Willkommen bei unserem großen Pulsuhr Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Pulsuhren. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Pulsuhr zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Pulsuhr kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Hilfe einer Pulsuhr ist es möglich, deine Herzfrequenz zu messen. Dadurch kannst du dein Training effizienter gestalten und schützt deinen Körper vor Überbelastung.
  • Sportuhren mit Brustgurt messen deinen Trainingspuls mittels Elektrodenflächen, die in das Pulsband eingearbeitet sind. Die Ermittlung ohne Pulsgurt erfolgt auf verschiedenen Arten, wobei die LED-Messung derzeit die beste ist.
  • Je nach Sportart und Trainingslevel eigenen sich die Pulsuhren besser oder schlechter. Die Herzfrequenzmessung mit Gurt ist für fast jede Sportart geeignet und bringt auch verlässliche Ergebnisse.

Pulsuhr Test: Das Ranking

Platz 1: Polar „M400“ GPS-Laufuhr

Die Polar „M400“ GPS-Laufuhr misst deinen Puls mit Brustgurt. Mit ihrem ansprechenden Design und der hochwertigen Technik spricht sie ein breites Publikum an. Mit ihr hast du nicht nur eine GPS-Sportuhr, sondern ist auch noch Aktivitätstracker. Außerdem ist der Unterschied zur Smartwatch nicht mehr groß.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Art der Pulsmessung

Die Polar „M400“ GPS-Laufuhr ist nicht nur für den Laufsport geeignet. Sie ist Pulsuhr, Activity Tracker und Smartwatch in einem. Sie ist ein Alles-Könner. Somit eignet sie sich für viele Bereiche, von Lifestyle über Hobby, bis hin zum Profisport deckt sie alle Bereiche gut ab.

Zählst du dich zu den professionellen Sportlern, ist für dich womöglich zu viel Schnick-Schnack dabei. Da sie nicht nur deine Aktivität aufzeichnet, sondern auch Zusatzfunktionen einer Smartwatch hat, kannst du sogar eingegangene Nachrichten über die Uhr lesen. WhatsApp-Nachrichten, E-Mails – für die Polar „M400“ ist das alles kein Problem.

Willst du sehr flexibel und individuell trainieren, ist dieses Produkt bestimmt eine gute Wahl. Deswegen eignet sie sich auch für Profis oder Halb-Profis. Du kannst mit dieser Uhr deine eigenen Intervalltrainingseinheiten erstellen, sodass du deine individuelle Leistung permanent und effektiv steigern kannst. Deine Herzfrequenz wird mit Hilfe des Brustgurtes gemessen, sodass du exakte Werte erhältst.

Für die Hobbysportler ist sie ebenso gut geeignet, weil du nach einer ersten Einstufung deiner Fitness, auch persönliche Ziele verfolgen kannst. Für Sportler die in ihrer Freizeit gerne trainieren, bietet die Polar „M400“ Pulsuhr zahlreiche Funktionen.

Aber auch für Sportinteressierte die gelegentlich trainieren ist diese Fitnessuhr sehr attraktiv. Mit dem Aktivitätstracker wirst du regelmäßig erinnert, etwas für deine Fitness zu tun. Trägst du sie 24 Stunden pro Tag, ist sie ein stetiger Begleiter und misst sogar deine Schlafqualität.

Funktionen / Handhabung

Bei der guten Ausstattung sind natürlich alle gängigen Grundfunktionen integriert. Die Verbindung vom Laufsensor zur Uhr erfolgt über eine Bluetooth-Verbindung. Bluetooth ist eine der besten Verbindungen, weil sie schnell und sicher funktioniert.

Die Polar „M400“ hat anstatt Batterien einen Akku, dessen Laufzeit für übliche Trainingseinheiten mehr als ausreichend ist. Du kannst sie in den Farben schwarz, blau, pink, rot oder weiß bestellen.

Die Grundfunktionen wie Uhrzeit- und Datumsanzeige, Stoppuhr, Weckalarm stellen eine gute Basis dar. Außerdem ist sie auch wasserdicht, sodass du auch mit ihr Schwimmtrainings absolvieren kannst. Für viele Sportler ist die Zusatzfunktion GPS eine sehr wichtige.

Damit bekommst du noch genauere Daten bezüglich der zurückgelegten Strecke und kannst auch in unbekanntem Gebiet sehr gut Sport treiben.

Geschwindigkeitsmesser, Intervalltraining und das akustische Signal beim Verlassen des optimalen Pulsbereichs ist für zielstrebige Sportler von großer Bedeutung. So hast du deine körperlichen Leistungen gut im Griff und schädigst ihn nicht.

Kalorienzähler, Aktivitätstracker und die Überwachung der Schlafqualität sind nützliche Zusatzfunktionen, die vor allem im Lifestylebereich beliebt sind. Der Kalorienzähler misst die verbrauchten Kalorien anhand deiner persönlichen Voreinstellungen, zusammen mit der sportlichen Tätigkeit.

Der Activitätstracker ist wichtig, falls du keinen fixen Trainingsplan hast, sondern von der Uhr zum Sport erinnert werden möchtest. Die Überwachung deines Schlafs ist deshalb von Bedeutung, weil die Regenerationszeit ebenso wichtig wie das Training ist.

Passform / Design

Mit nur 56 g ist die Polar „M400“ angenehm zu tragen. Das Design ist schlicht und sportlich gestaltet.

Vor allem im Lifestylebereich macht sich diese Sportuhr gut. Durch ihr schlichtes Design ist sie flexibel einsetzbar und passt zu vielen Looks. Mit ihren umfangreichen Zusatzfunktionen ist sie ein echter Allrounder und motiviert dich sportlich aktiv zu bleiben.

Kundenbewertungen

Die Kundenrezensionen sprechen für die Polar „M400“ GPS-Laufuhr. 67 % aller Kunden haben sie positiv bewertet. Dabei haben die meisten Leute 5 Sterne abgegeben. Ein kleiner Teil gab der Uhr 4 Sterne.

In den Erfahrungsberichten wurden vor allem folgende Eigenschaften:

  • Design
  • Bedienung
  • Bluetooth-Verbindung
  • GPS Sportuhr + Activity Tracking
  • Multisport
  • Fitnesstest

Das sportliche Design gefällt sehr vielen Sportlern, so ist sie nicht nur Sportuhr sondern auch ein modischer Hingucker. Die Pulsuhr wird bezüglich der einfachen Bedienung und des logischen Aufbaus sehr gelobt. Außerdem sticht auch die Bluetooth-Verbindung hervor, weil sie die Werte besonders schnell und präzise an die Pulsuhr schickt.

Die Kombination einer GPS Sportuhr und Activitätstracker ist ein weiteres Highlight. Jetzt musst du dich nicht mehr zwischen zwei Geräten entscheiden, sondern hast alles in einem. Durch die individuelle Trainingseinstellung ist sie funktionell sehr vielseitig. Sie ist nicht nur für Läufer und Radfahrer geeignet, sondern ist perfekt für den Multisport.

Zwei kleine Zusatzfeatures ist der Fitnesstest von Polar, bei dem du im Vorfeld deine Leistungsfähigkeit bestimmen kannst. Das zweite ist die Motivationsanzeige, bei der zum Beispiel Pokale auf der Pulsuhr angezeigt werden, wenn du dein Ziel erreicht hast oder du über dein Standardtraining hinaus gehst.

Dass die Uhr auch Smartphonefunktionen integriert, womit du deine Nachrichten auch auf der Sportuhr lesen kannst, wird von den Käufern ebenso hervorgehoben. Mit all den Zusatzfunktionen liegt diese Pulsuhr preislich klar im Vorteil. Vergleichbare Produkte von anderen Herstellern sind teurer.

23 % der Rezensenten bewerten die Polar „M400“ Pulsuhr negativ, und zwar mit nur einem oder zwei Sternen.

Hauptsächlich wurden Mängel bei folgenden Punkten beschrieben:

  • GPS
  • USB-Verbindung
  • Ladevorgang des Akkus

Probleme bei GPS, USB Konnektivität und Ladeprobleme können bei technischen Geräten immer wieder auftauchen. Jedoch gibt es zahlreiche Rezensenten, die von den erheblichen Problemen beim Aufladen der Fitnessuhr berichtet haben.

“FAQ”

Kann man mit der Polar M400 individuelle Intervalltrainings erstellen?

Ja. Du kannst ganz persönliche Trainingseinheiten und Rundenzeiten erstellen. Und zwar ist das auf der Website flow.polar.com möglich. Dabei kannst du zum Beispiel auch verschiedene Geschwindigkeits- und Entspannungseinheiten einstellen.

Funktioniert die Uhr nur mit dem original-dazugehörenden Brustgurt von Polar oder kann man auch ältere Brustgurte von Polar oder sogar No-Name-Produkte verwenden?

Du musst nicht zwingend den empfohlenen Original-Brustgurt verwenden. Solange das Pulsband mit einer Bluetooth-Verbindung funktioniert, sind ältere Polar-Brustgurte, als auch Gurte von anderen Herstellern mit der Uhr kompatibel.

Vibriert die Uhr wenn man den optimalen Pulsbereich verlässt?

Nein. Aber stattdessen gibt sie ein akustisches Signal ab, das dir zeigt, dass du dich außerhalb der richtigen Herzfrequenz befindest.

Muss ich die Pulsuhr zusammen mit einem Smartphone verwenden?

Nein, das musst du nicht. Mit der App kannst du aber zusätzliche Infos einsehen. Die Trainingsdaten kannst du auf deinen PC übertragen und alle Details analysieren.

Funktioniert die Pulsmessung mit der Uhr auch ohne Brustgurt?

Nein. Für die Ermittlung der Herzfrequenz benötigst du auf jeden Fall den Brustgurt. Die meisten anderen

Funktionen funktionieren natürlich ohne Brustgurt.

Misst die Uhr auch meine verbrauchten Kalorien?

Ja, in der Pulsuhr ist ein Kalorienzähler integriert.

Platz 2: Beurer „PM 25“ Pulsuhr

Mit der Beurer „PM 25“ Pulsuhr hast du einen soliden Sportbegleiter gefunden. Die Herzfrequenzmessung erfolgt über einen Brustgurt und die Verbindung ist analog aufgebaut. Mit ihrer reichlichen Grundausführung ist sie bestens für Anfänger und Hobbysportler geeignet.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Art der Pulsmessung

Die Sportuhr von Beurer ist für Freizeitsportler am besten geeignet. Sie misst die Funktionen, die beim Sport wichtig sind und verzichtet auf zu viele Zusatzfunktionen. Für den Lifestylebereich hat sie wenig zu bieten und ist nicht smart genug. Für Profis besitzt die Uhr zu wenig Mess- und Auswertungsmöglichkeiten.

Zahlreiche Hobbysportler entscheiden sich für diese Trainingsuhr, weil sie den Ansprüchen für den Freizeitsport genügt. Sie misst den Puls mit Brustgurt und die Verbindung zur Uhr erfolgt analog. Die Messung ist genau, jedoch kann es beim Training in Gruppen Verbindungsschwierigkeiten geben.

