Willkommen bei unserem großen Seniorenhandy Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Seniorenhandys. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher zu machen und dir dabei helfen, das für dich besten Seniorenhandy zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Seniorenhandy kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Seniorenhandys zeichnen sich durch ihre einfache Bedienung, der übersichtlichen Textanzeige auf dem Display, den großen Tasten und in den meisten Fällen durch einen speziellen Notfallknopf aus.
  • Obwohl sich Handys für Senioren in ihren Funktionen überschneiden, können die Modelle grob in die Typen Seniorenhandy, Seniorensmartphone, Notfallhandy, Seniorentelefon und Großtastentelefon eingeteilt werden.
  • Die Größe des Handys, des Displays und der einzelnen Tasten sind die wichtigsten Kriterien für die Bedienbarkeit eines Seniorenhandys.

Produkt Test: Das Ranking

Platz 1: Emporia V20M TALK comfort

Das Emporia V20M ist ein zweckmäßiges Seniorenhandy mit einem eleganten Design, die kurze Standby Zeit und die fehlende Notruftaste überzeugen hier leider nicht. Im Preis-Leistungs-Verhältnis, liegt es eher im oberen Bereich. Um kurze Anrufe zu tätigen oder erreichbar zu sein darüber erfüllt es seinen Zweck.

Redaktionelle Einschätzung

Standby Zeit

Das Emporio Großtastenhandy besitzt eine Standby Zeit von 200 Stunden.

Die kurze Standby Zeit könnte hier von Nachteil sein, wenn du lange telefonieren solltest. Wenn du eher weniger telefonierst, dann sollte die Standby Zeit völlig ausreichend sein.

Innerhalb von nur 2 Stunden kannst du das Handy mit der Steckdose aufladen. Dieses Modell verfügt über keinen USB Anschluss wie andere Modelle und muss über die Steckdose aufgeladen werden.

Technische Details

Die wichtigsten Funktionen sind in dem Modell vorhanden, wie bei weiteren Modellen.

Das Emporia verfügt über 250 Telefonbucheinträge. Zusätzlich kannst du noch deine Top 5 Nummern hinterlegen, die im Notfall angerufen werden. Eine Notruftaste ist in diesem Modell nicht vorhanden.

Durch das Bedienen der Seitentasten kannst du dir deinen Wecker einstellen oder auch die Taschenlampe einschalten. Die Taschenlampe ist sehr Leistungsstark. Deshalb, solltest du daran denken weder Mensch noch Tier direkt damit in die Augen zu leuchten.

Design / Weitere Funktionen

In einem schickem schwarz-silbernen Design erstrahlt das Emporia V20M.

Das robuste Gehäuse kommt im schwarz-silbernen Design edel und modern Im Gegensatz zu anderen Modellen mit einfarbiger Ausführung wirkt das Handy dank des Designs ansprechender.

Das 1,8 Zoll große Farbdisplay kann Ziffern und Buchstaben sehr groß darstellen. Je nachdem wie groß oder klein du die Zeichen haben möchtest kannst, du dir den Kontrast so einstellen, wie es für dich erforderlich ist.

Kundenbewertungen

Momentan wird das Emporia V20M von rund 76 % aller Rezensenten mit einer positiven Wertung, also entweder vier oder fünf Sternen, bewertet.

Dabei werden immer wieder folgende Kriterien hervorgehoben:

  • Akku-Lebensdauer ziemlich lange
  • Einfach zu bedienen

Besonders möchten wir dich auf die lange Akku-Lebensdauer hinweisen. Einige Kunden haben dieses Kaufkriterium sehr hervorgehoben.

Insgesamt bewerten etwa 15 % aller Rezensenten das Handy negativ, also mit ein oder zwei Sternen.

Die am meisten erwähnten Kritikpunkte sind:

  • Displaybeleuchtung schaltet sich zu schnell aus
  • Notrufknopf wählt nur die Notrufzentrale an

Die Displaybeleuchtung schaltet sich ziemlich schnell aus, wenn du das Handy nicht bedienst. Das bringt einen Nachteil, wenn du SMS liest oder eine Nummer im Anruf Protokoll nachliest. Hier ist das System nicht ganz durchdacht worden, denn gerade ältere Personen oder welche mit Sehschwäche brauchen etwas länger, um den Text oder die Nummer zu lesen.

Auch dass man keine Kontaktpersonen mit der Notruftaste kontaktieren, kann ist eher schlecht umgesetzt. Im Vergleich zu anderen Seniorenhandys, in denen man mehr als eine Notrufnummer hinterlegen kann, ist dies auch in diesem Gerät ein weiterer Minuspunkt. Gerade für Angehörige ist es wichtig, im Notfall informiert zu werden.

“FAQ”

Ist es möglich die Tastentöne auszustellen?

Ja. Im Menü unter Einstellungen kannst du die Tastentöne regulieren und abstellen.

Kann ich das Handy auch im Ausland nutzen?

Ja. Das Handy kannst du auch im Ausland nutzen. Du solltest dein Handy dann immer neustarten, damit es sich mit dem Netz verbinden kann.

Ich möchte das Handy nicht nur in deutscher Sprache nutzen, sondern auch andere Sprachen einstellen. Ist das möglich?

Ja. Du kannst bei Bedarf auch andere Sprachen einstellen, jedoch werden nicht alle Sprachen unterstützt.

Platz 2: Swisstone BBM 320 Seniorenhandy

Das Swisstone BBM 320 Seniorenhandy, bietet dir ein gewisses Maß an Sicherheit und einige Basisfunktionen. Am wichtigsten ist hier die Notruftaste in orangener Farbe, die auch von Menschen gesehen werden kann die an einer Sehschwäche leiden.

Redaktionelle Einschätzung

Standby Zeit

Das Swisstone BBM 320 Seniorenhandy hat eine Standby Zeit von 240 Stunden und 10 Stunden Gesprächszeit.

Insgesamt kannst du etwa 10 Tage das Seniorenhandy benutzen, eher der Akku aufgeladen werden muss. Für ein Seniorenhandy in dieser Preisklasse ist auch die Gesprächszeit sehr attraktiv. Seniorenhandys in der höheren Preisklasse habe eine längere Gesprächszeit, jedoch ist der Unterschied nur minimal. Hier unterscheidet sich vor allem die Standby Zeit.

Technische Details

Das Seniorenhandy verfügt über sehr wenige Funktionen, erfüllt jedoch seinen Zweck. Das minimal ausgestattete Seniorenhandy wird für ältere Personen oder andere, die an Sehschwäche leiden, sehr Interessant sein.

Auf der Rückseite des Gerätes befindet sich eine der wichtigsten Funktionen bei einem Seniorenhandy, nämlich die Notruftaste. Drückt man insgesamt 3 Sekunden auf diese Taste, dann wird an die 5 hinterlegten Notrufnummern eine SMS geschickt, zusätzlich ertönt ein lauter Ton, ähnlich einem Martinshorn, und es werden die Notfallnummern, die hinterlegt sind, angerufen.

Besonders in Notfallsituationen könnte dieser laute Ton hilfreich sein, da auch Personen in der Umgebung darauf aufmerksam werden. Für ein Seniorenhandy ist das laute Signal von Vorteil da andere Modelle diesen typischen Ton nicht als Funktion haben.

Insgesamt können 200 Kontakte im Telefonbuch eingetragen werden. Es sollte also genug Platz sein für deine Ärzte, Familie und Freunde.

Design / Weitere Funktionen

Das Swisstone Seniorenhandy ist in einem schlichtem schwarz gehalten und besticht durch die knallige orangene Notruftaste.

Das schlichte Schwarz passt gut zu den sehr groß abgebildeten Tasten, auf denen die Ziffern und Buchstaben in weiß abgebildet sind. Das orangene Display steht im Kontrast dazu und auch die Notruftaste die sich auf der Rückseite befindet.

Auf der Vorderseite befinden sich außerdem noch die Annahme- un Auflege-Taste und die Menütaste. Das Seniorenhandy Schützt somit älteren Personen vor einem Überfluss an Informationen, was eher störend wirkt, anstatt die Bedienung zu erleichtern.

