kann man ein Solar Ladegerät selber bauen?

Ja, man kann ein Solar Ladegerät auch selber bauen, viele Anleitungen hierfür findest du im Internet. Ob diese Möglichkeit preiswerter als ein normaler Einkauf ist, kann man pauschal nicht sagen, da es auf die Qualität und den Preis der einzelnen Komponenten ankommt.

Einige Tipps können wir dir aber hierfür geben. Die Zellen mit dem besten Kosten-Effizienz-Verhältnis sind derzeit Polykrystallinzellen. Zusätzlich würden wir dir raten ein paar mehr Zellen zu kaufen, da diese extrem empfindlich sind.

Es kann mitunter sehr viel Spaß machen, seine eigene Solaranlage zu bauen. Wichtig ist aber, dass du die jeweiligen Anleitungen im Internet alle richtig verstehst und befolgst. Wenn du keine Erfahrungen im Umgang mit Elektrizität haben solltest, dann kontaktiere lieber einen Profi bei der Anbringung der Anlage.

Solarladegerät Produktbild

Mit einem Solarladegerät kannst du sehr einfach an Strom für dein Gerät kommen, wenn du keine elektrische Stromquelle zur Hand hast.

Entscheidung: Welche Arten von Solar-Ladegeräten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei verschiedenen Typen von Solar Ladestationen unterscheiden:

  • Solar Ladegeräte mit Akkus
  • Solar Ladegeräte ohne Akkus

Die beiden Typen ähneln sich sehr, weisen nichtsdestotrotz einige Unterschiede auf.

Abhängig davon, für welchen Zweck du ein Solar Akku benötigst, möchten wir dir die beiden Solar Ladestationen vorstellen. Durch eine Übersicht der verschiedenen Solar Ladestationen, möchten wir dir helfen die richtige Entscheidung zu treffen.

Wir werden dir Informationen der jeweiligen Solar Ladestation übermitteln und diese dann mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteile beilegen.

Was zeichnet Solar Ladegeräte mit Akkus aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Der besondere Vorteil an einem Solar Ladegerät ist offensichtlich: Man kann sein Gerät immer da laden, wo die Sonne scheint. Somit hat man theoretisch eine unendliche Energiequelle zur Verfügung.

Das Handy aufzuladen gehört mittlerweile zu unserem Alltag. Es wird besonders ärgerlich, wenn keine Steckdose in unmittelbarer Nähe ist. Ein Solar Ladegerät kann hier Abhilfe schaffen. Akkuladegeräte haben eine nicht so hohe Abhängigkeit der Sonne gegenüber, da diese die Energie im Akku zwischenspeichern können.

Vorteile
  • Unkomplizierte Nutzung
  • Ökologisch Stromerzeugen
  • Überall einsetzbar
  • Zwischenspeicher dank Akku
  • Kompakter Formfaktor
Nachteile
  • Meist nur USB Schnittstelle
  • Geringe Ladegeschwindigkeit
  • Solar Panels meist kleiner, daher niedrigere Energieaufnahme

Diese Solar Akkus eignen sich hervorragend für Festivals oder andere Aktivitäten wo du in einem Zelt schläfst. Du kannst den Solar Akku tagsüber am Zelt liegen lassen und über den Tag hinweg laden lassen. Die Energie wird im Akku gespeichert und steht dann abends zur Verfügung.

Was zeichnet Solar Ladegeräte ohne Akkus aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Nicht nur das Smartphone kann man mit Solar Energie aufladen. Es gibt auch andere Anwendungsbeispiele, die für dich in Bedeutung kommen können. Hier können Solar Ladegeräte ohne Akku eventuell sinnvoller sein.

Diese Solar Panels haben ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten für den Benutzer. Vor allem der stationäre Einsatz dieser Solar Panels eignet sich hervorragend, um Strom zu erzeugen. So kann man diese z.B. im Garten aufbauen, um dort eine Stromquelle zu haben.

Der größere Formfaktor bietet die Möglichkeit, die Solar Panels auch für E-Bikes oder Autobatterien zu verwenden.