Funktionen / Handhabung

Die Grundausstattung der Beurer Pulsuhr ist klasse und inkludiert:

  • Uhr- und Wochentagsanzeige
  • Stoppuhr
  • Wecker
  • Herzfrequenzmessung
  • Wasserdichtigkeit

Mit der ständigen Weiterentwicklung der Pulsuhrentechnik, gehören oben aufgezählte Kriterien zur Grundausstattung. Die Nachfrage der Wasserdichtigkeit steigert sich kontinuierlich, nicht nur weil der Schwimmsport an Beliebtheit gewinnt, sondern auch wegen der praktischen Verwendung im Alltag.

Zusatzfunktionen wie:

  • Durchschnittliche Herzfrequenzmessung
  • Kalorienverbrauch
  • Fettverbrennung
  • Akustischer und visueller Alarm

nehmen Hobbysportler gerne an. Du bekommst mit dieser Sportuhr alle notwendigen Grundfunktionen, aber auch nützliche Zusatzfunktionen, die aber nicht überladen sind. Vor allem die Erhebung der verbrauchten Kalorien mit der zusätzlichen Funktion der Messung der Fettverbrennung in Gramm, wirkt besonders motivierend.

Für Anfänger und Gelegenheitssportler ist diese Fitnessuhr bestimmt die richtige. Doch für Technikfans bietet sie keine attraktiven Spielereien. Die Tatsache, dass man sie nicht mit PC oder Smartphone verbinden kann, schreckt Technikliebhaber ab. Bezüglich der Handhabung gehen die Meinungen weit auseinander.

Passform / Design

Das Design der Sportuhr fällt schlicht, aber stilvoll aus. Bei der Gestaltung denkst du vielleicht an Stoppuhren, die vor den Fitnessuhren im Trend lagen.

Die Pulsuhr passt auf jedes durchschnittliche Handgelenk. Jedoch ist das Armband nicht besonders weich, weshalb es sich dem Armgelenk nicht anschmiegt. Mit einem Geweicht von 122 g ist sie nicht die leichteste unter den Pulsuhren.

Kundenbewertungen

Fast drei Viertel der Benutzer der Beurer „PM 25“ Pulsuhr sind sehr zufrieden. Von den 73 % der zufriedenen Kunden, gaben sie am öftesten eine 5 Sterne Bewertung. Danach folgen die Bewertungen mit 4 Sternen.

Dabei waren ihnen folgende Punkte sehr wichtig:

  • Preis/Leistung
  • Eigenständiger Batteriewechsel
  • Signal der Herzfrequenz
  • Exakte Messung
  • Beleuchtung

Sportler sind mit dieser schlichten Uhr sehr zufrieden, weil sie die wichtigsten Funktionen hat: Herzfrequenz, Laufdauer, Kalorienverbrauch. Sie ist nicht mit einem Smartphone kompatibel, sondern wird nur für Trainingszwecke eingesetzt. Viele Leute schätzen diese Eigenschaft, weil für sie der Sport im Mittelpunkt steht.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis bewerten die Käufer, verglichen mit anderen Produkten, überdurchschnittlich gut. Andere Hersteller legen ihr Augenmerk momentan auf modernste Technik, sodass die Sportuhren sehr viele zusätzliche Funktionen beinhalten. Hier darf nicht vergessen werden, dass der Preis steigt, je mehr vielseitige Eigenschaften die Uhr zu bieten hat.

Du kannst bei dieser Pulsuhr selbst die Batterien wechseln, was als Vorteil gewertet wird. Die Leuchten und der Ton bei Über- oder Unterforderung, helfen dir im richtigen Pulsbereich zu bleiben. Magst du es am Abend laufen zu gehen, hat das visuelle Signal gegenüber anderen Produkten einen großen Vorteil. Kunden loben bei dieser Pulsuhr außerdem noch die exakten Messergebnisse und die Beleuchtung des Displays.

20 % aller Kundenbewertungen fallen nur mit einem oder zwei Sterne aus. Die Unzufriedenheit liegt oft bei Faktoren wie:

  • Menüführung
  • Armband
  • Übertragung der Messergebnisse

Viele Rezensenten beklagen sich über die komplizierte Handhabung und Menüführung. Außerdem ist der Tragekomfort nicht besonders groß, weil die Uhr nicht zur Gänze am Armgelenk anliegt. Somit erschwert sich auch das An- und Ablegen der Sportuhr.

Die fehlerhaften Messergebnisse können dadurch entstehen, weil die Übertragung analog durchgeführt wird. Der Laufsensor und die Uhr sind nicht auf dich persönlich codiert. Das bedeutet beispielsweise, dass du Werte von deinem Laufpartner plötzlich auf deiner Uhr hast und/oder umgekehrt. Dies kann aber nur geschehen, solltet ihr beide beziehungsweise mehrere in der Gruppe uncodierte Geräte verwenden.

“FAQ”

Gibt die Uhr ein Signal bei Über- oder Unterschreiten des perfekten Pulsschlags?

Ja. Die Beurer Pulsuhr hat nicht nur ein akustisches, sondern auch ein visuelles Signal beim Verlassen der idealen Herzfrequenz.

Gibt es eine Funktion, welche den Kalorienverbrauch misst?

Ja. Zusätzlich gibt es auch noch eine Anzeige, wo du deine Fettverbrennung in Gramm ablesen kannst.

Ist die Trainingsuhr mit einem Smartphone kompatibel?

Nein, das ist nicht möglich.

Speichert die Uhr absolvierte Trainingseinheiten?

Du kannst immer nur das letzte Training von der Uhr ablesen. Bei der nächsten Einheit musst du sie wieder zurücksetzen, ansonsten werden die Werte einfach addiert.

Platz 3: Garmin „Forerunner 235“ Laufuhr

Die Garmin „Forerunner 235“ Laufuhr ist ein Allrounder unter den Sportuhren. Sie misst deine Herzfrequenz am Handgelenk, beinhaltet einen Activity Tracker zum Speichern deiner zurückgelegten Schritte und verbrauchten Kalorien und bietet eine Musiksteuerung und Audio Ansagen zu deiner Fitnessroutine über dein Smartphone an.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Art der Pulsuhr

Die Garmin „Forerunner 235“  Sportuhr ist besonders interessant für Fitnessbegeisterte. Sie ist nicht nur eine gewöhnliche Pulsuhr sondern bietet zahlreiche Funktionen an.

Die Polar Fitnessuhr ist eine Pulsuhr, ein Activity Tracker und eine Pulsuhr in einem. Sie eignet sich für verschiedene Sportuhren und liefert exakte Ergebnisse. Diese Sportuhr ist passend für den Alltag, für Hobbys und bis hin zu anspruchsvollen Fitnessroutinen.

Funktionen / Handhabung

Die Garmin „Forerunner 235“ bietet folgende Funktionen an:

  • Pulsmessung
  • Uhrzeit
  • Datumsanzeige
  • Stoppuhr
  • Wecker
  • Wasserdichtigkeit
  • GPS
  • Geschwindigkeitsmesser
  • Intervalltimer
  • Kalorienzähler
  • Aktivitätstracker
  • Überwachung der Schlafqualität

Die Garmin „Forerunner 235“ bietet zusätzlich auch die Funktionen einer Smartwatch an. Du kannst deine Musik über sie steuern aber auch Nachrichten, E-Mails und Anrufe steuern beziehungsweise auch lesen.

Ein weiteres Highlight ist, dass man auf einen separaten Brustpulsmesser verzichten kann, denn durch die neue Technologie wird dein Puls direkt an deinem Handgelenk gemessen. Ein optischer Sensor auf der Pulsuhr misst deine Herzfrequenz zu jeder Zeit. Beachtlich ist auch die lange Akkulaufzeit, die bis zu 11 Tage betragen kann und das farbige Display ist ein weiteres Plus der Garmin „Forerunner 235“ Pulsuhr.

Die Sportuhr misst nicht nur deine Herzfrequenz und deine sportlichen Aktivitäten, sondern kann auch Positionen schnell und sehr genau ermitteln.

Garmin Connect bietet einfache, leicht verständliche Ansichten über deinen Trainingsverlauf, deine Fortschritte und all deine verschiedenen täglichen Aktivitäten. All deine Daten können kabellos und sicher mit Garmin Connect übertragen werden. Deine Fitnessmotivation kannst du weiter steigern wenn du bei wöchentlichen Schritt- oder Laufchallanges gegen deine Familie und Freunde antretest.

Die Garmin „Forerunner 235“ lässt dich auch nicht im Regen stehen, durch die Funkkonnektivitätsfunktion erhaltest du wichtige Informationen zu Wetterbedingungen und Vorhersagen direkt auf deinem Garmin Gerät.

Passform / Design

Mit nur 41 g bietet die Garmin Pulsuhr einen hohen Tragekomfort. Das Design überrascht mit vielen verschiedenen Farben wie zum Beispiel schwarz mit grau, gelb, lila, weiß, frostblau oder rot. Auch die Anzeige am Display ist in Farbe gehalten.

Die Form der Fitnessuhr erinnert an eine gewöhnliche Armbanduhr, ganz schlicht und einfach. Genau wie Ihre vielseitigen Funktionen passt auch ihr Aussehen für jede Sportart und alltägliche Situation.

Kundenbewertungen

Die Kundenbewertungen fallen durchwegs positiv für die Garmin Pulsuhr aus. 61 % aller Bewertungen sind positiv ausgefallen. Dabei wurden entweder 5 oder 4 Sterne vergeben.

Kunden waren besonders mit folgenden Eigenschaften sehr zufrieden:

  • Design
  • Herzfrequenzmessung
  • GPS
  • Wasserdichtigkeit
  • Vielzahl der Funktionen
  • Exakte Ergebnisse
  • Akkulaufzeit

Das Design ist für viele Kunden ein besonderes Plus, schlicht und einfach passend für jede Aktivität.
Die Herzfrequenzmessung ist besonders exakt und da kein Brustgurt dafür gebraucht wird ein großer Pluspunkt für Kunden.

Im Allgemeinen ist die Bedienung des Geräts sehr einfach und erfolgt fast intuitiv ohne langem einlesen in die Bedienungsanleitung. Ein besonderer Pluspunkt ist auch die überdurchschnittlich lange Laufzeit der Batterie. Das größte Highlight ist aber, dass diese Fitnessuhr wirklich alles kann.

Sie misst deine Herzfrequenz am Handgelenk, beinhaltet einen Activity Tracker zum Speichern deiner zurückgelegten Schritte und verbrauchten Kalorien und bietet eine Musiksteuerung und Audio Ansagen zu deiner Fitnessroutine über dein Smartphone an.

Nur 27 % der Kundenbewertungen fiel negativ aus und wurde nur mit einem oder zwei Sternen bewertet.

Das Softwareupdate hat bei wenigen Kunden Probleme bereitet und musste mehrmals erneuert installiert werden bis es tatsächlich funktioniert hat.

Manche Kunden wünschen sich auch eine Überarbeitung der Garmin App und sehen mehr Potenzial in der App als bisher ausgenutzt wurde. Erwähnt wurden auch längere Wartezeiten bei der ersten Verbindung via Bluetooth.

“FAQ”

Ist die Pulsuhr nur fürs Joggen oder auch für Aktivitäten im Fitnesscenter wie zum Beispiel dem Zirkeltraining geeignet?

