Willkommen bei unserem großen Gaming Tastatur Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Gaming Tastaturen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Gaming Tastatur zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Gaming Tastatur kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Gaming-Tastaturen weisen im Vergleich zu normalen Tastaturen verschiedene Vorteile auf. Besonders in Bereichen wie Design, Funktionen und Technik.
  • Grundsätzlich ist es sinnvoll Tastaturen aufgrund ihrer Schaltertechnik zu unterscheiden. Dabei gibt es mechanische und sogenannte Rubberdome-Modelle.
  • Während Rubberdome-Tastaturen günstiger sind, sind diese auch manchmal ungenau und nutzen schneller ab. Mechanische Keyboards übertragen Signale schneller und verfügen über eine deutlich längere Lebensdauer.

Gaming Tastatur Test: Das Ranking

Platz 1: Razer „BlackWidow Chroma“

Die Razer „BlackWidow Chroma“ ist ein mechanisches Gaming-Keyboard der Luxusklasse. Es besticht durch Design mit frei konfigurierbarer RGB-Beleuchtung und markanten Razer Green Switches.

Redaktionelle Einschätzung

Tastatur- und Schaltertyp

Die Razer „BlackWidow Chroma“ ist ein mechanisches Keyboard mit Razer Green Switches.

Mechanische Geräte haben eine schnellere Reaktionszeit als Rubberdome-Modelle, sowie eine deutlich längere Lebensdauer. Der Anschaffungspreis fällt allerdings etwas höher aus.

Die „BlackWidow“-Modelle verwenden die herstellereigenen Razer Green Switches. Die Schaltercharakteristik ist dabei taktil, der Schaltpunkt erfolgt nach 1,9 mm und die nötige Betätigungkraft beträgt 50 g.

Maße / Gewicht des Artikels

Das Eingabegerät besitzt die Abmessungen 47,5 x 17,1 x 3,9 cm, wiegt ca. 1.55 kg und ist in die Kategorie der mittel bis schweren Tastaturen einzuordnen.

Die hier genannten Werte beziehen sich auf das „normale Modell“. Das Keyboard hat durchschnittliche Größe und kommt im Vollformat mit Nummernblock. Dabei verfügt die Tastatur nur über eine Reihe mit Makros und verzichtet auf eigene Sondertasten. Die „BlackWidow“ ist allerdings auch als nummernblocklose TKL-Tastatur verfügbar.

Anti-Ghosting / NKRO

Die Razer „BlackWidow Chroma“ verfügt über Anti-Ghosting und mittels 10KRO werden alle Tastenanschläge registriert.

Anti-Ghosting als Feature ist für mechanische Tastaturen aufgrund der inbegriffenen Schaltertechnik Standard.

Als NKRO (N-Key-Rollover) bezeichnet man die Fähigkeit einer Tastatur, eine bestimme Anzahl von Tasten („n“) bei gleichzeitiger Betätigung zu registrieren. Wenn man von NKRO spricht, ist dem Keyboard dabei keine Tastenanzahl als Limit gesetzt. Mechanische Eingabegeräte verfügen in der Regel über mindestens 6KRO.

Die „BlackWidow Chroma“ verfügt über 10-Key-Rollover (10KRO) und ist so für Gaming bestens geeignet.

Sonder- / Makrotasten

Das Razer „BlackWidow Chroma“ Gaming-Keyboard verfügt über 5 Makrotasten und verzichtet auf zusätzliche Sondertasten. Während viele luxuriöse Tastaturen mit einem großen Umfang an Sondertasten und Makros aufschlagen, verzichtet Razer „BlackWidow Chroma“ weitgehend darauf.

Das Keyboard bleibt so kompakt und bietet lediglcih 5 zusätzliche Makrotasten. Generell sind aber mittels der Software alle Tasten eigens programmierbar. Eigene Multimediatasten gibt es nicht, die typischen Befehle sind mittels [Fn]+[F-Tasten] ausführbar.

Design / Beleuchtung

Optik ist ein wesentlicher Faktor der Razer „BlackWidow Chroma“. Besonders die RGB LED-Beleuchtung und deren Anpassungsmöglichkeiten überzeugen.

Die Grundfarbe des Keyboards ist schwarz. Das allgemeine Design der Tastatur ist schicht gehalten, aber trotzdem modern.

Als Highlight des Gerätes gilt die nahezu uneingeschränkt anpassbare RGB LED-Beleuchtung mit 16 Millionen Farben. Dabei sind dem Nutzer kaum Grenzen gesetzt. Mittels Software kann man die Beleuchtung frei nach Belieben konfigurieren.

Außerdem ist es möglich, Vorlagen von Razer zu wählen, oder Beleuchtungseinstellungen von anderen Nutzern der Community zu verwenden. Dabei sind so einige Spielereien möglich.

Ausstattung / Besonderheiten

Besondere Ausstattungselemente der „BlackWidow Chroma“ sind eine Gaming-Mode Option, konfigurierbare RGB-Beleuchtung, Razer Green Switches und ein USB-Hub.

Neben den bereits ausführlich beschriebenen Features der RGB-Beleuchtung und den speziellen Schaltern verfügt die Tastatur über zwei weitere nützliche Ausstattungsmerkmale.

Die Tastatur besitzt, wie mittlerweile einige Modelle, eine Option des „Gaming-Mode“. Dadurch werden beim Spiel störende Windowstasten deaktiviert.

Als weiteres Feature bietet die Tastatur einen USB-Hub an der oberen Seite. Dieser soll das Kabelmanagement etwas erleichtern.

Kompatibilität

Die Razer „BlackWidow Chroma“ verfügt 2 USB-Anschlüsse und ist mit neueren Windows- und Mac-Betriebssystemen kompatibel.

Hier ist es wichtig zu beachten, dass das Eingabegerät zwei USB-Anschlüsse benötigt. Dies ist wohl durch den zusätzlichen USB-Hub bedingt.

Die Tastatur ist auf Betriebssysteme von Microsoft ausgerichtet und benötigt für volle Funktionalität mindestens Windows 7. Das Gerät kann auch mit Apple Produkten verwendet werden, benötigt dabei allerdings mindestens Mac OS X v10.8.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Razer „BlackWidow Chroma“ von rund 75% aller Rezensenten mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die Verarbeitung
  • Der Druckpunkt der Tasten
  • Die Software
  • Die Beleuchtung inklusive der vielen Konfigurationsmöglichkeiten

Insgesamt ist die Verarbeitung des Produkts als sehr gut beschrieben, sollte in dieser Preisklasse aber auch üblich sein. Der Druckpunkt und das zugehörige Tipp- und Schreibgefühl wird überwiegend als sehr angenehm empfunden.

Das Highlight dieses Modells, die Chroma-RGB-Beleuchtung wird ausschließlich gelobt. Laut einigen Kunden, ist die Software zur Konfiguration der Tastatur deutlich besser als bei der Konkurrenz. Die Beleuchtung an sich sowie die Vielzahl an Anpassungsmöglichkeiten ist zeichnet die Tastatur aus und funktioniert zuverlässig.

Negativ, also mit einem oder zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 17% aller Kunden bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Sehr laut
  • „Hängenbleiben“ einzelner Tasten

Ein häufig genanntes Problem ist, dass die Tastenanschläge der Tastatur sehr laut sind. Natürlich sind die typischen „Klickgeräusche“ mancher mechanischer Modelle Geschmackssache und von Razer auch so gewollt. Allerdings wird die Lautstärke häufiger als bei anderen Modellen bemängelt. Einige Kunden die schon verschiedene mechanische Keyboards hatten, beschreiben die „BlackWidow“ als besonders laut.

Außerdem wird gelegentlich ein Problem beklagt, bei dem die Nutzer vom „Hängenbleiben“ der Tasten sprechen. Dabei sendet die Taste Dauerhaft ein Signal während man sie eigentlich gar nicht mehr betätigt und wird erst durch erneutes Drücken wieder in den Ausgangszustand versetzt.

Bei den meisten Kunden tritt dieser Effekt allerdings nur selten auf. Es ist möglich, dass dies nur auf vereinzelte Produkte zutrifft, bei denen es einen Verarbeitungsfehler gegeben hat.

“FAQ”
Lässt sich die Hintergrundbeleuchtung abschalten?

Ja, es ist möglich die Tastatur zu dimmen oder auch ganz auszuschalten.

Ist die Blackwidow Chroma auch mit leisen „Silent“ Switches verfügbar?

Eine derartige Variante ist zur Zeit nur direkt bei Razer und im englischen QWERTY-Layout verfügbar.

Platz 2: Sharkoon „Skiller“

Die Sharkoon „Skiller“ ist ein Rubberdome-Gaming-Keyboard der unteren Preisklasse und im Anschaffungspreis kaum zu schlagen. Es verfügt 20 Multimediatasten und hat sogar auswechselbare Tastenkappen im Lieferumfang. Wer ein sehr günstiges Gaming-Modell sucht und auf Beleuchtung verzichten kann, ist mit der „Skiller“ gut bedient.

Redaktionelle Einschätzung

Tastatur- und Schaltertyp

Die Sharkoon „Skiller“ ist ein nicht-mechanisches Rubberdome-Keyboard, welches Schalter mit Gummikappen verwendet.