Vorteile
  • Ökonomisch Stromerzeugen
  • Größere Solar Panels die mehr Strom produzieren können
  • Je nach Gerät können auch andere Anschlussmöglichkeiten vorhanden sein
  • Oft robust und wasserdicht
Nachteile
  • Abhängig von der Sonne
  • Klobiger Formfaktor
  • Teurer als Geräte mit Akku

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Solar-Ladegeräte vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Solar Ladegeräte vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Gerät für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Maße und Gewicht
  • Akkukapazität
  • Leistung
  • maximaler Ladestrom
  • Ladespannung
  • Energieeffizienz des Solar Panels
  • gleichzeitiges Laden und Schnellladefunktion
  • Schnittstelle
  • Wettertauglichkeit

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst.

Maße und Gewicht

Je nach Einsatzzweck sind die Maße und das Gewicht eines der wichtigsten Kaufkriterien die es für ein Solar Ladegerät gibt. Es kommt nämlich darauf an, ob du das Ladegerät mobil oder stationär verwenden möchtest.

Wenn du ein Solar Ladegerät für unterwegs brauchst, dann ist es sicher vorteilhaft, wenn du ein kleines kompaktes dabei hast. Dies sind meist Solar Akkuladegeräte. Hierbei muss du aber bedenken, dass das Solar Panel auch sehr kompakt ist und es daher nicht so viel Strom produzieren kann.

Für einen stationären Einsatz der Solar Ladegeräte, eignen sich am besten die großen dafür. Diese kannst du dann im Garten aufstellen oder aber auch beim Zelten wie z.B. auf Festivals, da du dort ja in der Regel einen festen Zeltplatz hast.

Dank der größeren Form, finden sich hier auch größere Solar Panels wieder. Diese haben daher auch eine stärkere Leistung.

Akkukapazität

Solltest du dich für ein mobiles Solar Akkuladegerät entscheiden, dann solltest du auf jeden Fall ein Auge auf die Kapazität richten. Diese zeigt dir an, wie viel Energie du in dem Akkuladegerät speichern kannst.

Besonders bei den kleinen kompakten Solar Ladegeräten ist dieser Faktor sehr wichtig. Die Solar Panels besitzen durch den kleinen Formfaktor, eine niedrigere Leistung als die größeren Geräte. Daher ist es wichtig, dass diese Solar Batterieladegeräte die Energie speichern können.

Hier kann man z.B. bevor man unterwegs sein will, sein Solar Ladegerät erstmal zu Hause voll aufladen. Unterwegs kann das Solar Panel dann nachträglich für Energie sorgen, falls der Bedarf besteht.

Eine Kapazität von mindestens 10000 mAh sollte das Solar Ladegerät aufweisen können.

Leistung

Die Ladeleistung spielt vor allem bei den Solar Panels ohne Akku eine sehr wichtige Rolle. Je nach Einsatzzweck sollten diese Geräte eine gewisse Leistung liefern können.

Die mobilen Solar Akkuladegeräte haben meist eine Leistung von 1 bis 2 Watt. Das liegt an dem kompakten Formfaktor und dem daraus resultierenden kleinerem Solar Panel. Daher ist die Ladeleistung kein wichtiges Kriterium für diesen Typ.

Umso wichtiger ist die Ladeleistung aber bei den großen Solar Ladegeräten ohne Akkus. Denn durch ihre stationäre Eigenschaften, sollen diese auch schnell Stromerzeugen können.

Mindestens 21 Watt sollten hier schon drin sein, es gibt aber auch einige Geräte die weit über 50 Watt schaffen können. Wir empfehlen hier auf jeden Fall eine höhere Wattzahl zu nehmen. Denn auch wenn auf dem Gerät steht, dass es theoretisch 50 Watt schaffen könnte ist es in der Praxis doch eher immer etwas weniger als angegeben.

Maximaler Ladestrom

Ein höherer Ladestrom bedeutet, dass man seine Endgeräte auch schneller aufgeladen bekommt. Der maximale Ladestrom kann man an der Amperezahl der jeweiligen Schnittstellen erkennen.

Wir empfehlen hier mindestens einen Ampereoutput von 2. Das entspricht einem Ladestrom von 2000 mA. Wenn dieser erreicht werden kann, spricht man von einem Schnellladeport. Damit kann man dann sein Smartphone und andere Geräte schnell wieder aufladen.

Du solltest möglichst Geräte mit einem niedrigeren Ampereoutput als 2 vermeiden, da diese nicht mehr Zeitgemäß sind.