Die Uhr kann sehr vielseitig genutzt werden, zahlreiche verschiedene Sportarten werden erkannt.

Kann die Fitnessuhr auch mit einem Brustgurt verwendet werden?

Die Garmin Forerunner 235 kann auch mit dem Garmin Standard Herzfrequenz-Brustgurt problemlos gekoppelt werden. Dieser dient zur kabellosen Übertragung der Herzfrequenzdaten.

Ist die Garmin „Forerunner 235“ auch Wasserdicht?

Ja, die Pulsuhr ist wasserdicht und deshalb auch für Wassersportarten geeignet.

Zeigt die Pulsuhr auch die zurückgelegten Strecken in Kilometern an?

Ja, die Fitnessuhr zeichnet auch die zurückgelegten Kilometer auf.

In welchen Farben ist die Fitnessuhr erhältlich?

Die Garmin „Forerunner 235“ ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Du kannst dich entscheiden zwischen schwarz mit grau, gelb, lila, weiß, frostblau oder rot.

Platz 4: SIGMA „PC 25.10“ Pulsuhr

Die SIGMA „PC 25.10“ Pulsuhr ist ein guter Allrounder und für multiple Sportarten einsetzbar. Sie misst deine Herzfrequenz mit einem Pulsband und sendet die Werte via Funkverbindung an die Sportuhr. Für Lifestyle-Sportler hat sie womöglich zu wenig Funktionen, die verschiedene Aktivitäten tracken. Für Hobby-Sportler ist sie gut geeignet und hat darüber hinaus noch attraktive Zusatzfunktionen.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Art der Pulsmessung

Die SIGMA „PC 25.10“ Pulsuhr ist nicht nur für den Laufsport geeignet. Du kannst auch damit Radfahren, Schwimmen, Tennisspielen, sie ist für viele Bereiche einsetzbar. Für Profis hat die Fitnessuhr zu wenig Funktionen zu bieten. Außerdem wäre für Sportprofis die fehlende Option der Datenübertragung an den eigenen Computer oder an das eigene Handy von Nachteil.

Perfekt geeignet ist sie jedoch für Sportler die sich regelmäßig in ihrer Freizeit bewegen oder die sogar ein bestimmtes Trainingsziel vor Augen haben. Im Bereich Lifestyle ist sie auch gut verwendbar, weil sie einen Kalorienzähler inkludiert hat.

Funktionen / Handhabung

Die üppig ausgestattete Fitnessuhr zählt folgende Optionen zu ihren Grundunktionen:

  • Uhr- und Datumsanzeige
  • Herzfrequenzmesser
  • Stoppuhr
  • Wecker
  • Countdown
  • Wasserdicht

Sie kann die Uhrenanzeige, Datumsanzeige und die Herzfrequenz zusammen auf dem großen Display anzeigen. Diese Eigenschaft ist besonders beliebt, weil das Training problemlos weitergeführt werden kann, ohne bestimmte Knöpfe suchen zu müssen.

Auffallend ist hier, dass sie über eine Weckfunktion, Datumsanzeige und über einen Timer verfügt, was bei den anderen SIGMA Modellen nicht selbstverständlich ist.

Die Uhr beinhaltet auch noch mehr Funktionen wie zum Beispiel:

  • Kalorienzähler
  • Maximale Herzfrequenz
  • Gesamtkalorien
  • Gesamttrainingszeit
  • Durchschnittliche Herzfrequenz
  • 1 abrufbare Tainingseinheit
  • Batteriezustandsanzeige
  • Speicherung der Voreinstellungen nach Batteriewechsel

Das sind aber noch lange nicht alle Zusatzfunktionen, die die Uhr zu bieten hat. Die Anzeige der verbrauchten Kalorien kann bei deinen alltäglichen Aktivitäten sehr hilfreich sein.

Passform / Design

Die Passform der SIGMA „PC 25.10“ Pulsuhr wird sehr gelobt. Ihr Material ist hochwertig verarbeitet und sieht auch noch klasse aus.

Mit über 100 g zählt diese Sportuhr, verglichen mit den anderen Modellen und/oder Herstellern, zu den schweren. Durch die tolle Optik wird sie nicht nur gerne zum Sport sondern auch gerne im Alltag getragen.

Kundenbewertungen

Die Bewertungen der Kunden fallen sehr eindeutig aus – und zwar sehr positiv. 73 % der Produktbesitzer haben eine 4 oder 5 Sterne Wertung abgegeben. Das ist ein sehr positiver Wert, vor allem wenn man ihn mit den wenigen negativen Bewertungen vergleicht.

Auffallend positiv bewertet haben sie unter anderem:

  • Design
  • Tragekomfort
  • Bedienungsanleitung und
  • Display

Das Design ist sportlich-lässig. Das Material des Gehäuses und des Armbandes ist hochwertig und die Uhr ist somit sehr komfortabel zu tragen. Die Bedienungsanleitung ist logisch aufgebaut und sehr ausführlich aufbereitet. Das Display ist groß und die Anzeige deshalb sehr gut abzulesen. Für Brillen- oder Kontaktlinsenträger ist es teilweise auch ohne Sehhilfe gut lesbar.

Nur 17 % der Käufer haben das Produkt negativ bewertet. Diese schlechten Bewertungen erhalten nur einen oder zwei Sterne.

Sie bemängeln die teilweise Unzuverlässigkeit der Pulsmessung und Übertragung. Laut den Bewertungen gibt es manchmal Störungen in der Funktionsweise und die Synchronisation mit dem Gurt läuft nicht immer einwandfrei ab. Dies können aber auch nur Einzelfälle darstellen und können nicht immer verallgemeinert werden.

Fehlerhaft sehen manche Besitzer auch die nicht bestehende Möglichkeit die Trainingsdaten auf den PC übertragen und analysieren zu können. Die Sportuhr mit dem Handy oder Apps nicht verbinden zu können, wurde auch als Mangel aufgewiesen.

“FAQ”

Wird die Pulsuhr inklusive Brustgurt geliefert?

Ja, die Lieferung beinhaltet neben der Uhr auch den Brustgurt und natürlich auch den dazugehörigen Sensor.

Ist die Uhr wasserdicht, sodass man mit der Uhr duschen gehen kann?

Ja, die Pulsuhr ist wasserdicht. Auch der Brustgurt ist wasserdicht. Es wird ohnehin empfohlen den Brustgurt nach dem Training regelmäßig zu reinigen.

Kann man die Batterie selbst wechseln?

Ja, du kannst die Batterien ohne Probleme selbst wechseln. Dazu musst du einfach die Rückseite öffnen, damit du zum Batteriefach kommst. Das ist besonders praktisch, weil du nicht extra zu einem Profi gehen musst, der dir die Batterien wechselt.

Welche Länger hat das Armband?

Wenn man das Armband gerade auflegt hat es ca. 25 cm, exklusive Gehäuse.

Bleiben die Daten nach einem Batteriewechsel erhalten?

Ja, diese Uhr hat die Funktion, dass deine Daten auf der Uhr gespeichert werden. Im Vergleich zu den anderen Modellen von SIGMA ist das eine Zusatzfunktion die besonders hervorsticht.

Kann die Uhr auch meinen Kalorienverbrauch anzeigen?

Ja, diese Funktion ist integriert. Du siehst die verbrauchten Kalorien während dem Training, zusätzlich erhältst du nach dem Sport eine Auswertung der gesamten verbrannten Kalorien.

Platz 5: SIGMA „PC 15.11“ Pulscomputer

Für den Freizeitsport eignet sich der SIGMA „PC 15.11“ Pulscomputer besonders gut. Als Hobbysportler bekommst du nicht nur alle notwendigen Grundfunktionen, sondern auch vielfache Zusatzfunktionen.

Für Technikfans und Neugierige, die ihr Training gerne abwechslungsreich gestalten, bietet diese Sportuhr viele Möglichkeiten. Verbunden mit dem Brustgurt erhältst du auf deiner Uhr exakte Daten geliefert.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Art der Pulsmessung

Die Art der Pulsmessung funktioniert beim SIGMA „PC 15.11“ Pulscomputer mit Hilfe eines Brustgurtes und den Sensor, der die Daten an die Pulsuhr weitersendet. Er ist vor allem im Lifestyle- und Hobbybereich sehr gut einsetzbar.

Für Profisportler und für den Multisport hat er womöglich noch zu wenig zu bieten. Dennoch ist die Pulsmessuhr sehr vielseitig und attraktiv für viele Sportbegeisterte. Auch ohne Verbindung zu deinem Computer oder Handy erhältst du umfangreiche Trainingsdaten, die dich schnell an dein neu-gestecktes Ziel kommen lassen.

Funktionen / Handhabung

Ausgestattet mit allen Basisfunktionen und weiteren attraktiven Zusatzfunktionen ist sie ein Allrounder unter den Sportuhren. Unter anderem zählen die Funktionen wie:

  • Uhr- und Datumsanzeige
  • Puls
  • Stoppuhr
  • Displaybeleuchtung
  • Wasserdicht

Außer den Standardfunktionen kannst du noch zahlreiche weitere Optionen ablesen, wie zum Beispiel:

  • Kalorienzähler
  • Trainingszeit
  • Durchschnittliche Herzfrequenz
  • Akustisches Signal beim Überanstrengung
  • Rundenspeicher

Wie gesagt, ist das nur ein Auszug der Funktionen und stellt keine genaue Zusammenfassung dar. Trotz der umfangreichen Optionen und Messmöglichkeiten liegt sie im erschwinglichen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Kalorienzähler gibt an, wie viel Kalorien du während deiner Trainingseinheiten verbrennst. Zusätzlich werden dir nach dem Sport die Gesamtheit der verbrauchten Kalorien angezeigt. Sie misst nicht nur deine momentane Herzfrequenz, sondern erhebt auch deinen maximalen Puls und die durchschnittliche Herzfrequenz.

Durch den Zonen-Indikator ist es möglich eine neue Zone hinzuzufügen, man kann diese quasi als Intervalltraining nutzen. Damit kann auch die Trainingszeit in der Zielzone angezeigt werden. Außerdem verfügt die Pulsuhr über ein akustisches Signal, dass dich bei Über- oder Unterforderung daran erinnert, wieder in der richtigen Herzfrequenz zu trainieren.

Der SIGMA „PC 15.11“ Pulscomputer hat mehrere Funktionen bezüglich des Rundenspeichers. Er kann bis zu 50 Einheiten zählen und zeichnet Zeit pro Runde und seit Start auf. Außerdem misst er den maximalen Puls pro Runde, die Kalorien und die Durchschnitts-Herzfrequenz.

Funktionen die nicht in der Fitnessuhr inbegriffen sind, sind Wecker, Timer, Speicherung der Voreinstellungen bei Batteriewechsel und digital codierte Funkübertragung.

Passform / Design

Modern, sportlich und cool, so würden wir das Design dieser Sportuhr von SIGMA beschreiben. Sie besteht hauptsächlich aus Kunststoff und passt daher besser zum legeren Freizeit- als zum schicken Businesslook.

Mit nicht mal 50 g liegt sie im Mittelfeld, was das Gewicht angeht. Je nach Geschmack kann sie in verschiedenen Farben bestellt werden: blau, grau, grün oder gelb. Die Uhr ist optisch sehr ansprechend und die Verarbeitung sieht top aus.