Typisch für Rubberdome-Keyboards ist der vergleichsweise günstige Anschaffungspreis. Nachteile bei Rubberdome-Tastaturen sind deutlich kürzere Produktlebenszyklen im Vergleich zu mechanischen Modellen, sowie eine etwas langsamere Reaktionszeit.

Maße / Gewicht des Artikels

Das Eingabegerät besitzt die Abmessungen 48,5 x 21,2 x 2,5 cm, wiegt ca. 0.75 kg und ist somit in die Kategorie der leichteren Tastaturen einzuordnen.

Die „Skiller“ hat eine leicht überdurchschnittliche Größe für Gaming-Keyboards und kommt im Vollformat mit Nummernblock. Neben der Grundausstattung, besitzt das Gerät Multimediatasten an der oberen, linken und rechten Seiten. Zusätzlich verfügt es über eine klein ausfallende Handballenauflage.

Anti-Ghosting / NKRO

Die Sharkoon „Skiller“ verzichtet auf Anti-Ghosting, verfügt aber über eine „Multi-Key-Rollover-Funktion“.

Dass eine Gaming-Tastatur nicht über Anti-Ghosting verfügt ist sehr selten geworden. Durch das Fehlen dieser Funktion kann es passieren, dass benachbarte nicht betätigte Tasten ausgelöst werden. Dieses Problem wird durch nicht ausreichend präzise verbaute Gummikappenmatten verursacht. Zudem werden diese auf Dauer unpräzise.

Während Anti-Ghosting Standard geworden ist, gilt dies nicht für NKRO. Als NKRO (N-Key-Rollover) bezeichnet man die Fähigkeit einer Tastatur, eine bestimme Anzahl von Tasten(„n“) bei gleichzeitiger Betätigung zu registrieren.

Wenn man von NKRO spricht, ist dem Keyboard dabei keine Tastenanzahl als Limit gesetzt. Grundsätzlich reicht 6KRO (6-Key-Rollover) für normale Anwendungen und Games locker aus. Sharkoon spricht bei der „Skiller“ von einer Multi-Key-Rollover-Funktion, lässt dabei aber eine genauere Definition offen.

Sonder- / Makrotasten

Das „Skiller“ Gaming Keyboard verfügt über ganze 20 Multimediatasten für eine Menge von Funktionen. Kaum eine Gaming-Tastatur verfügt über so viele Sondertasten wie dieses Sharkoon Keyboard. Neben den üblichen Tasten für Musikbefehle gibt es noch 15 weitere tasten für alle möglichen Funktionen, die dabei natürlich nur teilweise nützlich sind.

Beispielsweise gibt es so Möglichkeiten, wie die eigenen Emails oder einen Taschenrechner aufzurufen. Mittels Software lassen sich die Tasten konfigurieren bzw. einrichten. Die „Skiller“ hat keine eigenen Makrotasten.

Design / Beleuchtung

Das Design der Sharkoon „Skiller“ Tastatur verfolgt das Ziel eines schlichten Gaming-Looks.

Die Optik des „Skiller“-Keyboards ist ansprechend. Sharkoon verwendet eine Mischung aus mattem Schwarz und Klavierlack. Mit Einsetzten der blauen WASD- und Pfeiltasten wirkt die Gaming-Optik noch etwas verstärkt. Die seitlichen Multimediatasten und deren Rahmen sind silbern.

Ansonsten ist die Tastatur, bis auf das beleuchtete Sharkoon-Logo in der Mitte der Handballenablage, schlicht gehalten. Das Gerät ist eines der wenigen, das ansonsten komplett auf Beleuchtung verzichtet.

Ausstattung / Besonderheiten

Besondere Ausstattungselemente des Sharkoon „Skiller“ Gaming-Keyboards sind die auswechselbaren Tastenkappen der WASD- und Pfeiltasten, sowie die 20 Sondertasten.

Wer gerne Shooter oder Rennspiele spielt, den werden die zusätzlichen Tastenkappen erfreuen. Im Lieferumfang sind extra Pfeil- sowie WASD-Tasten mit gummierter Oberfläche enthalten. Grade in den genannten Spieletypen werden Tasten besonders häufig verwendet.

Außerdem hat man mit der „Skiller“ ganze 20 Multimediatasten zur Verfügung. Viele Funktionen lassen sich so einfacher, schneller abrufen. Grade in dieser Preiskategorie sind diese Ausstattungselemente alles andere als die Regel.

Die fest angebrachte Handballenablage fällt leider etwas kurz aus.

Kompatibilität

Die Sharkoon „Skiller“ Gaming-Tastatur verfügt über einen USB-Anschluss und ist mit Windows Betriebssystemen kompatibel. Dabei wird mindestens Windows XP benötigt.

Kundenbewertungen
Derzeit werden Modelle der „Skiller“-Reihe von rund 68% aller Rezensenten positiv bewertet, also mit vier oder fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Das Design und Optik
  • Die vielen Funktionen über Multimediatasten
  • Die austauschbaren Tastenkappen
  • Das Preis-Leistung-Verhältnis

Den allermeisten Kunden gefällt die Optik und das Design des Produkts sehr gut. Es hat einen modernen Gaming-Look, übertreibt dabei aber nicht. Ebenso gefällt den Nutzern die Vielzahl von Funktionen mittels vollen 20 Multimediatasten.

So viele zusätzliche Tasten bietet kaum ein anderes Keyboard. Gelobt werden auch die austauschbaren gummierten Tastenkappen, die sich besonders für Shooter und Rennspiele eignen.

Insgesamt sind die Käufer vom Gesamtpaket des Modells überzeugt, vergleichbare Features findet man bei Tastaturen gleicher Preisklasse nur sehr selten. Das Preis-Leistung-Verhältnis lässt sich sehen.

Negativ, also mit einem oder zwei Sternen, werden die Produkte aktuell von rund 21% aller Kunden bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Schlechte Verarbeitung
  • Schwammiger Tastenanschlag
  • Tastenanschläge werden teilweise nicht registriert
  • Handballenauflage deutlich zu kurz

Immer wieder wird die schlechte Verarbeitung des Produkts herausgestellt. Besonders die Multimediatasten werden als sehr billig beschrieben. Dabei sollte aber erwähnt werden, dass man in dieser Preisklasse auch kein Luxusgerät erwarten kann.

Allgemein werden die Tastenanschläge immer wieder als schwammig bemängelt. Dazu weisen einige Nutzer auch darauf hin, dass gelegentlich Tastenanschläge nicht registriertwerden und dass diese sich deutlich in benötigtem Druck unterscheiden.

Manche Tasten sind nur auszulösen, wenn man diese mittig trifft und bei genauem Betrachten sind einige Tasten ungewollt höher als andere. Es ist möglich, dass dabei einige Faktoren nur auf vereinzelte Produkte zutreffen, bei denen es einen Verarbeitungsfehler gegeben hat.

Abschließend ist man sich einig, dass die Handballenauflage höchstens für Kinderhände geeignet ist.

“FAQ”
Die Bilder zeigen ein englisches Tastatur-Layout, handelt es sich bei dem Produkt um deutsches oder englisches Layout?

Die Tastatur hat ein deutsches Tastatur-Layout.

Welche Länge hat das Kabel der Tastatur?

Die Kabellänge beträgt. ca. 150 cm.

Besitzt nur das Tastaturmodell „Skiller“ auswechselbare WASD- und Pfeiltasten, oder auch die Modelle „Skiller Pro“ und „Skiller Pro+“?

Lediglich das „Skiller“-modell verfügt über die auswechselbaren Tastenkappensets.

Platz 3: Logitech „G710“

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Logitech „G710“ von rund 67% aller Rezensenten mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Das Tippgefühl
  • Die Handballenauflage
  • Das schlichte Desgin

Insgesamt wird das Tipp- bzw. Schreibgefühl der Tastatur überwiegend als sehr angenehm empfunden. Dabei werden Druckpunkte und Höhenanordnung der Tasten gelobt. Das typische „Klickgeräusch“ der blauen Schalter ist dabei allerdings Geschmackssache. Am guten Schreibgefühl ist auch die Handballenauflage beteiligt, die laut vielen Nutzern, sehr bequem ist.

Außerdem wird das einfache schlichte Design gelobt. Viele Gaming-Tastaturen überziehen mittlerweile, für viele, das Maß an Form und Farben.

Negativ, also mit einem oder zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 25 % aller Kunden bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Sonderzeichen auf Nummerntasten werden kaum beleuchtet
  • „Hängenbleiben“ einzelner Tasten
  • Für geteilte Büros nicht geeignet (laut)
  • Hohe Tasten

Oft wird kritisiert, dass die Sonderzeichen auf den Tasten der Nummernzeile (&,/,%, etc. ) kaum beleuchtet werden. Dies ist durch die Bauweise der Tastatur bedingt. Beim deutschen Layout ist dies deutlich auffälliger.

Ein weiterer Negativpunkt, den einige Kunden nennen, ist das „Hängenbleiben“ einzelner Tasten. Nach einiger Zeit läuft bei manchen Nutzern die Tastatur nicht mehr „rund“. Temporär verkanten sich einzelne Tasten und sind teilweise nur mit Einsatz von Werkzeug zu lösen.