Vom orangenfarbenen Display in der Größe von 1,7 Zoll und 128 x 64 Pixel, kann man gut die sehr gut die groß abgebildeten Rufnummern ablesen und sowie eingehende SMS lesen. Vom Display lassen sich Empfang, Uhrzeit, Datum und der Akkustand ablesen. Für eine bessere Orientierung sind die Informationen für Senioren gut zu erfassen.

Für den Fall, dass du in die Dämmerung geraten solltest oder einfach eine Taschenlampe benötigst, dann solltest du dir das Seniorenhandy genauer anschauen. An der Seite des Seniorenhandys befindet sich ein Schiebeschalter zur Ein- und Ausschaltung der Taschenlampe.

Kundenbewertungen

Der Swisstone wird derzeit mit von rund 73 % aller Rezensenten mit einer positiven Wertung, also entweder vier oder fünf Sternen, bewertet.

Besonders werden immer wieder folgende Kriterien hervorgehoben:

  • Tischlade-Station
  • Attraktiver Preis
  • Sehr leicht
  • Für Menschen mit Sehschwäche geeignet
  • Einfach zu bedienen

Besonders möchten wir hier die äußerst bequeme Art des Aufladens, über die Station, empfehlen. Außerdem überzeugt hier der niedrige Preis und das sehr leichte Gewicht des Handys. Die Einfachheit der Bedienung und die großen Tasten runden das Angebot für Menschen mit Sehschwäche ab.

Negativ wird das Notrufhandy von etwa 15 % bewertet.

Die meisten Kritikpunkte lauten:

  • Akku schnell defekt
  • Minderwertige Qualität

Die meisten negativen Bewertungen bezogen sich auf die schlechte Lebensdauer und die minderwertige Qualität des Handys. Das Seniorenhandy ist im Preis sehr günstig im Vergleich zu anderen Seniorenhandys erfüllt jedoch trotzdem seinen nutzen.

“FAQ”

Das Handy hat keine Kurzwahltaste, kann ich dann keine Notfallnummern hinterlegen?

Tatsächlich verfügt das Handy über keine Direktwahltasten. Aber du hast dennoch die Möglichkeit, mit der Notruftaste 5 Nummern zu hinterlegen, die angerufen werden.

Kann ich das Handy auch in anderen Netze verwenden, z.B. im Ausland und muss ich dafür eine extra SIM Karte kaufen?

Ja. Das Handy kann mit jedem Provider betrieben werden da, es simlockfrei ist. Im Ausland können Roamingkosten entstehen dennoch kannst du mit deiner Karte Gespräche führen oder SMS schreiben. Informiere dich über die eventuell Anfallenden Roaminggebühren.

Platz 3: Doro PhoneEasy 612 Klapphandy

Das Doro PhoneEasy 612 bringt mehr als nur Basisfunktionen mit und besticht mit seinem außerordentlich günstigen Preis. Im Vergleich zu anderen Modellen, ein Handy was man nicht unterschätzen sollte. 

Redaktionelle Einschätzung

Standby Zeit

Das Doro Klapphandy für Senioren besitzt eine Standby Zeit von 533 Stunden und 12 Stunden Gesprächszeit. Im Vergleich zu anderen Geräten entspricht dies dem oberen Durchschnitt.

Die lange Standby Zeit bringt viele Vorteile mit sich. Hier solltest du überlegen, ob dir dieser Faktor wichtig erscheint. Mit dieser langen Standby Zeit musst du das Gerät nicht täglich aufladen. Es sei denn, du telefonierst sehr lange und benutzt es noch, um andere Dinge zu erledigen. Hier muss man ganz klar erwähnen, dass die Standby Zeit und Gesprächsdauer hervorragend ist, gegenüber anderen Modellen.

Technische Details

Die wichtigsten Funktionen bringt dieses Modell mit und erfüllt den gewünschten Sicherheitsaspekt. Für viele Menschen sind Sicherheit sehr wichtig und eine einfache Bedienung, was dieses Modell zweckmäßig erfüllt.

Eine der wichtigsten Funktionen bei diesem Modell ist die Notruftaste, die im Notfall ausgelöst werden kann und deine favorisierten Kontakte anruft. Die Notruftaste befindet sich zum Auslösen, auf der Rückseite.

Ganze 300 Telefonbucheinträge können auf dem Handy gespeichert werden. Wenn du viele Kontakte haben solltest, dann hast du genügend Platz für deine Familie, Freunde und Ärzte. In den 10 Top Kontakten kannst du die wichtigsten Nummern für dich eintragen. Im Anrufprotokoll kannst du dir die letzten 60 Anrufe anschauen und überprüfen. Die 3 wichtigsten Nummern kannst du auf den Direktwahltasten hinterlegen.

Die Kamera mit 2 Pixel ermöglicht dir Schnappschüsse zu erstellen, mit deiner Familie und Freunden zu teilen und mit MMS oder Bluetooth zu verschicken. Mit der Bluetooth Funktion kannst du außerdem dein Hörgerät koppeln.

Design / Weitere Funktionen

Das Doro ist ein sehr robustes und elegantes Klapphandy in schwarz.

Das Design besticht durch die weit auseinanderliegenden abgerundeten Tasten, die weiche Oberfläche und die abgerundeten Kanten.

Auf dem 2,5 Zoll großen Farbdisplay kannst du die Schriftgröße nach deinen Wünschen ändern und bei eingeschränkter Sehfähigkeit kannst du die Einstellungen personalisieren. Hier wird auch die Displayschrift sehr groß dargestellt.

Termine können im Kalender, mit Erinnerungsfunktion und passenden Klingeltönen, hinterlegt werden und mit täglichen Erinnerungen ausgestattet werden. Weitere Funktionen wie Wecker, Spiele, Radio und Rechner runden das Portfilio ab.

Kundenbewertungen

Das Doro PhoneEasy wird derzeit von rund 89 % aller Rezensenten mit einer positiven Wertung, also entweder vier und sogar fünf Sternen, bewertet.

Dabei werden immer wieder folgende Kriterien hervorgehoben:

  • Seniorenfreundlich
  • Guter Funktionsumfang
  • Kompaktes Handy

Wir möchten hier nochmal hervorheben, dass dieses Handy sehr einfach zu bedienen ist und besonders auf Senioren zugeschnitten ist. Wer auf Sicherheit setzt und ein schönes Design setzt, hat mit dem Handy genau das richtige Modell gefunden. Die Ausführung als Klapphandy ist zudem  als kompaktes Modell für Senoren entwickelt.

Negativ wird das Handy von gerade mal 4 % bewertet.

Am häufigsten wurden folgende Punkte kritisiert:

  • Sprachqualität eher schlecht
  • Nicht geeignet für Menschen mit Hörleiden

Einige Nutzer waren nicht so sehr von der Sprachqualität überzeugt, dabei gaben jedoch andere Käufer an, sehr zufrieden zu sein. Anscheinend ist das Gerät nicht für Menschen mit einer Hörschwäche geeignet, da die Dezibel Stärke nicht ausreichend ist.

“FAQ”

Kann ich das Handy auch mit dem PC verbinden und die Daten bearbeiten?

Ja. Das Handy hat ein USB Kabel, mit dem man am PC die Daten bearbeiten kann. Bilder können problemlos am PC bearbeitet werden.

Sind die Tasten bei Dunkelheit beleuchtet?

Ja. Die Tasten leuchten in blauer Farbe.

Kann ich einen Anruf annehmen, wenn ich das Handy aufklappe oder muss ich die grüne Annahme-Taste drücken? 

Das Handy kann so eingestellt werden dass die Rufannahme beim Aufklappen erfolgt, oder man den Anruf mit der grünen Taste annimmt. Beim Zuklappen beendet man dann den Anruf oder legt auf mit der roten Taste.