Kundenbewertungen

73 % der Kundenstimmen fallen besonders positiv aus. Sie bewerten die Uhr mit 4 oder sogar 5 Sternen. Generell sind die Käufer also sehr zufrieden.

Nachstehende Optionen werden sehr gut bewertet:

  • Optik
  • Display
  • schnelle Inbetriebnahme
  • Pulsalarm

Die Optik sticht bei dieser Pulsuhr heraus. Sie ist sportlich und leger. Durch die qualitativ-hochwertige Verarbeitung macht sie einen sehr guten ersten Eindruck und ist angenehm zu tragen. Das große Display wird von vielen Kunden hervorragend gewertet, du die Werte gut ablesbar sind und Leute auch ohne Sehhilfe die Anzeige lesen können.

Die Uhr, das Benutzerhandbuch sind sehr logisch aufgebaut. Die erste Inbetriebnahme erfolgt daher problemfrei. Schnell findest du dich im Menü zurecht und findest all die Funktionen, die du für dein Training brauchst.

Wie bei allen Produkten, gibt es auch beim SIGMA „PC 15.11“ Pulscomputer Nachteile. Trotz negativen Eigenschaften, haben sie nur 18 % der Käufer mit nur 1 oder 2 Sternen bewertet.

Das Hauptmerkmal, welches schlecht bewertet wird, ist die Pulsmessung selbst. Die Funkverbindung zwischen Sensor und Uhr funktioniert mangelhaft. Das ist eine der Grundfunktionen und sollte wirklich ohne Probleme funktionieren.

“FAQ”

Ist der Brustgurt bei der Lieferung der Uhr enthalten?

Ja, die Uhr wird mit Brustgurt geliefert.

Misst die Uhr auch ohne Brustgurt meine Herzfrequenz?

Nein, das funktioniert nicht. Für die Pulsmessung musst du den Brustgurt anlegen, bei ihm sind die Messstreifen inkludiert. Die Werte werden vom Sensor, der ebenfalls am Brustgurt befestigt ist dann zur Pulsuhr geschickt. Die Pulsuhr dient also nur als Anzeige und kann nicht selbständig deinen Puls messen.

Wie lange ist das Armband der Sportuhr?

Dein Handgelenk sollte 13 -22 cm nicht unter- oder überschreiten, dann sitzt sie perfekt.

Ist es möglich die Batterien selbst zu wechseln?

Ja, du kannst die Batterien problemlos selbst wechseln, ohne einen Profi dafür anrufen zu müssen.

Welche Batterien muss ich für diese Uhr kaufen?

Die genau Batterienbezeichnung lautet: CR 2032

Platz 6: SIGMA „PC 3.11“ Pulscomputer

Der „Pulscomputer 3.11“ von SIGMA ist im Alltag wie beim Training, mit oder ohne Brustgurt ein stilvoller Begleiter. Durch den erschwinglichen Preis ist er für viele Sportlertypen attraktiv. Die Sportuhr beschränkt sich auf die wichtigsten Funktionen: Uhranzeige, Herzfrequenzmessung und Stoppuhr.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Art der Pulsmessung

Bist du ein Amateur und kennst die bereits ein wenig im Bereich Sport aus, wird diese Fitnessuhr vielleicht die richtige für dich sein. Wenn du deinen Körper und deine Leistungsfrequenz bereits kennst, kannst du gut mit dem SIGMA „PC 3.11“ Pulscomputer trainieren. Indem sie dir deinen Puls mittels Brustgurt misst, erhältst du genaue Ergebnisse und kannst dich daran gut orientieren.

Für Anfänger, die das erste Mal eine Pulsmessuhr kaufen, ist sie eventuell nicht so gut geeignet, weil man bloß die Messung der momentanen Herzfrequenz erhält. Deswegen wird empfohlen, vor der Nutzung eines solchen Geräts, einen Leistungstest zu absolvieren, damit du weißt in welchen Pulsbereich du trainieren solltest.

Mit der Pulsmessung über das Pulsband bekommst du exakte Ergebnisse auf deiner Uhr angezeigt. Du kannst sie vielfach einsetzen, ob beim Walken, Joggen, Wandern oder im Fitnessstudio, sie ist ein treuer Begleiter. Die Verwendung der Fitnessuhr ohne Brustgurt ist auch möglich. Dann kannst du die Funktion der Stoppuhr nutzen und dir so deine Trainingszeit auf die Sekunde genau anzeigen lassen.

Funktionen / Handhabung

Wie unterschiedlich die Grundausstattung der Uhren sein kann, merkst du beim Vergleich verschiedener Produkte von unterschiedlichen Herstellern. Die Weckfunktion wird bei SIGMA beispielsweise nicht als Grundfunktion angesehen, bei anderen Anbietern ist das jedoch Standard.

Folgende Funktionen enthält der SIGMA „PC 3.11“ Pulscomputer

  • Uhrzeit
  • Stoppuhr
  • Herzfrequenz
  • Wasserdichtigkeit
  • 1 abrufbare Trainingseinheit

Bei dieser Sportuhr bedarf es nicht um die Unterscheidung zwischen Basis- und Zusatzoptionen, da die eben aufgezählten Funktionen bereits alle waren. Nähere Erklärungen dazu sind daher quasi nicht notwendig.

Als Ergänzung kann man sagen, dass diese SIGMA Uhr mit der Messung mittels Brustgurt eine EKG genaue Pulsmessung erlaubt. Die Daten einer Trainingseinheit kann danach von der Uhr abgelesen werden.

Passform / Design

Die Sportuhr hat ein außergewöhnliches Design, das sich von anderen typischen Sportuhren-Designs unterscheidet. Der moderne Stil lädt ein, die Uhr auch noch nach dem Training zu tragen.

Sie ist aus Kunststoff und passt sie der Hand gut an. Das Display ist groß und die Anzeige somit gut ablesbar. Vor allem durch ihr geringes Gewicht von nur 36 g, ist der Tragekomfort groß. Sie fügt sich angenehm deinem Handgelenk und im Alltag kaum spürbar, weshalb sie auch gerne nach dem Training weitergetragen wird.

Kundenbewertungen

Die meisten Käufer sind sehr zufrieden mit der Pulsuhr von SIGMA. Über 70 % geben eine durchaus positive Wertung dazu ab. Wenige sind auch unzufrieden und geben eine sehr schlechte Wertung ab, bei dem sie nur einen Stern vergeben. Im Folgenden Abschnitt haben wir das für dich kurz zusammengefasst.

Die Kunden sind zu 71 % sehr zufrieden mit dem Gerät. Am häufigsten vergeben sie eine 5 Sterne Wertung und eine 4 Sterne Wertung.

Folgende Eigenschaften stehen im Mittelpunkt:

  • Preis-Leistung
  • Präzise
  • Einfach Bedienung

Besonders sticht das Preis-Leistungs-Verhältnis hervor. Die Uhr ist zu einem günstigen Preis zu haben und bei ihr sind die notwendigen Funktionen inbegriffen. Die Herzfrequenzmessung erfolgt sehr präzise.

Die Bedienung und Handhabung der Uhr ist sehr einfach und sie kann schnell verwendet werden.
Wenn es Vorteile gibt, gibt es auch immer Nachteile. Vor allem bei Produkten, die individuell genutzt werden wie Pulsuhren kommt es immer wieder vor, dass Kunden nicht zufrieden sind.

So sind auch mit dem SIGMA „PC 3.11“ Pulscomputer. 17 % der Kunden nicht zufrieden und geben nur einen oder zwei Sterne in ihrer Bewertung ab.

Bemängelt wird vor allem die geringe Anzahl der Funktionen. Wo andere zufrieden sind, ist es für andere nicht ausreichend. Es kommt immer darauf an, was du dir von einem Produkt erwartest. Wenn du mehr erwartest als einen günstigen Preis und die Herzfrequenzmessung während deinem Training, ist diese Pulsuhr wahrscheinlich nicht die richtige für dich.

“FAQ”

Kann man die Pulsuhr zusammen mit einem Smartphone benutzen?

Nein, das ist nicht möglich, weil die Uhr über keine Bluetooth-Verbindung verfügt.

Wird der Brustgurt mitgeliefert?

Ja, wird er. Außer du willst tatsächlich nur die Uhr alleine bestellen.

Kann man den Puls auch ohne Brustgurt messen?

Nein, weil auf dem Brustgurt Sensoren sind, die direkt auf der Haut anliegen, welche deine Herzfrequenz messen. Der Sensor, der am Brustgurt befestigt ist, sendet diese Werte dann an die Pulsuhr.

Kann diese Pulsuhr mit Brustgurten von anderen Herstellern verwendet werden?

Ja, das geht. Die Pulsbänder müssen aber uncodiert sein.

Platz 7: Polar „FT7M“ Sportuhr

Die Polar „FT7M“ Sportuhr misst deine Pulsfrequenz mit Hilfe eines Brustgurts. Das besondere Design ist ansprechend und die individuelle Passform trägt zum Tragekomfort bei und eignet sich dadurch für jedes Handgelenk. Die Polar Pulsuhr ist besonders für Hobbysportler und die es noch werden möchten geeignet. Sie misst deine Pulsfrequenz, berechnet deinen Kalorienverbrauch und überprüft dein Fitnessziel.

Die Fitnessuhr beinhaltet einen bequemen WearLink, einen Textil-Sender und codierter Herzfrequenzübertragung um Störungen zu vermeiden. Das Angebot umfasst die Polar „FT7M“ Pulsuhr und POLAR Herzfrequenzmessgerät Ft7m.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Art der Pulsmessung

Die Pulsmessung der Polar „FT7M“ Trainingsuhr erfolgt über einen Brustgurt der mit Hilfe von einem sogenannten WearLink Informationen aufzeichnet und an die Pulsuhr weiterleitet.

Die Sportuhr ist besonders im Lifestyle- und Hobbybereich sehr beliebt. Besonders für Menschen, die auf der Suche nach Fitnessmotivation sind und Freude an der Aufzeichnung ihrer Bewegung haben möchten ist die Polar „FT7M“ sehr zu empfehlen.

Funktionen / Handhabung

Die Pulsuhr Polar „FT7M“ ist ausgestattet mit allen Grundfunktionen :

  • Uhranzeige
  • Datumsanzeige
  • Stoppuhr
  • Wecker

Extrafunktionen:

  • Wasserdichtigkeit
  • Signal bei Über- und Unterforderung
  • Energy Pointer
  • Fitness Test
  • Kalorienverbrauch

Die Pulsuhr zeigt an ob ein Trainingseffekt beziehungsweise Fettverbrennung stattfindet und zeigt im Fitness Test Ihre genauen Trainingsfortschritte an. Die Fitnessuhr informiert auch über Ihren täglichen Kalorienverbrauch und stellt eine Zusammenfassung Ihres wöchentlichen Trainings dar.

Passform / Design

Die Sportuhr ist mit ihren 45 g sehr leicht zu tragen und überzeugt mit ihrem sportlichen und schlichten Design. Das moderne Aussehen der Pulsuhr überzeugt und sie kann auch ohne weiteres nach dem Training getragen werden. Das Display ist monochrom und rechteckig und einfach lesbar.