Natürlich gibt es aber auch Geräte, die auch einen noch höheren Ampereoutput generieren können, diese können den Aufladevorgang noch schneller machen.

Solarladegerät von Anker auf Stein

Zum Laden musst du es einfach nur in die Sonne legen und schon kannst du dein Handy aufladen. -Quelle: Carl Attord/pexels.com

Ladespannung

Je nach Endgerät, muss man darauf achten was für eine Ladespannung das Solar Ladegerät besitzt. Denn einige können sich nur mit einer bestimmten Spannung aufladen lassen. Vorsicht: Durch eine falsche Ladespannung kann es zu Schäden am Endgerät kommen.

Smartphones, Tablets und generell Geräte die über USB aufgeladen werden, haben immer eine Ladespannung von 5V.

Wenn du ein Solar Ladegerät brauchst, der deine Autobatterie laden soll, dann muss du darauf achten, dass die Ladespannung 12V beträgt.

Du kannst natürlich auch Laptops mit einem Solar Ladegerät aufladen, hier muss die Spannung dann zwischen 18 und 20V liegen.

Du siehst also, je nach Gerätetyp muss eine andere Ladespannung verfügbar sein.

Energieeffizienz des Solar Panels

Wie du sicherlich weißt, brauchen die Solar Panels die Sonnenenergie um Strom zu erzeugen. Doch nicht jedes Solar Panel kann die gleiche Sonneneinstrahlung gleich gut umsetzen.

Daher solltest du vor allem bei den großen Solar Ladegeräten darauf achten, dass diese eine gute Energieeffizienz aufweisen. Ein guter Wert liegt hier bei ca. 21 – 23%. Zusätzlich solltest du darauf achten, dass der Aufstellwinkel stimmt.

Da die kleinen Solar Ladegeräte sowieso nicht genug Leistung haben um viel Solarenergie aufnehmen zu können, werden hier keine Angaben zur Energieeffizienz gemacht. Daher brauchst du dir hier keine weiteren Gedanken bei machen.

Gleichzeitiges Laden und Schnellladefunktion

Diese beiden Komfort Funktionen sollten sich in jedem Ladegerät befinden.

Zur unseren heutigen Zeit, sollte es dazu gehören, dass Ladegeräte mehrere Geräte gleichzeitig laden können. Zusätzlich sollten alle Anschlüsse eine Schnellladefunktion aufweisen können, damit du hiermit deine Geräte schneller laden kannst.

Wir empfehlen dir, die Geräte näher zu betrachten, die ein gleichzeitiges Laden ermöglichen und eine Schnellladefunktion haben.

Schnittstelle

Die Schnittstelle ermöglicht es dir deine Geräte die du aufladen willst mit dem Solar Ladegerät zu verbinden. Je nach Einsatzweck muss du auf bestimmte Schnittstellen achten.

Die meisten Solar Ladegeräte sind mit USB Anschlüssen ausgestattet. Damit hast du dann die Möglichkeit, alle gängigen Geräte wie Smartphones, Tablets usw. aufzuladen.

Möchtest du aber auch Geräte wie Laptops aufladen können, dann muss du darauf achten, dass das Solar Ladegerät einen DC Anschluss hat. Hierbei solltest du auch auf die jeweilige Ladespannung achten, die wir dir oben auch schon erklärt haben.

Natürlich gibt es auch weitere Anschlussmöglichkeiten für die jeweiligen Einsatzzwecke. Überlege dir also zuerst wofür du dein Solar Ladegerät nutzen möchtest und lies dir dann gründlich die Artikelbeschreibungen durch.

Wettertauglichkeit

Solar Ladegeräte solltest wetterfest sein, da der Einsatz dieser Geräte vor allem im Outdoor Bereich liegt.

Die meisten Solar Charger haben eine robuste Wettertauglichkeit. Das heißt, dass die meisten Regenwassergeschützt sind. Auch einen Staub- und Partikelschutz weisen sie auf. Ein kleines Solar Akkuladegerät hat zusätzlich noch einen Stoßschutz.

Worauf du achten solltest sind die jeweiligen Schnittstellen der Solar Panels, da diese meistens keinen Schutz vor Wasser oder Staub haben. Oft haben diese „Kappen“, womit man die Anschlüsse dann verschließen kann und somit dann das ganze Gerät geschützt ist. Denk also immer daran, diese „Kappen“ aufzusetzen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Solar-Ladegeräte

Was versteht man unter Photovoltaik?