Platz 4: Doro Primo 365 Großtastenhandy

Das Primo 365 ist ein einfach zu bedienendes Großtastenhandy mit Basisfunktionen, einem schönen Design und einem attraktiven Preis. 

Redaktionelle Einschätzung

Standby Zeit

Die Standby Zeit von Primo 365 liegt bei 360 Stunden und es hat eine Gesprächszeit von lediglich 6 Stunden.

Die lange Standby Zeit könnte hier von Vorteil für dich sein. Falls du eher nur erreichbar sein möchtest würde Besser zu dir passen, als wenn du viel telefonieren möchtest. Da das Gerät nur über 6 Stunden Gesprächszeit verfügt, kannst du nicht lange telefonieren und musst es in kürzeren Intervallen aufladen. Für den gelegentlichen Gebrauch ist das Handy besser geeignet.

Wenn dein Akku einmal leer ist oder du das Handy einfach aufladen möchtest, kannst du das über die USB Buchse machen. Du hast auch die Möglichkeit, dein Gerät über eine Ladeschale aufzuladen.

Technische Details

Bei diesem Gerät findest du alle wichtigen Basisfunktionen vor, die du benötigst.

Mit der Kamera, die 0,3 Pixel hat, kannst du Fotos schießen, die du sogar per MMS versenden kannst. Da die Kamera über einen so niedrigen Megapixelwert verfügt, darüber solltest du dir im Klaren sein, dass die Fotos gute Lichtverhältnisse benötigen. Videos mit dem Format avi. kannst du auch drehen.

Insgesamt hast du 250 Telefonbucheinträge zur Verfügung mit denen, du alle wichtigen Kontakte deiner Freunde, Familie und Ärzte hinterlegen kannst. Im Telefonbuch kannst du 10 Top Kontakte einstellen und hast ein Anrufprotokoll von 10 Einträgen. Die ICE Funktion ermöglicht deine wichtigsten Merkmale über dich zu hinterlegen.

Auf der Rückseite des Gerätes findest du die Notruftaste, die durch ein Symbol abgebildet ist. Durch das Betätigen der Taste werden deine hinterlegten Kontakte angerufen, bis sich eine Person meldet.

Design / Weitere Funktionen

Das Primo 365 gibt es nicht nur in der Farbe schwarz. Das Handy ist durch das elegante Design auf den ersten Blick ziemlich unauffällig. Nur die großen Tasten erinnern an ein Seniorenhandy.

Durch die Farben schwarz und silber wirkt das Design viel eleganter und moderner als andere schlichtere Modelle.

Auf dem 2 Zoll großen Farbdisplay werden dir die Ziffern und Buchstaben sehr groß angezeigt. Auf dem großen Farbdisplay kannst du dir den Kontrast einstellen so wie du möchtest und die Schriftgröße einrichten. Hintergrundbilder kannst du hier auch auswählen.

Deine Termine kannst du im Kalender hinterlegen, der auch zudem mit einer Erinnerungsfunktion ausgestattet ist. Möchtest du die Tastensperre aktivieren dann, kannst du dies über eine Schiebetaste, an der Seite machen.

Über das FM Radio  hast du die Möglichkeit, unterwegs oder Zuhause Radio zu hören. Wenn du willst, kannst du dein Headset über Bluetooth verbinden und damit telefonieren oder Radio hören. Dieses Gerät hat die Bluetooth Version 3,0.

Kundenbewertungen

Der Primo wird derzeit von rund 76 % aller Rezensenten mit einer positiven Wertung, also entweder vier oder fünf Sternen, bewertet.

Insbesondere werden folgende Punkte hervorgehoben:

  • Einfache Menüführung
  • Notruftaste
  • Taschenlampe

Besonders möchten wir hier nochmal betonen, dass dieses Modell über eine sehr einfache Menüführung verfügt sowie die Notruftaste mitbringt. Vor allem bei Notfällen kannst du von der Notruftaste profitieren.

Negativ wird das Notrufhandy mit etwa 12 % bewertet.

Einige Kritikpunkte waren  hier:

  • Schlechte Sprachqualität
  • Keine Kurzwahlfunktion

Die schlechte Sprachqualität konnte nicht von allen Nutzern bestätigt werden. Hier teilen sich die Meinungen. Die fehlende Kurzwahlfunktion ist in diesem Fall gravierend, da so gut wie alle Seniorenhandys diese Funktion mitbringen.

“FAQ”

Gibt es eine Notruftaste?

Ja.

Hat das Handy Kurzwahltasten?

Nein.

Welchen SIM Karten Typ kann ich einlegen?

Dieses Modell unterstützt die normalen SIM Karten und nicht die Micro SIM Karten.

Platz 5: Doro Secure 580 Mobiltelefon

Das Doro Secure 580 gehört zur Gruppe der schlichten Notfallhandys mit einer minimalen Ausstattung. Im Vergleich zu den anderen Geräten liegt es Preislich im leicht höheren Segment, mit seinen Vorteilen und Nachteilen. 

Redaktionelle Einschätzung

Standby Zeit

Das Doro Secure 580 Notfallhandy besitzt eine Standby Zeit von 350 Stunden. Dies entspricht dem höheren Durchschnitt im Vergleich zu anderen Geräten.

Da dieses Telefon meistens im Notfall oder für kurze Telefonate genutzt wird und man auch sehr oft von seinen Angehörigen angerufen wird, solltest du dich nicht auf die Standby Zeit fixieren.

Technische Details

Dieses Handy bringt die wichtigsten Funktionen und Sicherheit mit. Einen Ziffernblock gibt es nicht, denn hier geht es um Sicherheit und Minimalismus.

Die Großtasten sind klar zu sehen und zu ertasten, so dass du auch mit einer Sehschwäche das Gerät bedienen kannst. Auch wenn es dir schwer fallen sollte mit einem Handy umzugehen, wird es dir hier sehr leicht fallen, da es nur die vier Kurzwahltasten von A bis D besitzt.  Die einprogrammierten Tasten kannst du in einem Feld daneben mit einem Stift beschriften.

Die Notruftaste befindet sich auf der Rückseite des Handys. Wenn du also in eine Notsituation geraten solltest, werden die von dir im Telefon hinterlegten Personen angerufen und eine SMS mit GPS Standortbestimmung versendet.

Eine integrierte Kamera hält deine Schnappschüsse fest während du unterwegs bist und per Bluetooth kannst du diese auch verschicken oder übertragen. Deine GPS-Daten werden in einem Notfall per SMS mit einem Google-Link an die zuvor einprogrammierte Notrufnummer gesendet.

Dein Hörgerät kannst du mit folgender Version  koppeln: T4/M4 (3G), T3/M3  übereinstimmt. Eine integrierte Taschenlampe erleichtert das orientieren im Dunkeln.

Das Doro Secure 580 hat im Vergleich zu anderen Modellen die wenigsten Telefonbucheinträge. Sollten dir 4 Telefonbucheinträge nicht reichen, dann solltest du dir andere Modelle anschauen die mindestens den gleichen Funktionsumfang bieten.

Design / Weitere Funktionen

Das Design des Notrufhandys ist schlicht, kommt in schwarz-weiß und ist spritzwassergeschützt gebaut.

Das Gerät hebt sich durch die weiße Farbe und dem schwarzem Rand von anderen Geräten ab.

Interessierst du dich hingegen für ein Smartphone, kannst du dir das Maxcom MM 715 Handy mit Notrufarmband anschauen. Die Preisklasse ist dem Notfallhandy sehr ähnlich und das Gerät besitzt darüber hinaus noch ein Notfallarmband.

Das Farbdisplay ist beleuchtet und kommt in der Größe von 1,8 Zoll. Desweiteren kannst du dein Gerät mit der Aufladestation aufladen. Auf dem Display werden Ziffern und Buchstaben sehr groß dargestellt, so dass Personen mit Sehschwäche diese leicht ablesen können.

Kundenbewertungen

Derzeit wird das Notfallhandy Doro Secure 580 von rund 84 % aller Rezensenten mit einer positiven Meinung beurteilt. Dies weist darauf hin, dass meistens fünf und vier Sterne vergeben wurden.