Die Fitnessuhr ist in verschiedenen Farbkombinationen erhältlich. Es kann zwischen schwarz mit rot oder silber ausgewählt werden. Die Fitnessuhr ist aus Kunststoff und passt sich optimal an das Handgelenkt an.

Kundenbewertungen

Kunden bewerten die Pulsuhr Polar „FT7M“ überwiegend positiv. 75 % aller Kundenwertungen sind positiv und haben 5 oder 4 Sterne bekommen.

Folgende Eigenschaften wurden besonders geschätzt:

  • Bedienung
  • Design
  • Komfort
  • Kompatibilität
  • Trainingsbewertung

Die Fitnessuhr ist sehr klar aufgebaut und dadurch einfach und unkompliziert zu bedienen. Besonders die anfänglichen Einstellungen des Trainings und das Abrufen der Daten am Ende eines Workouts sind sehr einfach gestaltet. Ein weiterer positiver Punkt ist das Design der Sportuhr. Es ist unauffällig und schlicht und begeistert mit seinem sportlichen Aussehen.

Besonders hervorgehoben werden die verschiedenen Größeneinstelllungen der Trainingsuhr diese ermöglichen einen angenehmen Tragekomfort. Das Pulsbrustband ist aus einem waschbaren Material und erfüllt somit auch hygienische Ansprüche.

Die „own-code“ Funktion ist ein weiteres Highlight der Pulsuhr, sie ermöglicht eine uneingeschränkte Nutzung der Pulsuhr mit dem Brustband auch mit anderen Fitnessuhrenbenutzern in unmittelbarer Umgebung.

14 % der Kundenbewertungen der Pulsuhr Polar „FT7M“ fielen negativ aus und wurden nur mit einem oder zwei Sternen bewertet.

Die Uhrzeit und Herzfrequenz kann nicht gleichzeitig auf der Pulsuhr angezeigt werden man muss die Ansicht immer wieder wechseln wenn beide Faktoren beim Training von Bedeutung sind.
Ein Problem stellt der leise Alarm Ton dar, da dieser sehr leicht überhört wird und bei leichten Nebengeräuschen nicht gehört wird.

“FAQ”

Kann die Uhr auch ohne Brustgurt alle Funktionen aufzeichnen?

Nein, das ist nicht möglich der Brustgurt ist für die Anzeige der Pulsfrequenz unbedingt notwendig.

In welchen Größen ist das Armband der Pulsuhr erhältlich?

Die ersten Löcher beginnen genau bei 12 cm und enden bei einer Länge von 21,5 cm.

Ist das Pulsbrustband in der Bestellung enthalten oder muss es extra bestellt werden?

Nein, der Brustgurt ist bereits Teil der Bestellung.

Ist eine Batterie bei der Sportuhr und dem Brustband enthalten?

Ja, bei beiden Geräten ist eine Batterie bereits vorhanden und kann in gewöhnlichen Elektrofachgeschäften nachgekauft werden.

Kann der Brustgurt in verschiedenen Größen bestellt werden?

Nein, der Brustgurt ist nur erhältlich in einer Standardgröße und passend für Größen zwischen Medium und XX-Large. Solltest du kleinere oder größere Größen benötigen, können diese extern bestellt werden.

Ist die Trainingsuhr auch Wasserdicht?

Ja die Trainingsuhr ist bis zu 30 Meter wasserdicht aber sollte nicht als Tauch- beziehungsweise Schwimmsportuhr verwendet werden.

Wenn man einen gewissen Pulsbereich verlässt meldet das die Pulsmessuhr?

Nein, die Pulsfrequenz wird aber auf der Pulsmessuhr angezeigt und kann somit stets kontrolliert werden.

Bietet die Polar Pulsuhr auch eine Stoppuhrfunktion an?

Ja, die Pulsuhr hat eine Stoppuhrfunktion und zusätzlich auch eine Countdownfunktion. Die Stoppuhr- und die Countdownfunktion kann auch ohne Brustgurt verwendet werden.

Kann die Pulsuhr auch nur als Schrittzähler verwendet werden?

Die Pulsuhr mit einem Brustgurt zeigt dir deine Herzfrequenz und die Uhrzeit an aber nicht deine Schritte.

Werden verschiedene Sportarten, wie zum Beispiele Radfahren, Schwimmen, Tennis spielen auch angezeigt?

Nein, verschiedene Aktivitäten werden nicht aufgezeichnet.

Platz 8: Beurer „PM 18“ Pulsuhr

Eine Pulsmessuhr ohne Brustgurt. Ein Traum für viele Sportler. Die Beurer „PM 18“ misst deine Herzfrequenz mittels Fingersensor, indem du einen deiner Finger auf den Sensor legst, der sich direkt auf der Uhr befindet. Einige Sportler sehnten sich schon lange nach einer neuen Messmethode wie diese.

Vor allem für den Freizeitgebrauch ist sie perfekt geeignet, wenn man nicht auf eine permanente Überprüfung der Herzfrequenz baut. Mit ihren netten Zusatzfeatures hebt sie sich von anderen Produkten ab.

Redaktionelle Einschätzung

Verwendungszweck / Art der Pulsmessung

Die Verwendung von Pulsuhren hängt natürlich von der jeweiligen Person und der Sportart ab, die sie macht. Die Beurer „PM 18“ Pulsuhr ist für Anfänger und Hobbysportler mit Sicherheit sehr gut geeignet.

Die Sportuhr misst deine Herzfrequenz mittels Fingersensor, diese Messmethode galt am Anfang als tolle Erfindung unter den Geräten, die ohne Brustgurt auskommen wollen.

Wenn du das Training mit Brustgurt satt hast, weil es dir unangenehm ist und du durch das Tragen des Pulsbandes vielleicht sogar Hautrötungen erhältst, ist die „PM 18“ genau richtig für dich. Sie funktioniert ohne Brustgurt und hat dadurch einen Vorteil.

Dir sollte allerdings bewusst sein, dass die Pulsmessung mittels Fingersensor nicht permanent durchgeführt werden kann. Du erfährst deine Herzfrequenz während dem Training nur gelegentlich, und zwar nur dann, wenn du deinen Finger auf die Pulsuhr legst.

Des Weiteren funktioniert die Messung während dem Laufen nicht gut, der Hersteller empfiehlt einen kurzen Bewegungsstopp um richtige Ergebnisse zu erhalten.

Funktionen / Handhabung

Die Basisfunktionen der Uhr sind:

  • Uhr
  • Datum
  • Stoppuhr
  • Wecker
  • Herzfrequenz

Die drei Anzeigen Uhr, Datum und Wochentag gelten als Standardanzeigen. Wobei die Uhrzeit am größten eingeblendet wird. Stoppuhr und Wecker sind mit eigenen Tasten, die sich an der Seite des Gehäuses befinden, bedienbar. Die Herzfrequenz wird dann angezeigt, wenn du deinen Finger für einige Sekunden lang direkt auf die Uhr hältst.

Weitere Funktionen sind:

  • Akustisches Signal
  • Schrittzähler
  • Aktivitätszeit
  • Kilometerzähler
  • Geschwindigkeitsmesser

Der Aktivitätssensor ist ein großes Plus der Beurer Sportuhr. Sie ermöglicht es nicht nur deine sportlichen Aktivitäten zu messen, sondern misst auch die alltäglichen Bewegungen wie zum Beispiel:

  • Gehen
  • Treppensteigen
  • Hausarbeit

Für den Alltag sind die Zusatzfunktionen des Schrittzählers, Aktivitätspensum, Aufrechnung der zurückgelegten Strecke und Geschwindigkeit besonders interessant. Damit bekommst du ein Gefühl über deine Tätigkeiten und deine Fitness.

Weitere Highlights sind die Erfassung der verbrauchten Kalorien und der Messung des verbrennten Körperfetts. Dies sind Hochrechnungen, die statistisch gemacht werden. Das hat zur Folge, dass die Werte nicht immer punkt genau stimmen, jedoch können kleine Abweichungen immer passieren.

Passform / Design

Das Armband der Sportuhr ist wie bei anderen Uhren für verschiedene Handgelenksgrößen geeignet. Das Design ist sehr sportlich und sieht auf den ersten Blick hoch qualitativ aus.

Das Gehäuse ist aus Metall und das Armband aus Kunststoff. Das Display ist verhältnismäßig klein und daher wenig übersichtlich. Die Uhr zählt mit ihren 36 g nicht zu den Schwergewichten.

Kundenbewertungen

56 % derjenigen, die die Beurer „PM 18“ Pulsuhr bereits gekauft haben, geben eine positive Bewertung ab. Die meisten der Stimmen waren sogar sehr positiv und bewerteten das Produkt mit 5 Sternen. Gleich darauf folgen die Kundenbewertungen mit 4 Sternen.

Besonders positiv haben Kunden folgende Punkte:

  • Messung
  • Preis
  • Benutzerhandbuch

Die einfache Messung durch Fingerauflegen auf den Sensor begeistert viele Sportler. Der Wegfall des Brustgurtes ist einer der größten Vorteile der Beurer Pulsuhr. Außerdem sticht sie durch den günstigen Preis hervor. Käufer sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis überaus zufrieden. Gelobt wird noch das übersichtliche und ausführliche Benutzerhandbuch.

Einige Kaufende hatten Schwierigkeiten mit der Uhr oder waren überhaupt nicht zufrieden damit. Deshalb geben 29 % der Kunden eine Bewertung mit nur einem oder zwei Sternen ab.

  • Pulsanzeige nur wenige Sekunden
  • Kleines Display
  • Pulsmessung problematisch

Mehrfach beschweren sich die Leute über die unzuverlässige Pulsmessung mittels Fingersensor. Es gibt Probleme bei der Messung, weil durch starkes Schwitzen die Herzfrequenz nicht mehr messbar ist. Dazu kommt, dass die Pulsanzeige nur eine Momentaufnahme ist und sie nur für wenige Sekunden sichtbar ist. Weiters wurde von Käufern häufig das zu kleine Display bemängelt.

“FAQ”

Ist eine permanente Pulsmessung während des Trainings möglich?

Nein. Die Pulsuhr kann die Herzfrequenz nur dann messen, wenn du deinen Finger auf den Sensor auf der Uhr legst. Das heißt, du siehst immer nur eine Momentanzeige.

Gibt es einen Brustgurt für die Uhr?

Nein, da kein Brustgurt gebraucht wird. Die Pulsmessung findet mittels Fingersensor an der Uhr statt.

Wird die zurückgelegte Strecke angezeigt?

Ja, sie zeigt dir an wie viele Kilometer du zurückgelegt hast. Das erfolgt durch Hochrechnung der aufgezeichneten Schritte.

Gibt es eine Beleuchtung für das Display?

Ja, die gibt es, indem du einen Knopf drückst.

Wie lange ist das Armband der Uhr?

Legt man die Uhr flach auf den Tisch, misst das Armband inklusive Uhr 20 cm.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Pulsuhr kaufst

Warum solltest du dir eine Pulsuhr kaufen?