Darunter versteht man die direkte Umwandlung von Lichtenergie, meist aus Sonnenlicht in elektrische Energie mittels Solarzellen.

Seit 1958 wird sie in der Raumfahrt genutzt. Inzwischen wird sie überwiegend auf der Erde zur Stromerzeugung eingesetzt und findet unter anderem Anwendung auf Dachflächen, Parkscheinautomaten, in Taschenrechnern etc.

Die Photovoltaik galt lange als die teuerste Form der Stromerzeugung mittels erneuerbaren Energien. Doch dank starken Kostensenkungen der Anlagenkomponenten ist diese Ansicht nicht mehr richtig. Mittlerweile liegen die Kosten in bestimmten Regionen der Erde auf dem gleichen Niveau oder sogar niedriger als bei fossilen Konkurrenten.

Ein Solarladegerät ist eine persönlich Photovoltaik-Anlagen in deiner Tasche.

Was hat es mit der Sonne als Energiequelle auf sich und was ist der ökologische Fußabdruck?

Das Potential der Solarenergie ist enorm. Die auftreffende Energiemenge ist rund 10000 Mal höher, als der Energiebedarf der gesamten Menschheit pro Jahr. Sie bietet für uns eine unendliche Energiequelle an, was heutzutage sehr wichtig ist, da die fossilen Energiestoffe langsam aber sicher alle verbraucht werden.

Daher ist es mit Sicherheit eine gute Idee in Solarenergie zu investieren. Du kannst dadurch auch deinen ökologischen Fußabdruck verbessern. Dieser misst nämlich wie stark jeder einzelne von uns die Erde belastet.

Der optimale Aufstellwinkel für Solar Panels

Die rechnerische beste Energieausbeute einer Solar Anlage ist dann am größten, wenn das Sonnenlicht im rechten Winkel auf die Solarzellen trifft.

Doch durch die verschiedenen Jahreszeiten ändert sich auch der Sonnenstand. Deswegen liegt der optimale Aufstellwinkel eher bei 28° – 30°. Diese Informationen sind vor allem für feste Solaranlagen wichtig, bei mobilen Solarzellen ist der Aufstellwinkel nicht so extrem wichtig, da diese sowieso nicht so viel Energie aufnehmen können.

Was ist der Unterschied zwischen einer Solaranlage und einem Solarkollektor?

Die Solaranlage wandelt die aufgenommene Energie zur technischen Nutzbarmachung um, sie werden also genutzt um elektrische Geräte in Betrieb zu nehmen. Der Solarkollektor hingegen sammelt die Solarenergie um diese dann für Heizung, Kühlung, Wasserdesinfektion etc. zu verwenden.

Man kann also sagen, dass die Solaranlage wie ein Kraftwerk Elektrizität erzeugt  und der Solarkollektor die Energie in Wärme, Kälte und weitere Zustände umwandelt.

Gibt es Handys mit integrierter Solarzelle?

Ja, solche Handys gibt es tatsächlich schon. Diese sind sehr auf den Outdoor Einsatz ausgerichtet und halten sehr viel aus.

Diese Handys fangen ab 50 Euro an und bieten grundlegende Funktionen wie Telefonieren, SMS, Taschenlampe und natürlich eine Solarzelle um das Handy zu laden.

Leider sind diese Handys nicht sehr modern und sind vergleichbar mit älteren Handys aus dem Jahre 2000. Die großen Smartphone Hersteller wie Apple oder Samsung haben aktuell noch keine Solarhandys auf den Markt gebracht.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://preis24.de/magazin/mobile/handy-solar-ladegeraete-214321/


[2] https://reset.org/knowledge/erneuerbare-energien-sonnenenergie

Bildquelle: Pixabay.com / andreas160578

Bewerte diesen Artikel


123 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,99 von 5

Posted by Maximilian

Schon in seiner Jugend war Maximilian kaum vom PC und der ganzen Technik weg zu bekommen. Mittlerweile verfolgt er seine Leidenschaft auch beruflich. Er interessiert sich für neue und faszinierende Technologien die auf den Markt kommen und unterstützt die Redaktion von gadgetgott.de. Um den Kopf freizubekommen kocht er gerne.