Besonders gelobt wird von den Kunden meist:

  • Gutes Bedienkonzept
  • Laute Klingeltöne
  • An den Seiten keine störenden Tasten
  • Leichte Programmierung der Rufnummern

Wir möchten hier noch mal das minimalistische und das einfache Bedienen des Modells erwähnen. Das Handy ist lediglich zum Telefonieren im Notfall geeignet und sowohl für Senioren wie für Kinder geeignet. Zudem sind lediglich 4 Tasten zum Wählen vorhanden.

Gerade mal 5 % Bewerten das Produkt eher negativ, also entweder mit einem oder mit zwei Sternen.

Häufige Kritikpunkte sind:

  • Schwer einzurichten
  • Keine Tasten vorhanden um Auflade Bon einzugeben oder PIN

Dadurch, dass kein Ziffernblock vorhanden ist, dauert eine Einrichtung und das Vorprogrammieren deutlich länger als bei anderen Modellen. Die meisten anderen Kunden haben jedoch gerade unter anderem wegen dem fehlenden Ziffernblock für den Kauf entschieden.

“FAQ”

Muss ich eine bestimmte SIM Karte einlegen?

Nein. Such dir einen Anbieter aus der für dich das beste Angebot bieten kann und lege die SIM Karte ein. Du kannst dir jeden Anbieter aussuchen den du möchtest.

Kann ich auch einen Anruf tätigen, ohne dass die Tasten vorprogrammiert sind?

Das ist bei dem Telefon nicht möglich, da die Nummern erst vorprogrammiert werden müssen. Durch die Kurzwahltasten kann man dann die Person anwählen.

Damit die GPS Positionsbestimmung funktioniert, muss das Handy mit dem Internet verbunden sein?

Nein. Bei einem Notfall wird an die hinterlegte Nummer ein Google-Link mit der GPS-Position versendet. Im freien erfolgt die Bestimmung am besten wenn keine Häuser, Berge und Bäume in der Nähe sind. Im Haus ist das Fenster am idealsten.

Platz 6: Maxcom MM 715 Handy mit Notrufarmband

Das Maxcom MM 715 bietet dir ein umfangreiches Angebot und dazu noch ein Notrufarmband inklusive, welches du auch außerhalb des Gebäudes tragen und auslösen kannst. Für diese Preisklasse ist das ein Modell, dass du dir anschauen solltest.

Redaktionelle Einschätzung

Standby Zeit

Das Maxcom MM 715 mit Notrufarmband besitzt eine Standby Zeit von 120 Stunden. Im Vergleich zu anderen Geräten ist diese Leistung eher unterdurchschnittlich.

Die kurze Standby Zeit sollte dein Kaufkriterium nicht beeinflussen, da dieses Gerät vor allem ältere Personen anspricht, die etwa im Vorstadium zur Demenz sind. Diese werden von Erfahrung aus eher weniger telefonieren. Die Sprechzeit liegt lediglich bei 4 Stunden, was zu einem Nachteil für dich ist wenn du viel telefonierst.

Technische Details

Dieses Modell verfügt über ganz klar abgrenzende extrem große Tasten, die man gut sehen und ertasten kann.

Auf den großen Tasten befinden sich entsprechend große eingekeerbte Ziffern. Neben den Ziffern stehen Buchstaben die wichtig für das Speichern der Telefonnummern sind.

Die SOS Taste befindet sich am Notrufarmband, die sehr leicht zu betätigen ist. Jedoch sollte man hier vorsichtig sein und den Notruf nicht versehentlich auslösen. Hier sollte der Hersteller die zukünftigen Armbänder verbessern.

Falls du einen Notruf auslöst, wird ein Signal von deinem Armband auf das Handy übertragen und der Rettungsdienst informiert. Insgesamt können 7 Kurzwahlnummern hinterlegt werden um im Notfall kontaktiert zu werden. Das bedeutet, dass nacheinander die gespeicherten Kontakt Person angerufen werden .

Die wichtigsten Funktionen bringt dieses Modell mit und erfüllt den gewünschten Sicherheitsaspekt. Für viele Menschen ist Sicherheit sehr wichtig und eine einfache Bedienung.

Eines der wichtigsten Funktionen an diesem Modell ist die direkt am Armband angebrachte Notruftaste. Das Armband hat im Gebäude eine Reichweite von 20 Meter und außerhalb des Gebäudes 100 Meter.

Ganze 300 Telefonbucheinträge können in dem Gerät hinterlegt werden, genug Platz für Ärzte, Familie und Freunde. Schnell hat man 20 oder mehr Telefonbucheinträge zusammen und es ist immer noch nicht genug. Bei dieser Anzahl an Einträgen sollte der Platz reichen um all deine Kontakte und zukünftige Kontakte abzuspeichern. Natürlich hast du auch die Möglichkeit alte Kontakte zu löschen.

Die Kamera mit 1,3 Pixel ermöglicht dir Schnappschüsse zu erstellen und die mit deiner Familie und Freunden zu teilen. Zwar ist es keine Profi Kamera, hält dennoch deine Erinnerungen fest, die du im laufe der Zeit sammelst.

Design / Weitere Funktionen

Das Maxcom kommt in elegantem schwarz-silber Design und setzt sich damit deutlich von anderen Geräten ab.

Durch die Farben schwarz und silber wirkt das Design eleganter und moderner als andere schlichtere Modelle. Auch das Notrufarmband ist in passender grauer Farbe erhältlich mit roter Notruftaste in Form eines Herzens.

Außerdem hat dieses Gerät ein LCD Farbdisplay mit 1,8 Zoll, von dem du deine SMS vorlesen lassen kann und das sogar mit der Freisprecheinrichtung.

Mit diesem Handy kannst du FM Radio hören, entweder mit oder ohne Headset. Natürlich kannst du dir auch Videodateien anschauen und Audiodateien anhören.

Solltest du bei Dunkelheit Schwierigkeiten haben zu sehen, dann ist die Taschenlampen Funktion genau das richtige für dich. Zudem hast du noch die Möglichkeit einen Taschenrecher zu benutzen, Wecker und Kalender in dem du deine Termine hinterlegen kannst.

Kundenbewertungen

Das Maxcom wird derzeit von rund 73 % aller Rezensenten mit einer positiven Wertung – also entweder vier oder fünf Sternen – bewertet.

Dabei werden immer wieder folgende Kriterien hervorgehoben:

  • Sehr weiches Armband
  • Günstiger Preis

An dieser Stelle möchten wir den besonders niedrigen Preis sowie das sehr weiche Notrufarmband hervorheben. Das Notfallhandy überzeugt mit einem günstigen Preis und enthält noch dazu ein sehr weiches Armband welches vom Träger kaum spürbar ist.

Negativ wird das Notrufhandy mit etwa 15 % bewertet:

Die meisten Kritikpunkte lauten:

  • Keine deutsche Bedienungsanleitung
  • Defekte Geräte

Diese Kriterien weisen darauf hin, dass es einige Produkte gibt, die fehlerhaft hergestellt wurden.

“FAQ”

Ist das Handy auch für andere Netzbetreiber offen?

Ja. Das Handy wird Simlockfrei geliefert. Das heißt, dass du jede SIM Karte einlegen kannst die weltweit verfügbar ist.

Wird eine deutsche Bedienungsanleitung mitgeschickt?

Ja. In jedem Fall wird eine deutsche Bedienungsanleitung mitgeschickt. Falls dies nicht der Fall sein sollte, kann man diese per Mail anfordern oder sogar ganz einfach im Internet anschauen und downloaden.

Wie lange ist die Lebensdauer des Armbandes und wie kann ich die Batterie tauschen?

Laut Hersteller hat das Notrufarmband eine Lebensdauer von 5 Jahren. Eine Batterie gibt es nicht, so dass du das Notfallarmband nachkaufen müsstest für etwa 35 €.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Seniorenhandy kaufst

Was kann ich mir unter einem Seniorenhandy oder Seniorentelefon vorstellen?