Vereinzelt sind Tasten bei Nutzern sogar heraus gebrochen. Es ist möglich, dass dies nur auf vereinzelte Produkte zutrifft, bei denen es einen Verarbeitungsfehler gegeben hat.

Die beiden letzten beanstandete Punkte, Lautstärke und Tastenhöhe sind nicht als negatives Kriterium aufzuführen, sondern sind eher Geschmackssache. Dazu wird häufig angemerkt, dass die Tastenhöhe nur unangenehm ist, falls man die Hanballenablage enfernt hat.

“FAQ”
Wie unterscheiden sich die Modelle G710 und die G710+?

Die G710 verwendet Cherry MX Blue Schalter, während die G710+ MX Browns verwendet.

Tipp: Auf der Startseite stellen wir im Triviateil, die wichtigsten Schaltertypen übersichtlich dar!

Ist ein „Tastenkappenheber“ zum Herauslösen der Tasten im Lieferumfang enthalten?

Nein, es ist kein zusätzliches Werkzeug enthalten. Allerdings ist dies auch gar nicht nötig, da sich die Tastenkappen einfach mit den Händen entfernen lassen.

Kommt die Tastatur im deutschen QWERTZ-Layout und besitzt sie eine „große“ Entertaste?

Ja die Tastatur verfügt über deutsches Layout. Die Tastatur verfügt, wie bei deutschem Layout typisch, über eine vergrößerte Entertaste.

Platz 4: Logitech „G910 Orion Spectrum“

Die Logitech „G910 Orion Spectrum“ ist ein mechanisches Gaming-Keyboard der Luxusklasse. Es besticht durch Design mit frei konfigurierbarer RGB-Beleuchtung und besonderer Ausstattungsvielfalt.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Logitech „G910 Orion Spectrum“ von rund 79% aller Rezensenten mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die RGB-Beleuchtung
  • Das Tippgefühl und Feedback
  • Die umfangreiche Ausstattung

Die RGB-Beleuchtung und die Möglichkeit jede Taste einzeln zu beleuchten wird sehr gelobt. Dabei wirkt die Beleuchtung aufgrund der Bauweise der Romer-G Schalter nochmal etwas schöner als bei Tastaturen die Cherry MX Schalter verbauen.

Das Tippgefühl und das haptische, wie akustische Feedback wird ebenfalls als positiv empfunden. Die Romer-G Schalter sind dabei etwas leiser als das vergleichbare Cherry-Modell.

Insgesamt hat die Tastatur alles was man braucht und geht sogar darüber hinaus. Natürlich sollte man von Tastaturen dieser Preisklasse auch kaum Defizite in Sachen Ausstattung erwarten, allerdings bietet Logitech mit dem Feature „Arx Control“ nochmal etwas mehr.

Negativ, also mit einem oder zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 13% aller Kunden bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Handballenauflage etwas zu kurz
  • Arx-Dock verbesserungsfähig

Die Logitech „G910 Orion Spectrum“ ist das verbesserte Modell der „G910 Orion Spark“, und Logitech hat wirklich viele Fehler ausgebessert. Zwei Dinge sind dennoch nicht perfekt. Zum einen ist die Handballenablage, laut Kundenfeedback, etwas zu kurz geraten und lässt sich durch die Bauweise auch nicht durch eine andere Handballenablage ersetzen.

Zusätzlich wird das Arx-Dock kritisiert. Die Idee ist gut, allerdings wirkt es billig verbaut im Vergleich zum Rest des Geräts. Außerdem gibt es kein Loch für ein Ladekabel des Smartphones, wenn dieses eingesteckt ist, dies wäre überaus sinnvoll gewesen.

“FAQ”
Ist die Handballenablage abnehmbar?

Ja, die Handballenablage nicht fest verbaut und somit entfernbar.

Wird die Tastatur vom UEFI-/BIOS erkannt?

Ja. Die Tastatur wird vom während des Bootvorgangs erkannt und man kann über das Gerät ins BIOS gelangen.

Ist die Farbe des Logitech „G-Logo“ auch farblich individuell einstellbar?

Ja, das Logo lässt sich, wie die Tasten, einzeln konfigurieren.

Platz 5: Perixx „PX-1100“

Die Perixx „PX-1100“ ist ein optisch ansprechendes Keyboard der unteren bis mittleren Preisklasse. Als reine Gaming-Tastatur eignet sie sich nicht, eher für Gelegenheitsspieler und Beleuchtungsliebhaber, die nicht allzu viel Geld in die Hand nehmen wollen.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Perixx „PX-1100“ von rund 83% aller Rezensenten mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Das Design
  • Der Tastendruckpunkt
  • Die Lautstärke
  • Die verstellbare Handballenauflage

Das Design und die dimmbare Hintergrundbeleuchtung werden von vielen Bewerten als positiv empfunden. Tippgefühl und Tastendruckpunkte werden zunächst als angenehm beschrieben. Die Idee der verstellbaren Handballenauflage wird gelobt, jedoch nicht von jedem genutzt. Die geringe Lautstärke ist typisch für nicht-mechanische Geräte.

Negativ, also mit einem oder zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 10% aller Kunden bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Tastenanschläge werden teilweise nicht registriert
  • Beleuchtung ungleichmäßig
  • Tastenbeschriftungen schnell abgenutzt

Sehr häufig fällt auf, dass bei vielen Nutzern bestimmte Tasten (nach einiger Zeit) gar nicht oder nur noch sehr schwer auslösen. Es ist möglich, dass dies nur auf vereinzelte Produkte zutrifft, bei denen es einen Verarbeitungsfehler gegeben hat, aber insgesamt ist dies ein Kriterium für schlecht verarbeitete Gummimembranen bei Rubberdome-Tastaturen.

Die Tastenbeschriftungen sollen sich schon nach einigen Monaten stark abnutzen und verhalten sich so unproportional zur normalen Produktlebensdauer.

“FAQ”
Lässt sich die Windows-Taste als Gaming-Modus ausstellen?

Nein, die Windows-Taste lässt sich nicht deaktivieren.

Werden die Beleuchtungseinstellungen beim Ausschalten des Computers gespeichert?

Die Farbwahleinstellungen werden nicht gespeichert, beim Neustart des Computers leuchtet die Tastatur immer blau. Die Beleuchtungsintensität wiederum, wird gespeichert.

Wie lässt sich die Beleuchtungsfarbe verstellen?

Mittels Helligkeitsregler und den Tasten rechts oben auf der Tastatur.

Besitzt die Tastatur zusätzliche USB-Anschlüsse?

Nein, die Tastatur verfügt neben dem einen notwendigen, über keinen zusätzlichen USB-Anschluss.

Platz 6: Sharkoon „Skiller Pro“

Die Sharkoon „Skiller Pro“ ist ein Rubberdome-Gaming-Keyboard der unteren Preisklasse und im Anschaffungspreis kaum zu schlagen. Es verfügt über einige Makros, Multimediatasten und blaue LED-Beleuchtung. Wer ein umfangreiches, optisch ansprechendes Gaming-Keyboard zu möglichst günstigem Preis sucht, wird mit der „Skiller Pro“ glücklich.

“FAQ”
Die Bilder zeigen ein englisches Tastatur-Layout, handelt es sich bei dem Produkt um deutsches oder englisches Layout?

Die Tastatur hat ein deutsches Tastatur-Layout.

Welche Länge hat das Kabel der Tastatur?

Die Kabellänge beträgt. ca. 150 cm.

Besitzt nur das Tastaturmodell „Skiller“ auswechselbare WASD- und Pfeiltasten, oder auch die Modelle „Skiller Pro“ und „Skiller Pro+“?

Lediglich das „Skiller“-modell verfügt über die auswechselbaren Tastenkappensets.

Platz 7: Sharkoon „Skiller Pro+“

Die Sharkoon „Skiller Pro+“ ist ein Rubberdome-Gaming-Keyboard der unteren Preisklasse und im Anschaffungspreis kaum zu schlagen. Es verfügt über einige Makros, Multimediatasten und LED-Beleuchtung in 7 möglichen Farben. Wer ein umfangreiches, optisch ansprechendes Gaming-Keyboard zu möglichst günstigem Preis sucht, wird mit der „Skiller Pro+“ glücklich.

Platz 8: Corsair Gaming „STRAFE RGB MX Silent“

Die Corsair Gaming „STRAFE RGB MX Silent“ ist ein mechanisches Gaming-Keyboard der Luxusklasse. Es besticht durch Design mit frei konfigurierbarer RGB-Beleuchtung, Cherry MX Silent Schaltern, sowie auswechselbaren Tastenkappensets für MOBA-und FPS-Games.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Corsair Gaming „STRAFE RGB MX Silent“ von rund 84% aller Rezensenten mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die RGB LED-Beleuchtung
  • Die Verarbeitung
  • Die auswechselbaren Tastenkappensets

Das Highlight der Tastatur ist die RGB LED-Beleuchtung. Selbst die negativen Rezensionen loben dieses gelungene Feature. Viele luxuriöse Tastaturen verfügen mittlerweile über ähnliche Beleuchtungsausstattung, aber die „STRAFE RGB“ macht nochmal ein paar mehr Einstellungen und Spielereien möglich.