Egal ob du Freizeitsportler bist oder ob du an offiziellen Bewerben teilnimmst, ein Herzfrequenzmesser ist immer sinnvoll. Speziell Profi-Triathleten und auch fortgeschrittene Amateure in dieser Sportart können sich ein Training ohne Sportuhr nicht mehr vorstellen. Um effektiv zu trainieren, solltest du in den richtigen Herzfrequenzzonen bleiben.

Deine individuell-richtige Herzfrequenz solltest du zu Beginn bei einem Belastungstest bestimmen lassen. Hier werden verschiedene Werte bestimmt: vom Ruhepuls, über den richtigen Trainingspuls, bis hin zum Maximalpuls. Nur wenn du im richtigen Pulsbereich trainierst, wirst du besser, schneller, stärker.

Bist du zum Beispiel ein Läufer und läufst immer mit zu hoher Herzfrequenz, wird sich deine Leistung nicht steigern. Im Gegenteil, du schadest deinen Körper und erzielst keine Erfolge. Mit einer Pulsuhr kannst du deine Leistung permanent steigern, noch dazu macht es dir mehr Spaß, weil du deine Ziele Schritt für Schritt erreichst.

Der Kauf einer Fitnessuhr lohnt sich sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene. Bist du untrainiert, bekommst du mit der Hilfestellung eines Pulsmessers schneller ein besseres Körpergefühl. Bist du ein Hobbysportler, der gerne und regelmäßig Sport treibt, wirst du mit einer Pulsuhr deine Leistungen erfolgreich steigern.

Pulsuhren eignen sich durch ihr pulsgesteuertes Training vor allem zum Aufbau von Kraftreserven und zum Verbrennen von Körperfett.

Mit der Pulsuhr die richtige Herzfrequenz kontrollieren

Wenn du eine Sportart auf Dauer und erfolgreich betreiben möchtest, dann bestimme zuerst die für dich effektivsten Herzfrequenzzonen. Hast du diese ermittelt, so kannst diese, während des Sports, kontrollieren.

Für welche Sportarten ist ein Herzfrequenzmesser am besten geeignet?

Generell werden Pulsuhren im Ausdauersport verwendet. Die Verwendung von Uhren die deine Herzfrequenz messen wäre beim Krafttraining nicht sinnvoll, weil in diesem Sport andere Werte wichtig sind.

Eine Armbanduhr mit Herzfrequenzmessung eignet sich vor allem für sehr aktive Sportarten. Hier gibt es keinen speziellen Sport, denn du kannst eine Pulsuhr vielseitig einsetzen. Bekanntlich zählen Laufen und Radfahren zu den beliebtesten Trainings. Vor allem Laufen ist unkompliziert, weil man es nahezu überall und jederzeit machen kann.

Im Multisport, wie beispielsweise dem Triathlon, sind Sportuhren schon ein Must-Have. Wie auch Uhren speziell für den Laufsport angeboten werden, gibt es auch Modelle die sich am besten für Triathleten eignen.

Expertentipp
„Je nach dem wie ambitioniert du bist, dich in deiner Sportart weiterzuentwickeln, rentiert sich die Investition in eine bessere Pulsuhr, da günstigeren Geräten bereits bei den kleinsten Vibrationen, bzw. Verrutschen des Brustgurtes Probleme bei der Messung (Ungenauigkeiten, Signalverluste) auftreten können. Zudem ist es wichtig wenn du deine Pulsuhr auch zum Schwimmen etc. verwenden möchtest darauf zu achten, dass der Brustgurt variabel einstellbar ist sowie die Elektroden nicht nur zentral frontal unter den Brustwarzen positioniert sind, sondern auch Seitlich eine gewisse Breite des Körpers abdecken. Pulsmessungen am Handgelenk oder per Armband sind für sportliche Anwendung nicht zu empfehlen da zu ungenau, ausser das Armband wird sehr stark angepresst, was sehr stark den Tragekomfort eingeschränkt.

Uhren mit integriertem GPS werden immer besser bezüglich Baugröße und Akkulaufzeit. Generell ist zu empfehlen eine Uhr mit Akku zu nehmen. Marken wie Polar, Suunto bzw. Garmin haben erstklassige Produkte im Sortiment.

Online Apps und Auswertungen, Vergleiche sind zwar extrem im Trend ersetzen eine klassisches Trainingstagebuch aber noch lange nicht, darum lass dich nicht zu stark von den Angeboten ködern.

Stark im Kommen sind auch Produkte welche wie im Spitzensport bereits Parameter wie Herzrhythmusvariabilität messen und aufzeichnen, damit Rückschlüsse auf eventuelles Übertraining oder zu viel Stress erlauben. Diese Möglichkeiten sind wunderbar im Profibereich, aber der gute alte Hausverstand hilft hier meistens immer noch am Besten.

Stephan HämmerleExperte für Sportprodukte

Welche Vorteile ergeben sich für dich, wenn du mit einer Sportuhr trainierst?

Der wichtigste Vorteil beim Trainieren mit einem Pulsmesser ist, dass du von der sportlichen Aktivität profitierst, anstatt darunter zu leiden beziehungsweise deinen Körper damit schadest.

Du wirst dein Training damit optimieren und du wirst nach und nach leistungsfähiger. Ohne Pulsuhr kann es zur Überbelastung deines Körpers führen und im schlimmsten Fall resultieren daraus körperliche Beeinträchtigungen.

Wenn du dein Gewicht reduzieren willst, musst du Fett verbrennen. Das machst du aber nur im richtigen Pulsbereich. Speziell mit diesem Ziel vor Augen, solltest du dir eine Fitnessuhr anschaffen.

Wie viel kostet eine Pulsuhr?

Die Preise für Pulsmesser liegen weit auseinander. Du kannst dir eine Sportuhr auch schon ab 50 Euro holen. Noch oben hin gibt es fast keine Grenzen, das hängt von mehreren Faktoren ab.

Die Entscheidung liegt bei dir. Bist du Anfänger und noch nicht so erfahren oder zählst du dich bereits zu den Profis? Bist du ein Freizeitsportler oder wartet schon der nächste Triathlon auf dich? Bist du ein Technikmuffel oder beschäftigst dich auch mal Stunden mit deiner Trainingsuhr und deren Auswertungen, Programme, Statistiken?

Damit hast du vielleicht nicht die Informationen, die du haben wolltest, aber da das Angebot sehr groß ist, gibt es einige Fragen, die du im Vorfeld abklären solltest.

Pulsuhr ohne Brustgurt

Pulsuhren sind schon für rund 50 Euro erhältlich. Professionelle Modelle sind jedoch oft wesentlich teuerer.

Wo kaufst du einen Pulsmesser?

Preis oder Garantie? Was ist dir wichtiger?

Bist du dir unsicher und hättest gerne eine Beratung für deinen Pulsermitler? Dann bist du in einem Sportfachgeschäft zweifelsfrei am richtigen Ort. Sie haben ein breitgefächertes Angebot verschiedener Hersteller und können Vor- und Nachteile zu jedem Gerät aufzählen. Außerdem erhältst du auch noch eine Garantie – was willst du mehr.

Wie du sicher weißt, kannst du deinen Herzfrequenzmesser auch online kaufen. Entweder direkt auf den Webseiten der Hersteller oder im Onlineshop der Sportläden. Hier erhältst du zwar keine persönliche Beratung, aber dennoch reichlich Informationen zum gewünschten Produkt.

Wenn du aber kein Freund von Garantien und Versicherungen bist, weil du einfach vertraust, könntest du dich auf die Suche nach einer gebrauchten Sportuhr machen. Dafür gibt es auch zahlreiche Homepages, die Produkte vergleichen und günstiger anbieten. Schau dich einfach um, du findest bestimmt das Richtige für dich.

Welche sind die Grundfunktionen einer Fitnessuhr?

Wie du bestimmt aus dem Namen bereits herauslesen kannst sind die wichtigsten Funktionen einer Pulsuhr:

  • Uhrzeit
  • Herzfrequenz
  • Trainingszeit
  • Stoppuhr

Je nach Hersteller und Modell gibt es natürlich Abweichungen. Dabei gilt: Je mehr Funktionen desto teurer wird das Gerät. Bist du ein Läufer der in der Freizeit Spaß daran hat laufen zu gehen? Dann reichen die Grundfunktionen normalerweise aus.

Sportler die an Wettbewerben teilnehmen oder ein bestimmtes sportliches Ziel verfolgen, wünschen sich diverse Zusatzfunktionen. Diese können Werte wie

  • Geschwindigkeit
  • Zwischenzeit
  • Kalorienverbrauch

und natürlich noch mehr Werte anzeigen und auswerten. Mehr zu den Zusatzfunktionen erfährst du weiter unten im Artikel.

Welche Alternativen gibt es zur Pulsuhr?

Alternativ zu Trainingsuhren liegen Fitnessarmbänder und Smartwatches stark im Trend. Diese Geräte trägst du ebenfalls am Armgelenk. Der Unterschied dabei ist, dass du sie nicht nur während des Trainings trägst, sondern sie dich den ganzen Tag über begleiten.

Auch hier gilt das gleiche wie bei den Pulsmessgeräten, je nach Hersteller und Preiskategorie gibt es unterschiedliche Grundfunktionen. Die Funktion des Schrittzählers stellt bei diesen Gadgets mittlerweile die Basis dar. Weitere Bestimmungen wie Herzfrequenzmessung oder Kalorienverbrauch sind bei solch einem Fitnessequipment auch schon oft Standard.

Du kannst die Fitnessarmbänder oder -tracker und Smartwatches mit deinem Smartphone und einer entsprechenden App verbinden. Dadurch ist es möglich, auch die Ernährung miteinfließen zu lassen. Der Unterschied zwischen Uhren und den Aktivitätstrackern ist kein großer.

Die Uhren sind sogenannte „Alleskönner“. Sie speichern noch mehr Daten von dir ab. Sie sind also Fitnesstracker und Smartphone in Kombination. Mit der Smartwatch kannst du also sowohl deine tägliche Fitness überprüfen, als auch Freunde anrufen und sie per Nachricht oder E-Mail kontaktieren.

Ein Fitnessarmband sollte dich zu mehr Sport motivieren und ist eher nicht für Sportbegeisterte relevant. Sportliebhaber kommen bei einer Sportuhr eher auf ihre kosten. Willst du dich aber zwischen Fitnessarmband und Smartwatch entscheiden, kommt es hauptsächlich auf zwei banale Fragen an:

  • Willst du dein Gadget mit einer Akkulaufzeit von einem Tag oder einer Woche?
  • Spielt Geld für dich keine Rolle oder suchst du nach dem günstigsten Angebot?

Entscheidung: Welche Arten von Pulsuhren gibt es und welche ist die richtige für dich?

Hier bekommst du eine Hilfestellung bei der Entscheidung, welche die richtige Trainingsuhr für dich ist. Zuerst ist es wichtig, dass du dich grundsätzlich zwischen

  • einer Pulsuhr mit Brustgurt und
  • einer Pulsuhr ohne Brustgurt

entscheidest. Deshalb findest du hier Vor- und Nachteile beider Varianten kurz zusammengefasst.