Ein Seniorenhandy ist für Menschen entwickelt worden, die mit den Handys der neueren Generation nicht umgehen können oder Schwierigkeiten haben diese zu bedienen.

Vor allem wurden die Mobiltelefone auch auf die Zielgruppe zugeschnitten die über ein eingeschränktes Sehvermögen besitzen, das Hörvermögen beeinträchtigt ist oder krank sind. Diese Art von Handys sind meist mit erweiterten Grundfunktionen ausgestattet die besonders in einer Notsituation greifen sollen.

Für Menschen, die krank sind und über medizinische Hilfe benötigen kann dies ein Helfer im alltäglichen Leben sein und dieses sogar schützen.

Seniorenhandy mit Halterung

Seniorenhandys sind einfach zu bedienen und auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten.

Für welche Personengruppen sind Seniorenhandys geeignet?

Viele Menschen, auch keine Senioren, kennen das Gefühl wenn man sich erst mal in neue Technologien einarbeiten muss. Manchmal klappt es und man versteht es auf Anhieb und in manchen Fällen muss man sich Hilfe suchen.

Das Handy für ältere Personen wurde entwickelt, damit Menschen die sich zum Teil mit neuen Innovativen Technologien nicht auskennen, Zugang zu Mobiltelefonen erhalten.

Außerdem werden die speziell entwickelten Handys aucth für Menschen mit Sehschwäche und Hörschädigung produziert. Auch Personen mit Demenz profitieren von den Entwicklungen da diese spezielle Funktionen besitzen.

Welches Festnetztelefon ist für Senioren geeignet?

Zuerst musst du dir überlegen mit welchen Funktionen du umgehen kannst beziehungsweise für welchen Zweck du dein Telefon haben möchtest.

Ein normales Festnetztelefon ist leicht zu überhören, wenn man auf ein Hörgerät angewiesen ist oder die Tasten, so wie das Display zu klein sind. Wenn du unter einer Sehschwäche leidest oder im Hören beeinträchtigt bist, werden dir diese Geräte im Alltag behilflich sein.

Achte daher bei deiner Auswahl darauf, dass das Gerät auf dich zugeschnitten ist und es alle Funktionen besitzt die du benötigst.

Welche Arten von Telekommunikationsgeräte gibt es für Senioren oder Menschen, die eine Beeinträchtigung haben?

Für den Hausgebrauch gibt es Großtastentelefone mit sehr lauten Klingeltönen, großem Display mit Kontrasteinstellung und Notrufarmband.

Als aktiver Senior oder jemand der medizinische Aufsicht benötigt gibt es Handys mit GPS- Ortungsfunktion die per Notruftaste betätigt werden kann. Weitere Modelle werden als Klapphandys, Smartphones oder auch als Barrenhandys Angeboten.

Welche Smartphones sind für Senioren geeignet, vor allem die ein eingeschränktes Sichtfeld haben oder Schwerhörig sind?

Einige Smartphones besitzen die Vorlesefunktion auch die Schrift kann man sich vergrößert anzeigen lassen und auch die Display Anzeige verändern. Dennoch bieten spezielle Mobiltelefone für Senioren eine Typ gerechtere Nutzung und zugeschnittene Funktionen.

Die Vorteile sind in diesem Fall ausschlaggebend. Man profitiert von einem größeren Touchscreen oder sogar ein spezielles Betriebssystem das extra für Senioren entwickelt wurde. Mit der vorprogrammierten Notruftaste kann man mit der Notrufzentrale verbunden werden und Hilfe rufen. Natürlich kann das Hörgerät mit dem Smartphone verbunden werden und die Klingeltöne sehr laut einstellen.

Was mache ich wenn ich mich verlaufen habe und nach Hause will oder ich mich in einer Notfallsituation befinde?

Kennst du auch die Situation wenn du in deinen Gedanken versunken bist und die Straße entlang gehst ohne Aufmerksam zu sein und plötzlich an einer Kreuzung stehst und nicht mehr weißt wo du bist? Nichts kommt dir bekannt vor auch die Menschen sind dir unbekannt oder du bist gar an einer abgelegenen Gegend angekommen?

Für diesen Fall gibt es entweder den Notruf mit GPS Ortungsfunktion oder die Navigationsfunktion wie im Auto. Wenn du zu den aktiveren Menschen zählst und gerne unterwegs bist, dann kannst du Zuhause dein Handy konfigurieren und spezielle Applikationen installieren.

Wenn du dann auf Reisen bist oder Ausflüge können dich auch deine Angehörigen per Internet erreichen und du kannst dank der Apps deinen Status auch mitteilen.

So kannst du beispielsweise das Tracking aktivieren so dass man deine Schritte verfolgen kann. Mit einem Notfallhandy, das es auch für Kinder gibt, kannst du geortet werden wenn du dich in einem medizinischen Notfall befindest und Hilfe benötigst. Auch kannst du Passanten bitten dir zu helfen und Angehörige zu verständigen.

Wenn du sportlich sehr aktiv bist kannst du diese Art von Outdoor Handys sogar im Skiurlaub verwenden. Neuere Generationen funktionieren sehr gut in der Ortung.

Wo sollte ich mein Festnetztelefon platzieren?

Solltest du an einer Herzkreislauf-Krankheit leidest wäre es optimal das Telefon im Schlafzimmer zu postieren. Im Falle eines Notfalls kannst du es sofort bedienen.

Seniorenhandy

Besonderer Wert wird bei so einem mobilen Telefon auf eine einfache Bedienung und ein robustes Gehäuse gelegt. Leider haben viele ältere Menschen in zunehmendem Alter Schwierigkeiten beim Sehen und Hören, auch die Feinmotorik bereitet oft Probleme. Um die Bedienung des mobilen Geräts zu erleichtern, verfügen Seniorenhandys über größere Tasten.

Was mache ich, wenn ich einen Notfall Zuhause habe?

Für Notfälle Zuhause gibt es speziell Handys die noch ein Notrufarmband mitliefern. Wenn du also Zuhause stürzt und du dich in einer Notlage befindest drückst du ganz einfach auf den Knopf deines Armbandes und es wird sofort eine SMS beziehungsweise ein Anruf getätigt.

Diese Handys haben auch eine Erinnerungsfunktion für die Medikamenteneinnahme. Andere wiederum haben eine Sturzerkennungsfunktion die durch Beschleunigungssensoren gemessen werden. Ist man nach einem Sturz Bewegungsunfähig wird automatisch ein Notruf ausgelöst.

Welche Funktionen unterstützt ein Seniorenhandy?

Grundsätzlich kann man mindestens telefonieren, SMS schreiben und auch eine Notruftaste bedienen. Andere Modelle wie Smartphones bieten umfangreichere Funktionen wie die gängigen Modelle auch.

So musst du auf keinen Fall auf W-Lan, Internet oder sogar Applikationen verzichten. Mit einem Seniorensmartphone kannst du auf vollem Funktionsumfang zugreifen und hast noch Extras  wie die Notruftaste, ein größeres Display mit Farbeinstellungen deiner Wahl. Deine Vitalfunktionen kannst du über eine App festhalten. Viele innovative Modelle beinhalten auch Kameras mit hohem Megapixel.

Kann ich mir ein Seniorenhandy umhängen wenn ich mich mit Handys gar nicht auskenne und nicht mehr bedienen kann?

Auch für solche Fälle gibt es spezielle Handys die zwar über Tasten verfügen jedoch kein Display. Diese Modelle bieten die bekannte Notfalltaste und Handyortung.

Andere Modelle mit erweiterten Funktionen beinhalten eine Öse zum Befestigen einer Schlaufe. Wenn du Schwierigkeiten mit deiner Motorik hast ist ein einfaches Notfallhandy genau das richtige für dich.

Es lässt sich leicht durch die Betätigung der Tasten bedienen und verfügt lediglich über den Notrufknopf, mehrere Wahltasten und An-und Auflege Taste. Wenn du also auf einen Spaziergang bist und es tritt ein Notfall ein betätigst du den Notfallknopf der sofort die Notfallzentrale verständigt.