Die Verarbeitung der Tastatur wird überwiegend positiv bewertet, wobei das in dieser Preisklasse als Standard angesehen werden sollte.

Einige Kunden loben zusätzlich noch den Lieferumfang mit Tastenheber und den zusätzlichen Tastenkappen für FPS- und MOBA-Games.

Negativ, also mit einem oder zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 11% aller Kunden bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Handballenablage
  • Keine extra Multimediatasten
  • Keine Makrotasten
  • Nachhall der Tastenanschläge
  • Ungleichmäßiges Schreibgefühl

Für den stolzen Preis der Tastatur fallen trotzdem noch einige Mängel an. Häufig wird die Handballenablage kritisiert, die viel zu kurz ist und billig wirkt.

Außerdem wird das Fehlen von Makrotasten so wie ausgelagerten Multimediatasten beanstandet.

Hinzukommend beklagen sich einige Kunden über die Tasten. Zum einen wird immer wieder ein „metallisches“ Nachhallen bei einigen Tasten festgestellt. Das ist bei einer Tastatur, welche extra leise mechanische Schalter verwendet, ungünstig.

Zum anderen fiel einigen ein ungleichmäßiges Schreibgefühl auf. Sobald man die Tasten nicht genau „mittig“ trifft, sind einige Tasten äußerst schwierig zu betätigen. Letzteres kann natürlich gewollt oder Geschmacksache sein, es wird allerdings überwiegend als störend erwähnt.

“FAQ”
Funktioniert die Tastatur auch mit nur einem angeschlossenen USB-Kabel?

Ja, wenn man über USB 3.0 verbindet. Beim Anschließen über USB 2.0 kann es allerdings vorkommen, dass der tastatureigene USB-Port nicht verwendbar ist.

Gibt es einen Gaming-Modus indem Windowstasten, sowie Tastenkombinationen, wie [Alt]+[F4], deaktiviert werden können?

Ja. Mittels Sondertaste lässt sich die Tastatur in den Gaming-Modus versetzen und Windowstasten werden so deaktiviert.

Platz 9: Speedlink „Parthica Core“

Die Speedlink „Parthica Core“ ist ein Rubberdome-Gaming-Keyboard der unteren bis mittleren Preisklasse, mit Design als Highlight. Die Tastatur bietet zusätzlich einige Sondertasten und Makros. Man bekommt eine solides Preis-Leistungs-Gesamtpaket mit Fokus auf Design und Beleuchtung.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Speedlink „Parthica Core“ von rund 72% aller Rezensenten mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Das Design
  • Das Tippgefühl
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Design der Tastatur ist gelungen, da ist man sich einig. Die Tastatur bietet, laut den allermeisten Nutzern, einen schönen Gaming-Look, ohne dabei zu übertreiben.

Mit Druckpunkten und dem Tippgefühl sind die Nutzer überwiegend zufrieden. Grundsätzlich stimmt für die meisten einfach das Preis-Leistungs-Verhältnis. Natürlich hat die Tastatur Macken, aber überzeugt die meisten doch im Gesamtpaket.

Negativ, also mit einem oder zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 18% aller Kunden bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Schwache, ungleichmäßige Beleuchtung
  • Handballenauflage zu kurz
  • Zu hohe Tasten
  • Ausfallen der Tasten

Bei der „Parthica Core“ werden verschiedene Faktoren kritisiert. Zu allererst beklagen die Nutzer doch sehr ungleichmäßige und vergleichsweise Schwache Beleuchtung. Einigermaßen gleichmäßig sei die Tastatur nur beleuchtet, wenn man wirklich von „oben“ auf das Gerät schaut.

Viele kritisieren auch die Handballenauflage, diese hätte, für einige Kunden, deutlich länger ausfallen dürfen. Eignet sich eher nur für Kinderhände. Hinzukommend werden ,von einigen Rezensenten, die Tasten als „zu hoch“ beschrieben. Das Tippgefühl leidet darunter.

Abschließend ist zu erwähnen, dass bei einigen Nutzern (nach einiger Zeit) Tasten ausfallen. Immer wieder beanstanden Kunden, dass ihr Keyboard, bestimmte Tastenanschläge nicht mehr registriert. Es ist möglich, dass dies nur auf vereinzelte Produkte zutrifft, bei denen es einen Verarbeitungsfehler gegeben hat.

“FAQ”
Funktioniert die Tastatur mit Mac OS?

Zumindest die Grundfunktionen. Sonder- bzw. Makrotasten funktionieren dabei aber wohl nicht.

Wird die Tastatur auch im ausgeschalteten Zustand des Computers beleuchtet?

Nein, die Tastatur wird nur während des Betriebs des Computers beleuchtet.

Platz 10: Mad Catz „V.7“

Die Mad Catz „V.7“ ist ein Rubberdome-Gaming-Keyboard mittleren bis höheren Preisklasse, vielfältiger Austattung und einem klaren Fokus auf Optik. Die Tastatur ist dabei besticht dabei eher durch Design als durch technische Überlegenheit.

Kundenbewertungen

Derzeit wird die Mad Catz „V.7“ von rund 70% aller Rezensenten mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Das außergewöhnliche Design
  • Die unterschiedlich beschichteten Gaming-Tasten
  • Die Robustheit

Zu allererst wird immer wieder das außergewöhnliche Design der Tastatur herausgestellt. Die Tastatur wirkt samt Touch-Panel futuristisch und stößt fast ausschließlich auf positive Resonanz. Hinzukommend werden die „Antirutsch“- WASD- und Pfeiltasten als nützlich beschrieben und die Standfestigkeit und Robustheit des Keyboards gelobt.

Negativ, also mit einem oder zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 24% aller Kunden bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Softwareprobleme
  • Ungleichmäßige Beleuchtung
  • Touch-Panel unzuverlässig

Vor allem wird der Treiber der Tastatur kritisiert. Grade beim Einstellen der Makros stoßen viele Nutzer auf Probleme. Dabei wird auch beanstandet, dass das Multimedia-Touch-Panel leider nur sehr unzuverlässig funktioniert. Außerdem beklagen einige Käufer die ungleichmäßige Beleuchtung. Diese fällt bei preislich vergleichbaren Geräten oft besser aus.

“FAQ”
Die Bilder zeigen ein englisches Tastatur-Layout, handelt es sich bei dem Produkt um deutsches oder englisches Layout?

Die Tastatur hat ein deutsches Layout.

Lassen sich die Windowstasten deaktivieren?

Ja, die Tastatur verfügt über einen Office-, und einen Gaming-Modus, bei dem die Windowstasten deaktivert sind.

Platz 11: VicTsing „I-500“

Die VicTsing „I-500“ ist ein mechanisches Gaming-Keyboard der niedrigeren Preisklasse. Es eignet sich vor allem für Gamer, die ein kompaktes mechanisches Keyboard suchen, ohne dabei viele Extras zu benötigen. Es besticht mit gutem Preis-Leistung-Verhältnis.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die VicTsing Gaming-Tastatur von rund 90% aller Rezensenten mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die blauen mechanischen Schalter
  • Die Robustheit
  • Die Kompaktheit
  • Das Preis-Leistung-Verhältnis

Besonders werden die mechanischen Schalter der Tastatur gelobt, die sich wohl nahezu identisch zu blauen Cherry MX Blue Switches verhalten. Das Tippgefühl und Feedback überzeugt die meisten Nutzer.

Ein weiterer positiver Aspekt ist die Robust- und Kompaktheit des Keyboards. Es steht rutschfest und ist durch den Verzicht auf einen Nummernblock platzsparend.

Insgesamt sind die allermeisten Käufer von dem Preis-Leistung-Verhältnis beeindruckt und beurteilen die Tastatur als solides mechanisches Gerät mit Reduzierung auf die Grundanforderungen.

Negativ, also mit einem oder zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 6% aller Kunden bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Tastenbeschriftungen lösen sich schnell
  • Lautstärke (eignet sich nicht fürs Büro)
  • Teilweise Verbindungsprobleme

Viele Nutzer beklagen die doch sehr schnelle Abnutzung der Tastenbeschriftung. Außerdem beanstanden einige Käufer die Lautstärke des Eingabegerätes. Dies ist allerdings Geschmackssache und für einige sogar ein Kaufgrund. Für geteilte Büros eignet sich die Tastatur dadurch natürlich nicht.

Ein weiteres Problem, welches selten, aber doch immer wieder aufzutreten scheint, ist ein Verbindungsproblem der Tastatur. Einige Nutzer beschreiben, dass nach einiger Zeit die Tastatur (temporär) nicht mehr von Windows erkannt wird.

“FAQ”
Sind originale Cherry Mx Blue Switches verbaut?

Nein, die Tastatur verwendet chinesische Nachbauten.

Verfügt die Tastatur über einen Nummernblock?

Nein, es ist eine extra kompakte TKL(ten-key-less) Variante.

Verfügt die Tastatur über Beleuchtung?

Nein, die Tastatur verzichtet auf Beleuchtung.

Platz 12: Logitech „G105“

Die Logitech „G105“ ist ein Rubberdome-Gaming-Keyboard der unteren bis mittleren Preisklasse, mit guter Ausstattung, eines etablierten Herstellers. Wer auf viele Beleuchtungsfarben, Multimediatasten und mechanische Tasten verzichten kann, macht mit der „G105“ nichts falsch.