Wie funktioniert eine Pulsuhr mit Brustgurt und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Bei Fitnessuhren mit Gurt sind Elektroden im Band integriert. Der Pulsgurt wird vor der sportlichen Aktivität angelegt. Dabei muss du darauf achten, dass diese Kontakte direkt unter der Brust mit der gesamten Fläche an der Haut anliegen. So erhältst du präzise Ergebnisse und das Tragen des Brustgurtes ist auch um vielfaches angenehmer.

Die Signalübertragung funktioniert wie folgt: An den Brustgurt werden Sensoren festgemacht. Diese Informationen, die sie von den Elektrodenflächen bekommen haben, senden sie direkt (meist via Bluetooth) an die Pulsuhr weiter.

Verwendest du eine Fitnessuhr mit Pulsgurt, wirst du sehr präzise Messergebnisse erhalten, weil die Elektroden direkt im Brustbereich angelegt werden. Das ist vor allem für Sportler wichtig, die auf ein bestimmtes Ziel trainieren.

Aufgrund der guten Passform des Brustgurts kannst du die Kombination aus Sportuhr und Gurt für verschiedenste Sportarten verwenden. Deshalb ist es speziell für sehr aktive Sportarten wie zum Beispiel für ein Lauftraining besonders gut geeignet.

Die Auswertungen nach dem Training sind mit Pulsband viel detailreicher also ohne Brustgurt. Zudem sind diese Modelle momentan noch weitaus günstiger, als die neuerschienenen Pulsuhren, die du ohne Brustgurt verwenden kannst.

Vorteile

  • Präzise und permanente Pulsmessung
  • Günstiger als Sportuhr ohne Brustgurt
  • Für viele Sportarten verwendbar
  • Detailreiche Auswertungen

Nachteile

  • Mögliche Hautrötungen
  • Störungen – wenn uncodiert

Ein möglicher Nachteil bei der Verwendung eines Pulsbandes ist, dass Hautrötungen hervorgerufen werden können. Diese können durch die Reibung, die während der sportlichen Aktivität entsteht, auftreten. Doch wenn du den Gurt sorgfältig anlegst, sollte das nicht der Fall sein.

Wenige Leute haben sich darüber beschwert, dass das Verwenden eines Brustgurtes durch das Schwitzen nicht hygienisch sei. Du wirst damit sicherlich keine Probleme haben, wenn du dein Equipment nachdem du es verwendet hast gut reinigst.

Solltest du einmal mit deinen Freunden in einer größeren Gruppe trainieren, könnte es sein, dass der Sensor am Brustgurt durch andere Geräte oder Bluetooth-Verbindungen gestört wird. Ist das der Fall, wären die Anzeigen und Ergebnisse fehlerhaft und ungenau.

Doch laut Empfehlungen der Hersteller und Profisportler, solltest du zu Beginn dein Produkt immer auf dich abstimmen. Dieses Problem kann also gar nicht erst entstehen, wenn du gleich von Beginn an deine Sportuhr auf deine individuellen Werte codierst.

Expertentipp
„Die Entscheidung eine Pulsuhr zu kaufen und vor allem welche Funktionen sie haben soll, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen sollte ich mir überlegen, welches Ziel ich im Sport erreichen möchte. Wenn ich auf ein bestimmtes Ziel hin trainiere, ist eine Pulsuhr unumgänglich. Sie garantiert mir, dass ich mit der richtigen Intensität trainiere. Das setzt wiederum voraus, dass ich meine individuellen Pulsfrequenzen kenne. Die guten Pulsuhren geben dem Trainierenden altersabhängige Herzfrequenzbereiche für ein optimales Training vor. Das ist schon einmal ein guter Anfang. Besser ist es, sich die individuellen Herzfrequenzbereiche für das Training von einem Sportwissenschafter oder Arzt bestimmen zu lassen. Die errechneten Herzfrequenzen kann man dann auf der Uhr entsprechend einstellen.

Vor allem Sportanfänger und älteren Personen sollten eine Pulsuhr zur Belastungssteuerung nutzen, um etwaige Risikofaktoren zu minimieren. Moderne Pulsuhren bieten unterschiedliche Funktionen, je nach Preiskategorie, an. So beinhalten die guten Modelle bereits Fitnesstracker, die nicht nur die zurückgelegten Schritte pro Tag anzeigen, sondern auch zur Bewegung aktivieren.

Ist man viel im Gelände unterwegs und arbeitet man im Ausdauersport mit Streckenprofilen, dann empfehle ich zusätzlich eine GPS-Funktion. Viele Modelle nehmen den Puls bereits am Handgelenk ab. Das erspart das Tragen eines Gurtes. Unter dem Strich gibt es heute viele Hersteller mit kostengünstigen und qualitativ hochwertigen Pulsuhren. Ich persönlich habe mit Garmin die besten Erfahrungen gemacht.

Gregor RossmannExperte für Gesundheit

Wie funktioniert eine Pulsuhr ohne Brustgurt und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Grundsätzlich kann zwischen drei Ermittlungsmethoden unterschieden werden:

Pulsmessung mittels:

  • Fingersensor
  • Handschuhen mit integriertem Fingersensor
  • LED

Die Pulsermittlung mittels Fingersensor ist mittlerweile unbeliebt. Ein Grund dafür ist, dass er die Herzfrequenz sehr ungenau bestimmt. Die andere Ursache ist, dass er keine durchgehende Auswertung liefern kann. Diese Methode misst deinen Trainingspuls nur wenn du deinen Finger direkt auf den Sensor legst.

Um eine permanente Herzfrequenzmessung zu erlangen, wurde der Fingermesser zum Handschuh weiterentwickelt. Das bedeutet, die Hersteller haben den Fingersensor in den Handschuhen integriert. Damit kann eine kontinuierliche Ermittlung der Herzfrequenz erfolgen. Jedoch haben sich viele Sportler beklagt – das Tragen der Handschuhe sei unkomfortabel und unhygienisch.

Die neueste, aber gleichzeitig auch teuerste, Methode zur Pulserhebung, funktioniert mittels LED – auch optische Pulsmessung genanntDabei durchströmen Lichtstrahlen die Blutbahnen am Handgelenk. Durch das Licht wird die veränderte Blutzirkulation gemessen. Durch die ständige Weiterentwicklung hat sich die Messgenauigkeit inzwischen schon auf über 90 Prozent erhöht.

Viele sportlich Aktive sehen den größten Vorteil in der Verwendung der Sportuhr OHNE den lästigen Brustgurt. Außerdem brauchst du nur mehr ein Gerät und ersparst dir zusätzliches Equipment. Vielleicht bist du aber auch ein Technikfreak und erfreust dich an der neuesten und mordernsten Pulsuhrentechnik.

Die Bedienung des Herzfrequenzmessers ohne Band ist unkompliziert und praktisch. Du schnappst dir deine Trainingsklamotten und Sportuhr und bist bereit. Ohne dass du vorher deinen Pulsgurt suchen, die Sensoren anstecken und deine Uhr damit verbinden musst. Auch nachdem Training ergeben sich Vorteile. Du legst deine Fitnessuhr einfach ab. Anstatt wieder die zusätzliche Ausrüstung abnehmen und reinigen zu müssen.

Vorteile

  • Kein lästiger Brustgurt
  • Kein zusätzliches Equipment
  • Modernste Technik
  • Unkomplizierte Handhabung

Nachteile

  • Keine permanente Messung
  • Sehr teuer
  • Noch wenig Auswahl

Natürlich gibt es auch Nachteile bei der Verwendung einer Pulsuhr ohne Brustgurt. Die Ermittlung der Herzfrequenz sind nicht so genau als mit Gurt. Die Fitnessuhren müssen eng getragen werden, um Unterbrechungen und Störungen zu vermeiden. Hast du am Handgelenk Tattoos, ist es möglich, dass auch hier die Herzfrequenzmessung nicht präzise erfolgt.

Nachteilig sind momentan auch noch die überhöhten Preise. Außerdem ist die Angebotsvielfalt noch sehr gering, weil diese Technik noch nicht lange am Markt ist. Doch Experten arbeiten fortlaufend an der Weiterentwicklung der Technologien, wodurch der Unterschied zwischen Pulsuhr mit und ohne Brustgurt immer geringer wird.

Pulsuhren mit Brustgurt sind die verbreiteste Form der Herzfrequenzmessgeräte und liefern zur Erfassung der Herzfrequenz besonders genau erfasste Daten.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Pulsuhren vergleichen und bewerten

Hier kannst du dir wertvolle Informationen holen, die dir die Kaufentscheidung etwas leichter machen können. Damit du eine Übersicht über die Kaufkriterien bekommst, haben wir dir eine Auflistung der wichtigsten Merkmale hier zusammengestellt:

  • Verwendungszweck
  • Art der Pulsmessung
  • Funktionen
  • Handhabung
  • Design
  • Passform
  • Preis

Nicht alle Merkmale sind jedem Menschen gleich wichtig. Deshalb werden die einzelnen Charakteristika im folgenden Abschnitt näher erläutert. So kannst du zu den Absätzen springen, die für dich relevant sind.

Der Verwendungszweck

Auf jeden Fall musst du dir darüber klar sein, in welchem Bereich du deine Pulsuhr einsetzen willst. Bist du im Sport noch nicht so erfahren, wirst du bestimmt nicht so hohe Ansprüche stellen wie ein Profi.

Es gibt für jeden Typ von Sportler eine tolle Trainingsuhr, die zu ihm passt. Man kann die Verwendung von Uhren mit Herzfreuquenzermittlung in drei große Bereiche einteilen:

  • Lifestyle
  • Hobby
  • Profisport

Im Bereich Lifestyle finden sich eher die Anfänger und nicht ganz so Aktiven wieder. Willst du sportlich aktiv sein? Willst du dich wieder fit für den Sommer machen? Brauchst du ein bisschen Motivation?

Dann bist du im Lifestylebereich genau richtig. Für dich eigenen sich Sportuhren mit Smartfunktionen. Sie geben dir Bescheid, wann es wieder Zeit für Bewegung und frischer Luft ist. Für dich ist es nicht so wichtig alle Funktionen in deiner Pulsuhr wieder zu finden.

Der Balance zwischen Kraft- und Ausdauertraining steht hier im Mittelpunkt. Schau dir die für dich am wichtigsten Funktionen der Pulsmessuhren an und Schritt für Schritt bist du fit für die Sommersaison. Bei den Freizeitsportlern spielt der richtige Herzfrequenz schon eine größere Rolle. Hierzu gehören Amateure, die bereits über einen längeren Zeitraum sportlich aktiv sind.

Zählst du dich zu den Hobbysportlern, hast du dir womöglich selbst ein Trainingsziel gesetzt, dass du gerne erreichen willst. Dafür lohnt sich der Kauf einer Pulsuhr auf jeden Fall. Nur mit einem angemessenen Training in der optimalen Herzfrequenzzone, wirst du einen gesunden Erfolg erzielen können.

Profis und Athleten auf dem Weg in den professionell Sport wissen was sie wollen und benötigen. Würdest du dich dieser Gruppe eingliedern, weißt du, dass präzise Daten und Auswertungen für dich ein Muss sind.

Für dich eigenen sich bestimmt Fitnessuhren, die für den Multisport ausgerichtet sind. Das Intervalltraining ist essentiell, um deine Leistungen permanent zu steigern und um dich perfekt für den nächsten Wettkampf vorzubereiten.