Sollte es vorkommen das du niemanden hast der dir in deinem Umfeld mit der Bedienung oder Fragen weiterhelfen kann, werden in der VHS Kurse angeboten rund um das Thema Seniorenhandy.

Inzwischen kann man für Kinder auch solche Handys erwerben.

Wie bediene ich ein Seniorenhandy?

Die meisten Telefone sind intuitiv ausgelegt so dass eine einfache Bedienung gewährleistet ist. Die meisten Handys haben eine Grundausstattung die nah an die üblichen Festnetzgeräte gehalten sind.

Lediglich die Smartphones mit umfangreichen Funktionen benötigen etwas Übung. Wenn du schon ein Handy genutzt hast dann wirst du spielerisch mit diesem Zurechtkommen. Die Bedienungsanleitungen sind ziemlich verständlich mit Abbildungen erklärt sodass man sein Handy leicht konfigurieren kann.

Durch die Programmierung der Kurzwahltasten entfällt das lästige eintippen langer Telefonnummern.

Seniorenhandy mit Klappdisplay und Halterung

Die Bedienung von Seniorenhandys ist sehr einfach und intuitiv gehalten.

Welches Zubehör gibt es für die Mobiltelefone?

Für dein Mobiltelefon hast du reichlich Auswahl an Zubehör wie Taschen, in verschiedenen Farben, Ausführungen und Größen, Netzladekabel und Ersatz Akkus.

Für die aktiveren Outdoor Fans gibt es sogar Wasserdichte Hüllen, Schutzfolie und Ladegeräte für das Auto in vielen Preisklassen.

Schutzhüllen sind in Farben frohen Ausführungen erhältlich sowie in eleganten Farbtönen, die außerdem eine Aussparung für die Notfalltaste besitzen.

Wie viel kostet ein Seniorenhandy oder Seniorentelefon?

Einfache Modelle starten ab etwa 20 Euro und dies sind auch die günstigsten Einsteigermodelle. Natürlich hängt es auch davon ab ob du einen Vertrag hast oder nicht.

Weitere Modelle erhältst du für 70 Euro mit einem besseren Funktionsumfang. In dieser Preisklasse kannst du dir auch Smartphones erwerben. Die Preise steigen bei über 200 Euro für Modelle mit Komfort Funktionen.

Die deutlich teureren Modelle sind daher von der Grundfunktionen erweitert, wie beispielsweise das verbinden durch Bluetooth mit dem Hörgerät.

Typ Preis
Seniorenhandy ca. 18 – 200€
Seniorensmartphone ca. 10 – 300€
Notfallhandy ca. 20 – 500€
Seniorentelefon ca. 30 – 200€

Wo kann ich ein Seniorenhandy kaufen?

Seniorenhandys kannst du in Elektronikfachgeschäften, im Internet und sogar im Discounter erwerben.

Im Internet kannst du dir Modelle, die Ausstattung und den Preis anschauen. Auf Portalen wie Amazon beispielsweise gibt es einfache Modelle bis hin zum Seniorensmartphone im oberen Preissegment. Dort hast du auch die Möglichkeit Bewertungen durchzulesen.

Falls du doch nicht über Internet einkaufen möchtest kannst du ganz einfach folgende Märkte besuchen und dich über die Geräte informieren:

  • Conrad
  • Media Markt
  • Saturn
  • Euronics
  • expert

Auf unserer Seite haben wir die wichtigsten Handys und Telefone abgebildet so dass du sie dir in Ruhe im jeweiligen Onlineshop anschauen kannst. In den Shops findest du Technische Informationen und den Lieferumfang.

Beim Kauf solltest du bei der Auswahl eines Produkts besonders auf folgende Sachen Wert legen: Das Vorhandensein großer Tasten, die Ausstattung mit einem großen Bildschirm, eine logische Menüführung und die Möglichkeit die Lautstärke des Geräts individuell anpassen zu können.

Entscheidung: Welche Arten von Seniorenhandys gibt es und welches ist das richtige für dich?

Um zu erfahren welches Telefon am besten auf dich zugeschnitten ist, stellen wir dir hier die bekanntesten Arten von Telefonen vor:

  • Seniorenhandy
  • Seniorensmartphone
  • Notfallhandy
  • Seniorentelefon
  • Großtastentelefon

Jedes dieser Geräte unterstützt bestimmte Funktionen die auch Vor-und Nachteile mit sich bringen.

Du erfährst hier welche Funktionen welche Telefone haben und für wen es geeignet ist.

Mache dir einfach ein paar Gedanken zu welchem Zweck du dir ein Gerät anschaffen möchtest, dann erleichtert es dir schon mal eine Vorauswahl zu treffen. Denn es gibt mittlerweile eine unglaublich große Menge an Telekommunikationsgeräten.

Welche Funktionen hat ein Seniorenhandy und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Das Seniorenhandy gibt es in verschiedenen Ausführungen wie das Klapp- oder Barrenhandy. Die Modelle verfügen entsprechend über größere Tasten und ein größeres Display.

Im Prinzip funktioniert es wie alle anderen auch nur unterscheidet es sich im Design, Ausführung und Funktionsumfang. Klapphandys sind im allgemeinen breiter als die normalen Modelle auch mit der Notruftaste versehen. Barrenhandys haben sehr breite Tasten und ein größeres Display.

Vorteile

  • Verschiedene Ausführungen
  • Großes Display
  • Jede Preisklasse verfügbar

Nachteile

  • E-Mail Funktion nur vom Hersteller möglich
  • Nicht immer robust gebaut
  • Eingeschränktes App-Angebot

Mit den Internetfähigen Geräte kannst du dir dein E-Mail Konto einrichten jedoch gibt es Hersteller die über einen eigenen Dienst verfügen und du dann nur über diesen Dienst deine Adresse einrichten kannst. Dazu müsstest du dann eine E-mail umleiten deines bisherigen Anbieters einstellen.

Dadurch das es viele Modelle gib und Ausführungen gibt es Geräte die nicht sehr robust gebaut sind. Du verfügst über Zahlreiche Applikationen jedoch kann dies beim Hersteller variieren so dass du nicht über die gewohnten Shops Apps herunterladen kannst beziehungsweise installieren.

Wie funktioniert ein Seniorensmartphone und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Wie der Name schon sagt ist es ein Smartphone welches ganz auf die Bedürfnisse von älteren Personen zugeschnitten ist.

Es handelt sich hierbei um ein Smartphone mit sehr groß abgebildeten Tasten, Display und weiteren Extras. Wenn du nicht auf Internet und Applikationen verzichten willst dann ist es genau das richtige Gerät für dich. Ein großer Unterschied hier zu den jeweiligen Geräten ist die Akku Lebensdauer da kommt es darauf an ob du viel telefonier oder im Internet surfst.

Vorteile

  • Einfache Bedienung
  • Extra Applikationen verfügbar
  • Internetfähig

Nachteile

  • Eventuell muss ein kostenpflichtiger Kurs besucht werden
  • Smartphone mit viele extras in höherer Preisklasse
  • Akku Lebensdauer

Zwar ist das Smartphone intuitiv ausgebaut wenn es jedoch vorkommen sollte das du nicht damit umgehen kannst gibt es noch die Möglichkeit kostenpflichtige Kurse zu besuchen.

Modelle mit umfangreichen Funktionen wie GPS, Bluetooth, und die Möglichkeit dein Hörgerät zu koppeln so wie weiteren Extras befinden sich in der höheren Preisklasse.

Welche Funktionen unterstützt ein Notfallhandy und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Bei dem speziellen Notfallhandy handelt es sich um ein Gerät welches man sich umhängen kann und es verfügt über kein Display.

Die Bedienung erfolgt über Zahlentasten die man vorprogrammieren kann jedoch jedoch verfügt es über keinen Ziffernblock um Nummern anzuwählen. Das Gerät ist sehr robust gebaut um Erschütterungen so wie stürze gut abzufangen. Für den Notfall ist dieses Gerät eher geeignet da es auch oft im Wintersport zum Einsatz kommt für Lawinen-opfer.