Kundenbewertungen
Derzeit wird die Logitech „G105“ Gaming-Tastatur von rund 77% aller Rezensenten mit 4 oder 5 Sternen bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die Makrotasten
  • Der aktivierbare Gaming-Modus
  • Der feste Tastenanschlag
  • Die Verarbeitung der Tastatur
  • Die Beleuchtung

Fast ausschließslich postiv werden die Makrotasten so wie der aktivierbare Gaming-Modus beschrieben. Mittels Betätigung einer Sondetaste, werden die Windowstasten deaktiviert. Die Makrotastem mit vielen Einstellungsmöglichkeiten sind praktisch und einfach in der Handhabung.

Überwiegend werden auch Verarbitung, sowie Beleuchtung der Tastatur gelobt. Die Beleuchtung ist dabei komfortabel per Sondertaste einstellbar und ist weder zu dunkel, noch blendet sie.

Typisch für Logitech, wird auch bei der „G105“ der vergleichsweise höhere Druckpunkt der Tasten gelobt.

Negativ, also mit einem oder zwei Sternen, wird das Produkt aktuell von rund 13% aller Kunden bewertet.

Diese beanstanden vor allem folgende Punkte:

  • Nicht standfest
  • Keine eigenen Multimediatasten
  • Graue WASD-Tasten schlecht erkennbar
  • Vereinzelt Ghosting

Immer wieder wird die Standfestigkeit des Keyboards kritisiert. Durch das geringe Gewicht ist Tastatur rutschanfällig. Außerdem sind auf der Unterseite lediglich zwei „Gummifüße“ an der unteren Seite angebracht. Bei vielen Geräten sorgen vier Gummielemente für Standfestigkeit.

Überwiegend wird auch das Fehlen eigener Multimediatasten beanstandet. Die typischen Befehle teilen sich die Belegung mit den [F-Tasten] und sind lediglich seitlich markiert. Im Dunkeln kann man die Markierungen kaum erkennen. Ebenso sind die grauen WASD-Tasten, in der Dunkelheit, eher schlechter als besser erkennbar.

Trotz werben des Herstelleres mit Anti-Ghosting, beklagen vereinzelte Kunden, das Auftreten von Ghosting-Effekten. Dies würde für schlechte Verarbeitung der verbauten Gummimembranen stehen. Es ist möglich, dass dies nur auf vereinzelte Produkte zutrifft, bei denen es einen Verarbeitungsfehler gegeben hat.

“FAQ”
Verfügt die Tastatur über eine Handballenauflage?

Nein. Im Lieferumfang der Tastatur ist keine Handballenablage enthalten.

Sind die Multimediatastenmarkierungen beleuchtet oder nur aufgedruckt?

Die Makierungen der Multimediatasten sind lediglich rot aufgedruckt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Gaming Tastatur kaufst

Worin liegen die Vorteile von Gaming-Tastaturen im Vergleich zu „normalen“ Office Tastaturen?

Zocken lässt sich auch ohne Gaming-Keyboard. Trotzdem legen sich immer mehr Leute Gaming-Tastaturen zu. Dafür gibt es die verschiedensten Gründe. Viele wollen eine Verbesserung ihres Gaming-Erlebnisses, andere eine komfortablere Tastaturbedienung. Aber auch das Design stellt für viele einen wichtigen Faktor dar.

Zusammengefasst liegen die Vorteile in den folgenden Faktoren:

  • Makrotasten
  • Anti-Ghosting
  • NKRO
  • Multimedia-Tasten
  • Leuchteffekte
  • Reaktionszeit
  • Sonstige Extras

Makrotasten

Im Endeffekt sind Makrotasten programmierbare Tasten, auf welche du beliebig Befehle oder sogar lange Befehlsketten einspeichern kannst.

Gerade bei MMORPG-Titeln (Mehrspieler-Online-Rollenspiele) sind diese eine wirkliche Erleichterung, da man bei diesem Spieletyp immer wieder die gleiche Reihe von Befehlen ausführt und durch Makros diese vereinfachen bzw. sogar beschleunigen kann.

Anti-Ghosting

„Ghosting“ nennt man es, wenn Tastenanschläge gewertet werden, die nicht betätigt wurden. Dieses Phänomen kommt eher bei billigen oder alten nicht-mechanischen Eingabegeräten vor. Durch schnelle Bedienung und viele Tastenanschläge kann es vorkommen, dass die Rubberdome-Matte temporär falsch auslöst. Dieses Problem kommt bei mechanischen Keyboards nicht vor, da jede Taste separat in der Tastatur verarbeitet ist.

Mittlerweile kommt Ghosting kaum noch vor. Anti-Ghosting ist also weniger eine Vermeidungstechnik, sondern eher ein toller Name, den man gerne als besonderes Feature aufführt. In der Praxis wird Anti-Ghosting oft mit NKRO verwechselt.

NKRO

NKRO steht für „N-Key-Rollover“. Das bedeutet, dass die Tastatur in der Lage ist, n-Tastenanschläge gleichzeitig registrieren zu können. „n“ steht für die Anzahl der Tasten. Bei normalen Office Tastaturen sind das 2-3 Tastenanschläge, die gleichzeitig verarbeitet werden können (2KRO).

Bei mechanischen Modellen sind es mindestens sechs (6KRO). 6KRO ist für so gut wie alle Spiele oder Anwendungsgebiete ausreichend. Mittlerweile gibt es aber auch Tastaturen, die theoretisch beim Drücken aller Tasten gleichzeitig alle registrieren würden.

Multimedia-Tasten

Sondertasten sind bei fast allen Keyboards mittlerweile Standard. Nur die Umsetzung und die Orte dieser Tasten sind auf der Tastatur sehr verschieden.

Die Bandbreite an Sondertasten ist groß, angefangen bei Lautstärkereglern bis hin zu einem Multimedia-Touchpad. Dabei kommen den Herstellern die verschiedensten Ideen und diese probieren immer wieder Neuheiten aus.

Leuchteffekte

Das Design spielt beim Kaufvorgang einer neuen Tastatur bei vielen eine immense Rolle. Mittlerweile ist es eher eine Seltenheit, wenn ein Gaming-Keyboard auf Beleuchtungseffekte verzichtet. Lichteffekte, Hintergrundbeleuchtung und Tastenbeleuchtung sind nicht nur schön anzusehen, sie bringen auch einen Nutzen mit sich.

Viele High-End-Tastaturen bieten die Möglichkeit, die verschiedenen LED-Effekte beliebig einzustellen und anzupassen. So wird es zum Beispiel möglich, bestimmte Tasten in verschiedenen Farben leuchten zu lassen. Das ist sinnvoll, um zum Beispiel Tasten, die man häufig beim Spielen verwendet, hervorzuheben.

Reaktionszeit

Mit mechanischen Tastaturen kann schneller reagiert werden. In verschiedenen Multiplayer-Titeln kommt es oft auf die Schnelligkeit an. Es kommt häufig vor, dass einige Millisekunden spielentscheidend sein können.

Bei Keyboards mit mechanischen Schaltern ist die Verzögerung zwischen Tastenanschlag und Signalübertragung meist kürzer und somit in den entscheidenden Momenten schneller.

Reaktionszeit wird indirekt auch durch Schaltertypen beeinflusst. Es empfiehlt sich Tastaturen mit verschiedenen mechanischen Schaltern auszuprobieren.

Sonstige Extras

Der Markt der Gaming-Keyboards ist ein hart umkämpftes Geschäft und so versuchen die Hersteller immer wieder mit Innovationen den Käufer für sich zu gewinnen. Alles Mögliche wird ausprobiert.

Diese Extras gehen in alle mögliche Richtungen. Von auswechselbaren Tasten mit besonderer Oberfläche bis hin zu einem Miniventilator, den man an die Tastatur anschließen kann. Dir sollte bewusst sein, dass Gaming-Keyboard nicht gleich Gaming-Keyboard ist und es gar nicht so einfach ist, die Tastatur zu finden, die alle deine Wunschkriterien erfüllt.

Gaming Tastatur mit Kopfhörern und Maus

Es gibt verschiedene Gründe weswegen Gamer Gaming Tatstaturen bevorzugen. Einerseits ist es das Design, das als sehr wichtig erachtet wird. Zum anderen sind es zusätzliche Tasten, denen man extra-Funktionen zuweisen kann. Auf diese Weise können lange Befehlsketten mit einem Tatsendruck ausgeführt werden.

Was kostet eine Gaming-Tastatur?

Gaming-Tastaturen gibt es in sehr verschiedenen Preisklassen. Dabei kosten Rubbermode-Tastaturen generell deutlich weniger als mechanische Tastaturen. Dieser allgemeine Preisunterschied ist allerdings meist berechtigt, da mechanische Tastaturen deutlich länger halten und einen gewissen Komfort bieten.

Die günstigsten Rubberdome-Modelle bekommst du schon für knapp unter 20 Euro. Mechanische Tastaturen fangen bei circa 30 Euro an, beschränken sich in diesem Preissegment allerdings nur auf die Grundausstattung und haben eine verhältnismäßig geringe Qualität. Prinzipiell steigen die Kosten mit einer höheren Ausstattung. High-End Gaming-Tastauren kosten oft deutlich über 100 Euro.