Für Triathleten haben sich die Multisportuhren bewährt, weil sie beispielsweise sogar die verschiedenen Schwimmstile während dem Training erkennen können.

Die Art der Pulsmessung

Vor dem Kauf einer Uhr musst du dich grundsätzlich zwischen

  • einer Pulsuhr mit Brustgurt und
  • einer Pulsuhr ohne Brustgurt

entscheiden.

Geübte setzten nach wie vor auf Sportuhren mit Pulsband. Bei dieser Erhebungsmethode ist eine genaue und auch permanente Ermittlung der Herzfrequenz sichergestellt.

Doch die neuen Modelle die derzeit auf den Markt kommen, kannst du fast alle schon ohne Pulsgurt verwenden. Sie sind sehr beliebt, weil man keine zusätzliche Ausrüstung braucht, sondern nur die Uhr anlegt und sofort mit dem Training starten kann.

Bei Fitnessuhren ohne zusätzlichen Sensoren und Gurt, kannst du zwischen drei Varianten wählen. Herzfrequenzmessung mittels:

  • Fingersensor
  • Handschuh mit integriertem Fingersensor
  • LED

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen den drei Messmethoden, werden im Folgenden kurz zusammengefasst.

Bei einer Pulsuhr mit Fingersensor erhältst du keine permanente Aufzeichnung deiner Herzfrequenz. Du erfährst deinen Puls, indem du einen deiner Finger auf den Sensor der Uhr legst.

Der größte Nachteil bei Sensoren, die in Handschuhen integriert sind ist, dass du an heißen Sommertagen schön ins Schwitzen kommst. Außerdem ist es unbequem und du solltest deine Handschuhe nach jeder sportlichen Aktivität gut reinigen.

Bei der Weiterentwicklung der Fingermessung zum integrierten Sensor in den Handschuhen, ist aber auch ein großer Vorteil entstanden. Nun ist eine permanente Pulsmessung auch ohne Brustgurt möglich.

Die neueste Technik für die Ermittlung des optimalen Pulsbereichs ohne Pulsband funktioniert mit Hilfe von LED. Der größte Vorteil bei diesen Modellen ist der Luxus, ohne Brustgurt auszukommen. Ein erheblicher Nachteil ist die nicht exakte Feststellung der Herzfrequenz.

Pulsuhr mit Brustgurt

Die Pulsmessung bei Pulsuhren erfolgt häufig über einen Brustgurt. Es gibt aber auch Modelle, die ohne einen Brustgurt auskommen.

Die Funktionen

Je nach Verwendungszweck sind verschiedene Funktionen der Uhren notwendig. Wie der Name schon sagt, ist die Pulsuhr in erster Linie ein Gerät, welches dir die Uhrzeit und deinen Trainingspuls anzeigt.

Heute sind zahlreiche Sportuhren aber schon mit umfangreicheren Grundfunktionen ausgestattet. Zum Beispiel sind folgende Leistungsmerkmale oft auch schon Standard:

  • Datumsanzeige
  • Wochentagsanzeige
  • Weckalarm
  • Stoppuhr
  • Wasserdicht
  • Distanzmesser
  • Schrittzähler

Weitere Funktionen wie:

  • GPS
  • Kalorienverbrauch
  • Intervalltraining
  • Aktivitätenprotokoll
  • Signal beim Verlassen des idealen Pulsbereichs
  • Geschwindigkeitsmesser
  • Schlafdauer und -qualität

gehören dann zur zusätzlichen Ausstattung einer Fitnessuhr.

Für die erste Sportuhr ist es wenig sinnvoll, sich die best-ausgestattete und teuerste Uhr zu kaufen. In diesem Fall wäre es zuerst wichtiger, einen Leistungstest zu machen. Dabei erfährst du deine idealen Herzfrequenzzonen, in welchen du ein effektives Training absolvieren kannst. Du solltest deinen Minimal- und Maximalpuls gut kennen, um deinen Körper zu schützen.

Für Fortgeschrittene, die auf das Preis-Leistungs-Verhältnis achten, ist es sicher auch nicht ganz so einfach die richtige Trainingsuhr zu finden. Es gibt mehrere Hersteller die für eine große Angebotsvielfalt sorgen. Jedoch bekommst du nicht bei jedem Hersteller dieselben Produktfunktionen für denselben Preis. Vergleichen lohnt sich!

Die Handhabung

Bei diesem Punkt geht es vor allem um die Technik und die Bedienung. Die teureren Uhren mit Herzfrequenzmessung haben meist viele verschiedene Funktionen. Daher ist die Verwendung dieser Pulsuhren etwas komplizierter. Das liegt ganz einfach daran, weil auf den wenigen Tasten mehr Funktionen und Einstellungen liegen.

Bist du ein Sportler, der sich gerne mit modernster Technologien auseinandersetzt, wirst du mehr Spaß an einer komplexeren und umfangreicheren Sportuhr haben. Hast du mit Technik nicht so viel am Hut, ist eine simple Fitnessuhr, beschränkt auf deine wichtigsten Funktionen, bestimmt die bessere Wahl. Bedenke hier auch die Auswertungsmöglichkeiten deiner Ergebnisse.

Überlege dir, ob es genügt, wenn dir die Herzfrequenzuhr während dem Training deinen richtigen Pulsbereich anzeigt, oder willst du deine Daten genauer auf dem Smartphone oder PC analysieren? Je nachdem, beschränkst du dich bei der Auswahl für das richtige Produkt.

Das Design

Ein sehr individueller Entscheidungsfaktor ist das Design. Hersteller bieten oft auch geschlechtsspezifische Uhrenmodelle an. Häufig sind Pulsuhren für Frauen durch die kleinere Größe und durch weichere Farben zu erkennen. Allerdings träumt nicht jede Frau von einer kleinen, pinken Pulsuhr.

Weitere Faktoren wie zum Beispiel: Material des Gehäuses und Armbandes, Farbe und Größe spielen bei der Auswahl eine wichtige Rolle.

Bezüglich des Design ist es schwierig Tipps abzugeben, da es subjektive Entscheidungen sind. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Die Passform

Bestimmt ist die Passform auch ein grundlegender Faktor, der entweder für oder gegen eine Uhr spricht. Speziell bei Sportuhren ist es noch wichtiger, dass die Uhr auf deinem Handgelenk perfekt sitzt. Wenn du Sport machst, bist du körperlich sehr aktiv, somit sollte deine Uhr auf jedem Fall eng genug sitzen. Ist sie dir zu groß, entsteht Reibung und das wiederum führt zu Unannehmlichkeiten.

Lass dir beim Kauf deiner Pulsuhr also Zeit und probiere verschiedene Modelle an, um sicher gehen zu können, beim Tragekomfort keine Einbüßen hinnehmen zu müssen. Ein sehr wichtiger Faktor ist die Hautfreundlichkeit des Materials.

Der Preis

Je nachdem wie viel Geld du hast und wie viel dir Geld überhaupt ist, wirst du dich in verschiedenen Preiskategorien umsehen. Klar. Selbstverständlich kannst du sehr viel Geld für deine zukünftige Sportuhr ausgeben. Jedoch sollte die Anschaffung einer Uhr mit Pulsmessung nicht einen finanziellen Ruin für dich darstellen.

Sei dir bewusst, was du wirklich willst und vor allem welche Funktionen wirklich wichtig für dich sind. Manche Hersteller verzichten mittlerweile auf zu viele und unnötige Zusatzfunktionen.

Somit wird die Uhr nicht nur preislich günstiger, sondern auch einfacher zu gebrauchen. Erfahrungen von anderen Sportlern und Vergleichstabellen werden dir bei dieser Entscheidung bestimmt weiterhelfen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Pulsuhr

Welche Zusatzfunktionen hat eine Sportuhr?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Man kann nicht verallgemeinern, welche Funktionen eine Trainingsuhr hat oder nicht hat. Zu den beliebtesten Zusatzfunktionen zählen unter anderem folgende:

  • GPS
  • Höhenmesser
  • Signalton oder Vibration bei Unter- oder Überbelastung
  • Distanz
  • Kalorienverbrauch
  • Trainingsart

Außerdem gibt es trainingsunabhängige Funktionen wie:

  • Wecker
  • Schlafüberwachung
  • Kompass
  • Kalender
  • Wetter
  • Musikplayer
  • und vieles, vieles mehr…

Je mehr Ausstattung eine Pulsuhr hat, desto kostspieliger wird sie. Bei den qualitativ-hochwertigen Sportuhren bleiben nahezu keine Kundenwünsche unerfüllt. Vor allem mit Kombination von Auswertungssystemen am Computer oder Apps am Smartphone, kannst du viele Informationen aus den gesammelten Daten herauslesen.

Kann ich die Pulsuhr mit meinem Smartphone verbinden?

Ja, du kannst deine Sportuhr mit deinem Handy verbinden. Zumindest stimmt das für eine große Anzahl von Pulsmessern. Die Verbindung der Uhren mit anderen technischen Geräten wie PC, Laptop und Smartphones ist zu einem besonders wichtigen Thema geworden.

Sportler brauchen diese Werte um zu sehen ob die Leistung sich verschlechtert, gleich geblieben oder sich im besten Fall gesteigert hat. Mit der Verbindung zum Telefon kannst du deine Ergebnisse noch schneller abrufen.

Ob es möglich ist die Trainingsuhr mit dem Handy zu koppeln, ist vom Hersteller und Uhrenmodell abhängig. Zahlreiche alternative Gadgets wie Fitnessarmband, -tracker oder Smartwatch lassen sich ebenso mit dem Smartphone verknüpfen. Einige Leute verwenden das Handy selbst als Activity Tracker.

Wenn dein Smartphone mit einer stromsparenden Verbindung wie z.B. Bluetooth 4.0 ausgestattet ist, lohnt sich die Anschaffung eines solchen Pulsmessers umso mehr.

Kann ich mit Unterstützung einer Pulsuhr leichter abnehmen?

Mit der richtigen Anwendung der Gadgets verlierst du bestimmt Gewicht. Um gesund abzunehmen reicht aber der Kauf einer Fitnessuhr nicht aus. Am besten du wendest dich an Ernährungsberater und/oder an Trainingscoaches.

Allgemein gilt: trainierst du im richtigen Pulsbereich, verbrennst du Fett.

Bist du Anfänger und willst dir eine Sportuhr zulegen, empfehle ich dir vorab einen Leistungstest zu machen. So erfährst du, welcher Herzfrequenzbereich der optimale für die ist. Nur so kannst du Fett verbrennen und leichter abnehmen.

Pulsuhr zur Kontrolle beim Sport

Eine Pulsuhr dient lediglich zur Kontrolle während des Sports. Mit einem Blick auf die Pulsuhr kannst du sicherstellen, ob du in dem richtigen Pulsbereich trainierst, um Fett zu verbrennen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.wissen.de/fitness-gadgets-eine-pulsuhr-zum-verschnaufen


[2] http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/leistungsmessung-im-sport-pulskontrolle-ist-ueberholt-a-900275.html

Bildquelle: Pixabay.com / ArturLuczka

Bewerte diesen Artikel

(10 votes, average: 4,50 out of 5)
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von gadgetgott.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.