Vorteile

  • Für den Notfall geeignet
  • Notruftaste
  • Sehr robust

Nachteile

  • Nur für bestimmte Zwecke gedacht
  • Minimale Funktionen
  • Nur eingespeicherte Nummern können angewählt werden

Im Gegensatz zu den anderen Geräten ist dies ein minimalistisches Handy mit dem nötigsten an Technologie und Umfang jedoch mit der wichtigsten Ausstattung.

Wie funktioniert ein Seniorentelefon und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Das ist ein Festnetztelefon mit vielen Extras wie Großtasten, sehr lauten Klingeltönen und weiteren umfangreichen Funktionen.

Das Telefon sieht aus wie ein normales Festnetztelefon lediglich verfügt es über größere Taste, lautere Klingeltöne und ist einfacher zu bedienen da es die nötigsten Funktionen hat. Mit der einfachen Bedienungsanleitung lässt sich das Telefon schnell konfigurieren und programmieren. Für Angehörige ist es ein einfaches Rufnummern in der Kurzwahltaste zu hinterlegen falls du es dir dann doch zu kompliziert ist.

Vorteile

  • Extrem laute Klingeltöne
  • Einfache Bedienungsanleitung

Nachteile

  • Notfallarmband von geringer Reichweite
  • Schnurloser Hörer kann verlegt werden

Zu deiner Sicherheit wurden Geräte entwickelt die ein dazugehöriges Notfallarmband besitzen jedoch nur mit einer geringen Reichweite so dass es nur in der Wohnung von nutzen ist. Vorteil des Festnetzanschlusses ist das man weiß wo man es aufgestellt hat und so die lästige suche nach dem Hörer entfällt. Bei dem schnurlosen Telefon enthält der Hörer einen Akku der über eine bestimmte Lebensdauer verfügt.

Für wen ist ein Großtastentelefon geeignet und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Großtastentelefone sind einfach strukturiert, da es hier nur im die Abbildung extra großer Tasten geht.

Diese Art von Telefon wird nicht nur von älteren Personen bevorzugt sondern ist sogar in manchen Büros zu sehen. Im Grunde kann man hier von zwei großen Gruppen ausgehen. Einmal die Ausführungen als Handys und Festnetz.

Aufgrund von erhöhten Strahlen werte gibt es nun neue Geräte die geringere Werte aufweisen so das man sein Gerät auch im Schlafzimmer aufstellen kann. Inzwischen gehen die Geräte auch in den Standby Modus so das die Akkulebensdauer geschont wird und man weniger Strom verbraucht.

Vorteile

  • Eco Modus
  • Geringere Strahlung
  • Ist nicht immer als Großtastentelefon zu erkennen

Nachteile

  • Teils minimale Ausstattung
  • Kleines Telefonbuch

Im Design hat sich auch einiges getan und so sind die Telefone nicht immer als Großtastentelefone zu erkennen.

Teilweise gibt es Geräte die nur Über Tasten verfügen die mit Bilder versehen sind so diese einprogrammiert werden müssen. Nicht jedes Telefon verfügt über ein umfangreiches Telefonuch deswegen lohnt sich hier auch ein vergleich.

Welche Vorteile hat ein Seniorenfestnetztelefon- und Handy gegenüber normalen Geräten?

Das Telefon für den Hausanschluss verfügt über große Tasten und umfasst ein einfaches Bediensystem. Festnetztelefone sind sowohl auf Menschen mit Schwerhörigkeit zugeschnitten wie für Menschen mit verminderter Sehkraft.

Die Festnetzvariante gibt es in schnurlos und schnurgebunden. Das einfachste Telefon besteht nur aus Tasten die man mit einem Bild versehen kann. Wenn du dann auf eines der Symbole drückst wirst du mit deiner Auswahl verbunden.

Andere Modelle der Festnetzgeräte haben einen größeren Funktionsumfang der beispielsweise über extrem laute Klingeltöne sowie Großtasten und einem großen Display mit Kontrasteinstellungen verfügt.

Vorteile

  • Große Tasten und Display mit Kontrast
  • Hörgerätkompatibel
  • Extrem laute Klingeltöne
  • Leichte Bedienung

Nachteile

  • Einige Modelle mit hohen Kosten verbunden

Die Smartphone-Version ist eher für Menschen geeignet die schon Handys besessen haben und Routine mit dem Umgang neuerer Technologie besitzen.

Ein Smartphone besitzt so gut wie alle Eigenschaften die andere Handys auch haben. Der Unterschied liegt zum einen im Design und mehreren Funktionen die optimiert wurden. Die Tastatur sowie die Applikationen sind viel größer abgebildet als auf anderen Telefonen und das Handy ist viel robuster gebaut um einen Sturz zu überstehen.

Außerdem besitzt das Display einen höheren Farbkontrast, welches optimal ist für Personen mit einer Sehschwäche.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Seniorenhandys vergleichen und bewerten

Anhand folgender Faktoren möchten wir dir zeigen welche Produkte du vergleichen und bewerten kannst. Durch Ausschlusskriterien kannst du dein passendes Produkt herausfiltern und schauen ob es für dich geeignet ist.

Zusammengefasst handelt es sich hierbei um:

  • Displaygröße, Auflösung und Farbdisplay
  • Standby Zeit
  • Notruftaste
  • Großtasten
  • Kamera
  • GPS
  • Bluetooth
  • Hörgerätekompatibel
  • Telefonbucheinträge
  • Maße und Gewicht
  • Design
  • Weitere Funktionen

In den nachfolgenden Abschnitten kannst du dich über jene Faktoren informieren und erfahren wie du damit umgehst.

Displaygröße, Auflösung und Farbdisplay

Bei der Displaygröße kommt es ganz auf deine Vorlieben  an.

Es gibt hier verschiedene Arten von Displays in Größe und Formen. Ein Smartphone hat das Größte Display mit einem, meist in hoher Auflösung, Farbdisplay in sehr guter Qualität.

Sogenannte Notrufhandys kommen meist ohne Farbdisplay und sind ganz darauf ausgestattet so minimal wie möglich zu sein.

Die meisten Klapphandys verfügen über ein Farbdisplay das auch eine größere Anzeige hat und du ohne Mühen den Text lesen kannst.  Einige Geräte verfügen über einen Touch Display über das man das Handy dann bedienen kann.

Am Handy kannst du dir immer den Kontrast oder auch die Schriftgröße nach deinem Bedarf einstellen.

Auch ältere Menschen möchten sich nicht lange mit dem Lesen einer komplizierten Bedienungsanleitung beschäftigen müssen, deshalb sollte die Menüführung verständlich und leicht zu bedienen sein.

Standby Zeit

Telefonierst du viel oder wirst du eher ab und an angerufen?

Hier variieren die Geräte am meisten. Es gibt Handys mit einer Stand-by Zeit von circa 20 Tagen oder einige  mit nur 7 Tagen. Falls du eher wenig telefonierst und viel unterwegs bist sollest du dir Geräte mit einer hohen Stand-by Zeit anschauen.

Expertentipp
„Achte beim Erwerb eines Seniorenhandy neben den vergrößerten Tasten vor allem auf das Betriebssystem des Telefons. Dieses sollte sehr einfach zu Bedienen sein und Nummern sollten mit wenigen Klicks abrufbar sein, sodass es keine Probleme bei der Benutzung gibt.“
Maximilian EserExperte für Seniorenprodukte

Notruftaste

Diese Funktion kann ein entscheidender Faktor für deine Gesundheit sein und ein weiteres Kaufkriterium.

Damit du einen Notruf auslösen  kannst drückst du einfach auf die Taste und du wirst dann mit der Notrufzentrale verbunden oder mit deiner Familie. Es kommt immer darauf an was dein Gerät unterstützt.  Es kann auch in Kombination sein oder nur eines von beiden. Achte also bei der Auswahl was dir am wichtigsten erscheint. Eine Kombination von beiden hat den Vorteil dass mehrere Personen erreicht werden können.