Preisklasse Preisspanne
Niedrig ca. 15-30 €
Mittel ca. 30-50 €
Hoch ca. 50-100 €
High-End ab ca. 100 €

Wie viel Geld du für eine Tastatur ausgeben möchtest, musst du für dich selbst entscheiden. Die Anschaffungskosten unterscheiden sich stark. Bedenke aber, dass du ein mechanisches Keyboard deutlich länger verwenden kannst. Wenn du viel Zeit am Computer verbringst, macht es vermutlich mehr Sinn auf eine gewisse Qualität deiner Tastatur zu achten.

Wo kann ich Gaming-Tastaturen kaufen?

Gaming-Keyboards gibt es neben den Computerfachgeschäften und Elektromärkten auch in Kaufhäusern. Online kannst du eine Tastatur ebenfalls erwerben. Das Internet bietet dir meist das größte Angebot und die besten Preise. Vor dem Kauf kann es durchaus Sinn machen, eine Tastatur auszuprobieren.

Unseren Recherchen nach werden die meisten Gaming-Tastaturen in Deutschland derzeit über folgende Shops verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • alternate.de
  • notebooksbilliger.de
  • otto.de
  • Media Markt
  • Saturn
  • Expert
  • Euronics

Alle Gaming-Keyboards, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Du kannst also direkt zuschlagen, wenn du ein Modell gefunden hast, das dir gefällt.

Entscheidung: Welche Arten von Gaming Tastaturen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann zwischen zwei verschiedenen Typen unterscheiden werden:

  • Rubberdome-Tastaturen
  • Mechanische Tastaturen

Ob eine Tastatur als mechanisch oder nicht-mechanisch gilt, kommt auf die Funktionsweise der verwendeten Tasten der Keyboards an.

Abhängig davon, wie groß dein Budget ist und wie wichtig dir verschiedene Features bei deinem Gaming-Keyboard sind, kommen für dich unterschiedliche Tastaturen in Frage. Wir möchten dir im folgenden Abschnitt dabei helfen herauszufinden, welche Art von Gaming-Tastatur zu dir passt und auf welche Eigenschaften du Wert legen solltest.

Dazu stellen wir dir die beiden oben genannten Arten von Gaming-Keyboards vor und geben einen Überblick zu Vorteilen und Nachteilen.

Expertentipp
„Wer die beste Performance beim Zocken erleben möchte, setzt auf eine Maus, einen guten Monitor und einen guten Sound. Doch ebenso wichtig ist eine Tastatur. Eine mechanische Tastatur um genau zu sein. Der Unterschied zu herkömmlichen Tastaturen ist die schnelle Betätigung, die euch die entscheidenden Millimeter im Spiel ermöglichen, Die euch zum Sieg führen können. Doch mechanische Tastatur ist nicht gleich mechanische Tastatur. Der Unterschied liegt unter den Tasten, den sog. Switches oder Schaltern.

Die Schalter unterscheiden sich in der Farbe und Funktionalität. Auch wenn die verschiedenen Farben für einen anderen Bereich ausgelegt sind, solltet ihr auf eure eigenen Präferenz achten. Manche mögen ein lineares, manche ein taktiles Feedback. Ist es also egal welche Farbe für welches Genre oder Spiel ihr nutzt, solange ihr mit der Tastatur und dem Gefühl klar kommt. „

Lukas MehlingExperte für Gaming

Wie funktioniert ein Rubberdome-Keyboard und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Diese nicht-mechanischen Tastaturen sind aufgrund ihrer geringen Produktionskosten besonders preisgünstig. Wenn du kein allzu großes Budget für deine Tastatur zur Verfügung hast, aber trotzdem auf gewisse Besonderheiten einer Gaming-Tastatur nicht verzichten möchtest, könnte deine Wahl auf diese Kategorie fallen.

Bei Rubberdome-Tastaturen gibt es zwischen der Taste und dem Kontakt eine Art Gummi- oder Silikonkappe. Prinzipiell sind sie von der Bauweise einer Fernbedienung ähnlich. Der einzige Unterschied ist, dass die Tasten über die Gummikappen gestülpt sind. Dabei wird in der Regel nicht für jede Taste eine eigene Gummikappe verbaut, sondern eine Gummimatte mit vielen Kappen für die gesamte Tastatur.

Nach der Betätigung einer Taste wird diese von den innen liegenden Gummikappen automatisch wieder in den Normalzustand gedrückt. Dieser Vorgang ist leiser als bei vielen mechanischen Modellen.

Vorteile

  • Preisgünstig
  • Leise

Nachteile

  • Geringe Lebensdauer
  • Material leiert aus
  • Teilweise unpräzise

Mit den geringen Anschaffungskosten für das Produkt sinkt allerdings auch die Lebensdauer. Durchschnittlich hält eine Rubberdome-Tastatur circa fünf Millionen Tastenanschläge aus. Ein weiterer Negativpunkt ist, dass verwendete Gummimaterialien im Laufe der Nutzung oder im Verlauf der Zeit ausleiern und die Keys sich im Druckpunkt verändern.

Die meisten Rubberdome-Keyboards verfügen nur über 2–key-Rollover(2KRO). Das bedeutet, dass die Tastatur nicht mehr als 2 Tastenanschläge gleichzeitig registrieren kann.

Bei sehr schnellem Schreiben, Spielen mit Tastenkombinationen oder Spielen mit mehreren Spielern an einer Tastatur können so Probleme entstehen. Typische Kombinationstasten wie [Strg], [Alt], [Shift] und [Win] sind davon meist ausgenommen und werden immer registriert.

Wie arbeiten mechanische Tastaturen und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Mechanische Tastaturen haben gegenüber den Rubberdome-Tastaturen fast nur Vorteile. Sie halten länger, arbeiten genauer und sind im entscheidenden Moment schneller. Für mechanische Tastaturen muss man allerdings auch mehr Geld einplanen als für nicht-mechanische Varianten mit vergleichbaren Extras.

Mechanische Keyboards sind deutlich aufwendiger in der Herstellung. Unter jedem Key verbirgt sich ein Kunststoffgerüst mit Schalter und Federmechanismus. Durch dieses Konzept entsteht beim Tastenanschlag ein angenehmerer Druckpunkt mit haptischem und akustischem Feedback.

Die Tasten samt Schalter gibt es in verschiedenen Ausführungen, die sich in Eigenschaften wie benötigter Druck und Eindrückdistanz der Tastenanschläge unterscheiden. Am bekanntesten ist da der Begriff Cherry MX Switches mit verschiedenen Modelltypen.

Viele Hersteller verwenden diese Switches für ihre mechanischen Tastaturen. Allerdings gibt es auch einige größere Hersteller, die ihre eigenen Schaltermodelle entwickelt haben.

Vorteile

  • Erhöhte Lebensdauer
  • Besseres Feedback
  • Präziser
  • Schnellere Signalübertagung

Nachteile

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Manche Modelle eignen sich aufgrund der Lautstärke nicht fürs Büro

Grundsätzlich findet jeder einen anderen Druckpunkt als angenehm. Je nach Schaltertyp ist auch das typische Klicken der Tastenanschläge unterschiedlich laut wahrnehmbar. Die Materiallebensdauer ist bei Gaming-Tastaturen mit mechanischen Tasten deutlich besser und diese halten viel länger.

Meist halten mechanische Tastaturen zehnmal so viele Tastenanschläge aus wie herkömmliche Rubberdome-Keyboards. Mittlerweile sind es in der Regel 50-70 Millionen Tastenanschläge bis das Eingabegerät den Geist aufgibt.

Allerdings ist der Faktor Reaktionsschnelligkeit auch nicht zu vernachlässigen. Gerade bei Multiplayer-Titeln kann es auf wenige Millisekunden ankommen, die letztendlich spielentscheidend sein können. Mechanische Schalter übertragen das Signal des Tastenanschlags einen „Tick“ schneller.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Gaming Tastaturen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Gaming-Keyboards vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, welche Tastatur die richtige für dich ist.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Schaltertyp
  • Ergonomie
  • Anti-Ghosting / NKRO
  • Art von Spiel
  • Nutzungszeit / Produktlebenszyklen
  • Größe der Tastatur
  • Kabellose Keyboards
  • Kompatibilität
  • Design / Beleuchtung
  • Extra-Ausstattung / Features

Schaltertyp

Tastaturen mit Rubberdome-Schaltern sind im Allgemeinen günstiger und reichen dem Gelegenheitsspieler oft vollkommen aus. Trotzdem sind Keyboards mit mechanischen Schaltern für viele Vollblutgamer nicht mehr wegzudenken. Es gibt weiterhin mehrere mechanische Schaltertypen.

Zuerst solltest du dich allgemein zwischen den Schaltertypen Rubberdome und mechanisch entscheiden.

Wenn du nur hin und wieder mal zockst oder nicht das allergrößte Budget zur Verfügung hast, bist du mit der Ruberdome Variante gut aufgestellt.

Falls du viel Zeit am Gaming PC verbringst, solltest du Tastaturen mit mechanischen Schaltern in Betracht ziehen. Die höheren Anschaffungskosten bringen einen deutlich längeren Produktlebenszyklus mit sich. Auch im Kriterium des Tipp-Komforts schneiden mechanische Tastaturen generell besser ab.

Hierbei kann es auch sinnvoll sein, im örtlichen Elektromarkt ein paar Tastaturen bezüglich des Tippgefühls auszuprobieren.

Ergonomie

Komfort ist für den einen oder anderen ein wichtiges Kriterium im Hinblick auf die Tastaturwahl. Manche Tastaturen sind besonders ergonomisch gestaltet und nicht alle verfügen über eine Handballenauflage.

Falls du ein Gerät suchst, welches sich für viele Schreibtätigkeiten eignet, solltest du auf ergonomische Tastenanordnungen achten.

Nicht jeder benötigt eine Handballenablage bei seinem Gaming-Keyboard. Diese kann sogar als störend empfunden werden. Für viele Menschen hingegen stellt das Fehlen dieser ein K.O-Kriterium dar. Bei einigen Tastaturen sind Handballenauflagen verstellbar und sogar abnehmbar.

Anti-Ghosting / NKRO

Eigenschaften wie Anti-Ghosting und ein Minimum von 5-key-Rollover sind für die meisten modernen Geräte ein Standard. In der Regel reichen Tastaturen mit 6KRO vollkommen aus. Mechanische Keyboards schneiden in diesen Kategorien grundsätzlich besser ab.

Wie im Ratgeberteil schon erklärt kommt Ghosting, zumindest bei neueren Modellen, gar nicht mehr vor. Selbst Geräte mit Rubberdomes sind mittlerweile so gebaut, dass die inbegriffenen Matten, präzise und fehlerfrei auslösen. So gut wie jede Gaming-Tastatur wirbt heutzutage mit Anti-Ghosting als Feature.

Für die meisten Spiele und normales Schreibverhalten reicht es vollkommen aus, wenn bis zu 6 Tastenschläge gleichzeitig registriert werden können(6KRO).  6KRO ist bei mechanischen Tastaturen das Minimum. Bei einigen Rubberdome-Varianten kann es vorkommen, dass nur 2/3KRO möglich ist.

Wenn man sehr schnell schreibt oder schnelle Games bevorzugt, kann es mit so einem Keyboard zu Problemen führen. Aber die meisten neueren Rubberdome-Modelle schaffen auch schon mindestens 5KRO.

Art von Spiel

Jeder benutzt seine Tastatur für unterschiedliche Anwendungen bzw. Spiele. Manche Gaming-Keyboards eignen sich für gewisse Spiele besser als andere. Wenn du eine bestimmte Spiele-Tastatur suchst, kann es sinnvoll sein, eine bestimme Kategorie von Tastaturen verstärkt für einen Kauf in Erwägung zu ziehen.

Shooter/FPS

Wenn du viele Shooter-Games in deiner Freizeit spielst, interessieren dich wahrscheinlich Tastaturen mehr, die auswechselbare WASD-Tasten mit veränderter Haptik haben. Grade bei First Person Shootern(FPS) ist es wichtig ruhig zu bleiben und im richtigen Moment schnell reagieren zu können.

Zuverlässige, schnell reagierende mechanische Tastaturen sind für wettbewerbsfreudige Spieler ein Muss. Diese Faktoren können entscheidend für beispielsweise CSGO-Tastaturen sein. (CSGO – Counter Strike: Global Offensive)

Stragiespiele / MOBA-Titel

Falls du ein MOBA(Mehrspieler Online Battle Arena) oder Strategiespieler bist, eignen sich ähnliche Keyboards für dich. Dazu gehören Tastaturen, bei denen du Tasten austauschen kannst oder Tastaturvarianten, bei denen du via persönlichen LED-Einstellungen bestimmte Tasten hervorheben kannst.

Durch diese Feinheiten eignen sich diese Gaming-Begleiter besonders für League of Legends, Dota2 oder Heroes of the Storm.

Online Multiplayer Rollenspiele

MMORPG-Spieler verwenden häufig eine Tastatur mit Makrotasten beziehungsweise programmierbaren Tasten. Diese erleichtern den Spielfluss mittels Befehlsketten erheblich.

Wenn du also zum Beispiel WoW (World of Warcraft) spielst, kann es sinnvoll sein darauf zu achten.

Gamingtastatur beleuchtet

Je nachdem für welchen Zweck du deine Gaming-Tastatur benutzen möchtest, solltest du dafür das passende Produkt aussuchen.

Nutzungszeit / Produktlebenszyklen

Je mehr Zeit du am Computer verbringst, desto eher lohnt sich ein hochwertigeres, mechanisches Keyboard. Für Gelegenheitszocker reichen in der Regel auch günstigere Rubberdome-Varianten.

Mechanische Tastaturen eignen sich für dich, wenn du eine Menge Zeit am PC verbringst. Dabei ist es egal, ob du hauptsächlich mit Office-Anwendungen beschäftigt bist oder deine Lieblingsspiele spielst. Bei einer intensiven Nutzung von mehreren Stunden pro Woche solltest du auf gewissen (Tipp-)Komfort Wert legen.

Dein allererstes Gaming-Keyboard muss nicht unbedingt ein mechanisches sein. Am Anfang reicht oft eine Rubberdome-Variante, die dir den Einstieg in die Gaming-Welt ermöglicht und dir die Sinnhaftigkeit der vorhandenen Eigenschaften aufzeigt. Generell brauchst du als Gelegenheitszocker nicht das teuerste High-End Gaming-Keyboard. Für unregelmäßigen Gebrauch reicht vielen ein Rubberdome-Gerät aus.

Beim Thema Anschaffungspreis und der Differenz zwischen den teureren mechanischen und den günstigeren Rubberdome-Modellen solltest du dir über dessen Produktlebenszyklen bewusst werden. Nicht selten halten mechanische Tastaturen mehr als fünfmal so viele Tastenschläge aus. Daher sind mechanische Varianten auf Dauer gesehen oft die günstigere Wahl.

Größe der Tastatur

Wenn du der Typ bist, dem herkömmliche Tastaturen zu groß sind, kann ein TKL-Keyboard für dich das Richtige sein. „TKL“ bedeutet ten-key-less. Diese Eingabegeräte verzichten auf den Ziffernblock und sind daher deutlich kompakter.

Falls du also Platzmangel am Schreibtisch hast, deine Gaming-Hardware häufig transportierst oder einfach gerne eine kleinere Tastaturvariante bevorzugst, solltest du dir diese TKL-Tastatur näher anschauen. Einige Gamer schätzen diese Vorteile von kleineren Modellen.

Viele Hersteller führen die kleine Version eines Gaming-Keyboards zusätzlich in ihrem Sortiment. Diese fallen dann immer preisgünstiger aus.

Kabellose Keyboards

Wenn du bisher eher eine kabellose Tastatur haben wolltest, solltest du berücksichtigen, dass Wireless-Keyboards eine deutlich längere Signalübertragungszeit benötigen als kabelgebundene USB-Tastaturen. Diese eignen sich eher weniger für Spiele, bei denen es auf die Reaktionsgeschwindigkeit ankommt.

Für Gelgenheitsspieler, die eine Tastatur hauptsächlich für Office Anwendungen benötigen, können diese Tastturen praktisch sein. Bei häufigem Transport fällt mit solchen Tastaturen das lästige Anschließen weg und man hat ein Problem weniger in Sachen Kabelorganisation.

Kompatibilität

Die meisten Gamer-Tastaturen sind auf Windows-Betriebssysteme ausgerichtet. Mit einem neueren Betriebssystem von Microsoft bist du in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Falls du also eine Tastatur für ein Apple oder Linux Gerät suchst, solltest du beim Kauf des Keyboards darauf achten, dass es auch mit dem jeweiligen Betriebssystem kompatibel ist. In der Regel gibt der Hersteller in den Produktinformationen an, mit welchen Betriebssystemen das jeweilige Eingabegerät kompatibel ist.

Design / Beleuchtung

Design und Leuchteffekte spielen eine wichtige Rolle. Viele Spieler legen Wert darauf, dass ihre Tastatur auch optisch zum restlichen Gaming-Equipment passt.

In der Regel ist eine Tastatur in den Farben weiß oder schwarz erhältlich. Diese Farbauswahl findet man bei jeglicher Gaming-Hardware wieder. So wird garantiert, dass die Hardware zumindest optisch zusammen passt. Andere Farben sind eher selten.

Selbst günstige Tastaturen bringen heutzutage fast immer zumindest einfarbige Hintergrundbeleuchtung mit sich. Hochklassigere Modelle werben mit persönlich konfigurierbarer RGB-Beleuchtung.

Diese ernöglicht es dir, jede einzelne Taste in einer von bis zu 16,8 Millionen Farben zu beleuchten. Tastaturen, die über RGB-Beleuchtung verfügen, lassen sich optisch so auf jeden Fall an dein anderes Gaming-Equipment anpassen.

Gaming Tastatur mit einer Hand, die einen Controller hält

Gaming Tatstauren bieten allerdings noch weitere Extras. So leuchten einige im Dunkeln und können bei ausgeschaltetem Licht benutzt werden. Darüber hinaus schaffen sie dabei eine gemütliche Athmosphäre.