Um einen Notruf auszulösen drückst du auf die Notruftaste und wirst sofort mit der Notrufzentrale verbunden. Falls du ein Gerät hast das auch Kurzwahltasten unterstützt werden zusätzlich SMS verschickt oder deine Familie informiert.

Du kannst vorab eine Telefonnummernliste erstellen und alle  Personen werden nacheinander angerufen bis du schließlich durchgestellt bist.

Die Notruftaste sollte jedoch nicht allzu leicht zugänglich sein, sonst kann es häufig zu einem Fehlalarm kommen.

Großtasten

Größere Tasten erleichtern dir das Lesen?  Dann solltest du bei deiner Auswahl darauf achten.

Inzwischen gibt es Geräte mit sehr großen Tasten die zum einen den Ziffernblock enthalten oder ganz spartanisch über ein paar Kurzwahltasten verfügen ohne Ziffernblock.

Im Notfall kannst du so dein Handy schnell bedienen in dem du auf die Taste drückst mit der Person die du anrufen möchtest. Neben den Tasten stehen die Namen der Personen die du anwählen kannst.

Hast du also ein eingeschränktes Sehfeld oder eine andere Sehschwäche wären Großtasten genau das richtige für dich. Zudem verfügen die Tasten über ausreichend Abstand zu aneinander.

Kamera

Ganz einfach kannst du unterwegs fotografieren und Erinnerungen festhalten.

Deine Schnappschüsse kannst du dir am PC anschauen, per MMS versenden oder mit Bluetooth übertragen. Außerdem kannst du auch die Fotos als Hintergrundbild einstellen.

Hier gibt es auch verschiedene Kamera Ausstattungen von niedriger MP Auflösung bis sehr hoher MP Auflösung.  Ein Vergleich lohnt sich auch hier falls du unterwegs gerne fotografierst und für deine Familie Erinnerungen festhalten willst.

GPS

Ein weiteres nützliches Tool wenn du gerne aktiv bist oder zur Sicherheit nicht darauf verzichten willst.

Solltest du dich in einer Notsituation befinden wird über die Notruftaste Gleichzeit dein Standort per GPS gesendet.  Durch die Sturzerkennung  ermitteln die Lagesensoren ob die Person gestürzt ist und setzen einen Notruf ab. Um zu verhindern dass ein Anrufbeantworter den Anruf annimmt muss die Person den Notruf bestätigen.

Bist du in einer Notsituation und setzt einen Notruf ab wird auch gleichzeitig eine SMS mit GPS-Standort verschickt. Durch diese Funktion kannst du schneller aufgefunden werden. Dien Leben kann durch diese Funktion gerettet werden vor allem wenn du auch auf Medikamente angewiesen bist und dich verlaufen hast. Wenn dir Sicherheit in dem Fall als wichtig erscheint kannst du dir die GPS Modelle anschauen.

Bluetooth

Mit dieser Funktion kannst du dein Hörgerät koppeln wenn du eins benötigst oder auch andere Geräte koppeln um beispielsweise Fotos zu verschicken oder andere Dokumente.

Dein Headset kannst du auch mit Bluetooth verbinden so kannst du gleichzeitig Arbeiten verrichten und telefonieren.

Hörgerätekompatibel

Es muss nicht immer laut sein.

Wenn du auf ein Hörgerät angewiesen bist oder etwas schlechter hörst kann du dich für ein Gerät entscheiden das du mit deinem Hörgerät gekoppelt werden kann oder über extrem laute Klingeltöne verfügt. Achte hierbei das sich dein Hörgerätemodell mit dem Handy auch koppeln kann. Nicht jedes Handy ist mit allen Hörgeräten Kompatibel.

Schrecke also nicht zurück dir das Modell rauszusuchen das genau auf dein Hörgerät zugeschnitten ist.

Telefonbucheinträge

Dein Telefonbuch für unterwegs ohne dir eine Nummer zu merken.

Du brauchst dir keine langen und unzähligen Nummern zu merken da du über 500 Nummern in einigen Geräten speichern kannst. Schau dir auch Modelle an die weniger Telefonbucheinträge anbieten an da du auch mal durcheinanderkommen kannst wenn du sehr viele Einträge hast.

Maße und Gewicht

Mit dem Fliegengewicht in deiner Tasche kannst du auf lange Spaziergänge gehen ohne das dich das Handy stört.

Die neue Generation an Handys oder Smartphones sind sehr minimal gebaut. Selbst die Notruftaste, die im Gerät verbaut ist, spürst  du nicht in deiner Tasche. Je nach Geschmack und Funktion kannst du dich für ein schlichtes beziehungsweise leichtes Handy entscheiden. Nichtsdestotrotz solltest du immer darauf achten dass das Gerät deine benötigten Funktionen bietet.

Design

Das Auge telefoniert mit. Oder welches Mobiltelefon sieht gut aus und hat alle Funktionen die du benötigst?

Handys gibt es in allen möglichen Farben und Farbkombinationen. Natürlich solltest du auch darauf achten das es alle Funktionen mitbringt die du auch wirklich benötigst oder angewiesen bist. Nur auf das Design zu schauen und dann auf die Notruftaste zu verzichten kann Leben kosten oder die Gesundheit gefährden wenn du dich in einer Notsituation befindest.

Inzwischen befindet sich auf dem Markt eine große Auswahl an Geräten die Elegant wie robust sind. Du kannst dir also auswählen welche Funktionen für dich wichtig sind und  welches Design dein Wunsch gerät haben soll.

Weitere Funktionen

Klein aber Oho.

Die Taschenlampe gibt es nicht nur im Smartphone als App sondern ist sogar in einigen Handys eingebaut. Zu deiner Sicherheit in der Dunkelheit, um die Tür aufzuschließen oder in anderen Situationen, kannst du diese Funktion als Hilfe benutzen auch wenn du einen niedrigen Akku stand hast.

Deine wichtigen Termine kannst du im integrierten Kalender eintragen und dich dann erinnern lassen ohne einen Termin und Geburtstage  zu vergessen. Einen integrierten Wecker  ist bei den meisten Geräten dabei. Es lohnt sich also hier zu vergleichen und sich die verschiedenen Funktionen genau anzuschauen.

Auf Musik brauchst du auch nicht zu verzichten denn die meisten Geräte haben einen MP 3 Player, Radio und können sogar Nachrichten aufzeichnen.

Ein weiterer Pluspunkt von Seniorenhandys ist das Material. Sie wurden so gebaut um stürze gut zu überstehen. Schaue auch hier ob du diese Funktion benötigst da die Handys auch sehr kostspielig sein können.

Falls du gerade beschäftigt sein solltest kannst du ganz bequem über die Freisprechfunktion telefonieren. Vor allem beim Autofahren eine nützliche Funktion oder bei der alltäglichen Arbeit Zuhause. Solltest du eine Nachricht erhalten kannst du sie dir mit der Vorlesefunktion ganz bequem Vorlesen lassen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Seniorenhandys

Seit wann gibt es Seniorenhandys?

Im Jahre 2006 wurde das erste Handy produziert. Mit dem Produkt konnte man SMS schreiben und telefonieren. Dazu gab es noch ein großes Display.

Inzwischen wurden die Geräte weiterentwickelt und auf den Benutzer noch besser angepasst. Die TU Berlin forscht an einer neuen Generation an Telefonen die das bedienen erleichtern sollen und den Funktionsumfang erweitern.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.einfach-nur-telefonieren-seniorenhandys-sind-leicht-zu-bedienen-page1.97bf2b38-a641-4c16-a24d-3c3237f0063c.html


[2] https://aetka.de/blog/seniorenhandy-tipps-empfehlung-hilfe-beratung/

Bildquelle: 123rf.com / nyul

Bewerte diesen Artikel

(10 votes, average: 4,50 out of 5)
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von gadgetgott.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.