Extra-Ausstattung / Features

Bei Gaming-Tastaturen gibt es neben den üblichen Ausstattungsunterschieden in Ergonomie, Beleuchtung und Schaltern noch eine Menge weiterer Möglichkeiten. Es gibt zahlreiche Features, zu denen unter anderem auswechselbare Tasten und Miniventilatoren gehören.

Manche Keyboards verfügen über USB-, Audio und Mikrofoneingänge, um das Kabelmanagement zu erleichtern. Viele luxuriöse Tastaturen haben auswechselbare Tastenkappen für ein noch besseres Spielerlebnis. Für das ultimative Gaming Vergnügen bietet sich zu der Gaming Tastatur noch der passende Gaming Monitor an.

Für Zocker, die unter schwitzenden Händen leiden, gibt es sogar Tastaturen mit einsteckbarem Miniventilator. Mittlerweile werden auch Tastaturen mit einem Display oder einem Dockbereich für Smartphones verkauft.

Das macht es möglich, zum Beispiel Statistiken auf einem zusätzlichen Bildschirm verfolgen zu können. Die eine oder andere Besonderheit kann für bestimmte Personen nützlich sein. In der Regel sind zusätzliche Extraausstattungen aber nebensächlich.

Gamingtastatur

Um die richtige Wahl treffen zu können, kannst du dir mithilfe der vorgestellen Kaufkriterien Gedanken dazu machen und Prioritäten setzen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Gaming-Tastaturen

Welche Typen von mechanischen Schaltern gibt es?

Wenn man sich mit mechanischen Tastaturen genauer beschäftigt, stößt man früher oder später auf die unterschiedlichen Schaltertypen, die verbaut wurden.

Die wesentlichen Unterschiede liegen dabei in dem benötigten Aktivierungsdruck, der Haptik und dem akustischem Feedback. Die bekanntesten Modelle werden vom Hersteller „Cherry“ produziert.

Bei der Aufzählung handelt es sich um die bekanntesten und neuesten mechanischen Schaltermodelle. Es gibt noch eine Menge an Spezifikationen und einige Nischenmodelle. Da die Cherry MX Switches die erfolgreichsten sind, orientiert sich die Konkurrenz verstärkt an diesen.

Der chinesische Hersteller Kailh ist dabei besonders erfahren und produziert zu den jeweiligen Cherry-Modellen, identische Nachbauten. Erwähnenswert ist auch ihre Kooperation mit Razer und SteelSeries. Logitech zum Beispiel, kooperiert bei der Herstellung ihrer Switches mit dem japanischen Elektronik-Konzern Omron.

Cherry MX RED

Die Cherry MX Red Keys sind mit den schwächsten Federn ausgestattet und sind am leichtesten zu drücken. Diese Schalter sind bei vielen Spielern sehr beliebt. Wenn du allerdings viel „schreibst“, eignet sich dieser Typ eher weniger für dich.

Cherry MX BROWN

Das sind die am meist verbreiteten Cherry Switches. Browns lösen schon auf halber Strecke mit leicht spürbarer Rückmeldung aus. Der nötige Aktivierungsdruck ist im Vergleich eher niedrig.

Keyboards mit braunen Schaltern gelten als Allrounder und eignen sich sehr gut für eine Kombination aus Gaming und Office.

Cherry MX BLUE

Blaue Schalter sind aufgrund des typischen „Klick“-Geräusches beliebt. Insgesamt ist dieser Tastentyp aber eher von Vielschreibern als von „Vielspielern“ begehrt. Der Druckpunkt ist in der mittleren Kategorie einzustufen.

Cherry MX BLACK

Diese Schalter erfordern den höchsten Aktivierungsdruck und müssen komplett bis zum Boden durchgedrückt werden. Dadurch ist versehentliches Drücken von Nachbartasten ausgeschlossen.

Schwarze Switches eignen sich daher für Spieler, die noch verlässlicher und noch mehr fehlervermeidend agieren wollen.

Razer Green Switch / Razer Orange Switch

Die grünen Schalter sind mit den Cherry MX Blue Switches vergleichbar. Allerdings ist der Weg zum Klickpunkt etwas kürzer und so erfolgt die Signalübertragung etwas schneller. Orangene Razer Switches ähneln den MX Browns, haben allerdings auch die Eigenschaft des etwas kürzeren Weges zum Schaltpunkt.

Insgesamt hat Razer versucht die positiven Attribute der Cherry MX Schalter zu übernehmen und diese im Hinblick auf die Schnelligkeit noch etwas zu verbessern.

Logitech Romer-G

Der Romer-G Schalter von Logitech ist noch sehr neu und ist am ehesten mit Cherry MX Brown Switches zu vergleichen.  Dabei lösen diese sogar noch schneller aus als die orangene Variante von Razer. So will auch Logitech in Sachen mögliche Reaktionsgeschwindigkeit zulegen.

SteelSeries QS1

QS1-Switches weisen am meisten parallelen zu MX Red Schaltern auf. Auch hier hat der Konzern das Ziel verfolgt, den Weg zum Schaltpunkt zu verringern. SteelSeries richtet sich eindeutig an Spieler mit erhöhtem Gaming-Interesse.

Hersteller Modell Schaltercharakteristik Weg bis zum Schaltpunkt Betätigungskraft
Cherry Cherry MX Red Linear 2,0 mm 45 g
Cherry Cherry MX Brown Taktil 2,0 mm 55 g
Cherry Cherry MX Blue Clicky 2,2 mm 60 g
Cherry Cherry MX Black Linear 2,0 mm 60 g
Razer / Kailh Razer Green Switch Clicky 1,9 mm 50 g
Razer / Kailh Razer Orange Switch Taktil 1,9 mm 45 g
Logitech Romer-G Taktil 1,5 mm 45 g
Kailh QS1 Linear 1,5 mm 45 g

Wie kann ich Tastatureinstellungen korrigieren?

Grade in hektischen Spielszenarien kann es passieren, dass man versehentlich Tasten auslöst und so die Tastatur unbemerkt verstellt. Die zwei häufigsten Probleme sind Sprachumstellung und Textüberschreibung.

Der bekannteste Fall von „Tastatur verstellt“ ist, dass die Tastatur auf eine andere Sprache verstellt worden ist. Im Deutschen fällt es meist beim Schreiben auf, da beim deutschen- und englischen Tastenlayout die [y] und [z]-Tasten vertauscht sind.

Beim Gaming kann es ungünstiger Weise dazu führen, dass zugehörige Tasten temporär nicht mehr die gewünschten Befehle ausführen. In der Regel ist dieses Problem durch die Tastenkombination [Alt] + [Shift] entstanden und auch genauso wieder zu beheben.

Ein weiteres Szenario ist die Textüberschreibung. Dies fällt beim Verwenden von Office Anwendungen auf, wenn unerwünschter Weise Text überschrieben wird anstatt nur neuen einzufügen. Die Korrektur dieser Einstellung ist im Normalfall durch Betätigen der Taste [Einfg] möglich.

Worauf sollte ich bei der Tastaturreinigung achten?

Auf Säuberung deines Eingabegerätes solltest du definitiv Wert legen, denn PC-Tastaturen sind äußerst anfällig für Bakterien. Nicht jede Tastatur bietet dir eine gleichermaßen einfache Reinigung. Einige Dinge solltest du dabei unbedingt beachten.

Bevor du loslegst solltest du dich vergewissern, wie sorgfältig du bei der Reinigung deiner Tastatur vorgehen musst. Manche Tastenbeschriftungen vertragen aggressive Reiniger nicht. Prinzipiell ist dies eher bei günstigeren Modellen der Fall. Teurere Keyboards haben in der Regel gelaserte Beschriftungen. Bei manchen Eingabegeräten kann zusätzlich auch der Rahmen entfernt werden, um die Reinigung zu erleichtern.

Für eine gründliche Säuberung solltest du die Tasten herausnehmen. Am besten fotografierst du deine Tastatur vorher ab, damit du anschließend keine Probleme bei dem Einsetzen hast.

Viele Hersteller statten den Produktumfang ihres Keyboards mit einem Tool zum Heraustrennen der Tasten aus. Wenn du nicht über so ein Werkzeug verfügst, kannst du auch einfach einen Schraubenzieher oder ähnliches verwenden, um die Tasten zu lösen. Dabei solltest du vorsichtig vorgehen, um Beschädigungen zu vermeiden.

Für die eigentliche Reinigung empfiehlt sich ein Druckluftspray, um den Staub und den Dreck zu entfernen. Weiterhin benötigst du ein feuchtes Tuch und einen Handstaubsauger. Damit kannst du den übrig gebliebenen Schmutz entfernen. Wattestäbchen eignen sich gut für die Ecken.

Wenn du keine oder nicht alle Tasten rausnehmen kannst oder willst, kann Reinigungsmasse dir helfen. Dazu drehst du einfach die Tastatur und schüttelst bzw. klopfst daran. Grober Schmutz fällt so vielleicht schon von selbst raus. Kleinere Partikel können durch Einführen der modellierbaren Masse in die Zwischenräume beseitigt werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://downloads.cdn.re-in.de/1400000-1499999/001487089-an-01-de-RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_TASTATUR.pdf

Bildquelle: Pexels.com / Marta Branco

Bewerte diesen Artikel

(10 votes, average: 4,50 out of 5)
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von gadgetgott.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.