Willkommen bei unserem großen Digitaler Bilderrahmen Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten digitalen Bilderrahmen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten digitalen Bilderrahmen zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen digitalen Bilderrahmen kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit digitalen Bilderrahmen kannst du deine Digitalfotos präsentieren, sodass diese nicht in Vergessenheit geraten.
  • Du kannst einen elektronischen Fotorahmen mit unterschiedlichen Speichermedien benutzen, wie z.B. USB-Sticks oder SD-Karten.
  • Es gibt einfache Digitalrahmen, die nur deine Fotos zeigen und solche, die erweiterte Funktionen haben, wie beispielsweise Videodarstellung oder eine Wetterstation.

Digitaler Bilderrahmen Test: Das Ranking

Platz 1: APESIN Digitaler Bilderrahmen 14.1 Zoll

Platz 2: Nix Advance – 10 Zoll Widescreen Digitaler Bilderrahmen

Platz 3: Cytem Diamine 10i-w IPS Display Digitaler Bilderrahmen

Platz 4: APESIN Digitaler Bilderrahmen 12.1 Zoll

Platz 5: Nix Advance – 12 Zoll Digitaler Bilderrahmen

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen digitalen Bilderrahmen kaufst

Was ist ein digitaler Bilderrahmen?

Digitale Bilderrahmen sind Monitore, auf denen du deine Fotos von der Digitalkamera präsentieren kannst. Dabei handelt es sich um Flüssigkristallanzeigen in Form eines Fotorahmens, die Digitalbilder speichern und darstellen können.

Digitale Rahmen sind seit Anfang der 2000er Jahre aufgekommen und beliebter geworden, da die Herstellungskosten durch Weiterentwicklung gesunken sind.

Frau macht mit Handy Foto

Wenn du nicht möchtest, dass deine Fotos von der Digitalkamera oder dem Smartphone in Vergessenheit geraten, könnte ein digitaler Bilderrahmen genau das Richtige für dich sein. (Foto: Tookapic / pexels.com)

Wie funktioniert ein digitaler Fotorahmen?

Auf einem elektronischen Bilderrahmen kannst du deine persönlichen Fotos präsentieren, sodass sie nicht in Vergessenheit geraten oder du diese erst in einem Fotolabor ausdrucken lassen musst.

Elektronische Bilderrahmen arbeiten mit unterschiedlichen Speichermedien, auf denen du deine Lieblingsfotos speichern kannst. Die Funktionsweisen können je nach Modell und Ausstattung variieren. So kannst du bei manchen beispielsweise neben der Fotodarstellung auch noch Videos und Ton abspielen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines digitalen Rahmens gegenüber einem normalen Rahmen?

Ein digitaler Bilderrahmen hat mehrere Vorteile für dich gegenüber einem normalen. Mit einem elektronischen Bilderrahmen kannst du mehrere Bilder präsentieren und eine Art Diashow durchlaufen lassen. Dadurch hast du immer lebendige Erinnerungen und deinen Schnappschüsse geraten auf dem Computer nicht in Vergessenheit. Die Übertragung der Fotos auf den Rahmen ist außerdem meist unkompliziert.

Vorteile
  • Präsentation mehrerer Bilder möglich
  • Lebendige Erinnerungen
  • Unkomplizierte Übertragung
Nachteile
  • Stromverbrauch
  • Teurer als normale Rahmen
  • Qualitätsunterschiede

Allerdings solltest du bedenken, dass die digitalen Rahmen teurer sind als normale und der Stromverbrauch des Gerätes noch dazukommt. Ebenso gibt es große Qualitätsunterschiede, worunter dann auch die Qualität deiner Fotos leiden könnte.

Welche verschiedenen Arten von elektrischen Fotorahmen gibt es?

Grob kannst du elektronische Fotorahmen in drei Kategorien unterteilen:

  • Einfache digitale Bilderrahmen
  • Einfache Multimedia-Fotorahmen
  • Verbesserte Multimedia Bilderrahmen

Die einfachen elektronischen Bilderrahmen können wirklich „nur“ deine Fotos präsentieren. Allerdings können hier viele auch durch Zeitschaltuhr eingestellt werden, sodass die Bilder in einem bestimmten Intervall wechseln.

Einfache Multimedia-Fotorahmen können neben der Foto-Darstellung zusätzlich Musik und Videos abspielen. Die verbesserten Multimedia Bilderrahmen können außerdem eine Verbindung zum Internet herstellen, wodurch auch von Social-Media-Kanälen Bilder geladen werden können.

Dazu gibt es auch elektronische Bilderrahmen, die eine Wetterstation enthalten oder eine Weckfunktion haben.

Welche Größen gibt es bei Digitalrahmen?

Die meisten Digitalrahmen haben eine Bildschirmdiagonale von 7 bis 10,4 Zoll. Allerdings gibt es auch digitale Mini Bilderrahmen, die dann eine Größe von beispielsweise 1,8″, 2,4″ oder 3,5 Zoll haben. Um einen digitalen Fotorahmen auch mitnehmen zu können, gibt es auch Schlüsselanhänger, die dann eine Größe von etwa 1,1 Zoll und 1,5 Zoll haben.

Der größte digitale Bilderrahmen hat übrigens eine Bildschirmdiagonale von 32 Zoll.

Welches Format brauchst du?

Digitalkameras schießen Fotos in dem Format 4:3, damit machst du also eigentlich alles richtig. Es gibt allerdings auch viele Bilderrahmen, die ein Format von 16:9 haben, dabei musst du entweder unschöne Verzerrungen in Kauf nehmen oder deine Bilder haben eine schwarzen Rand.

Fotografierst du mit einer DSLR-Kamera, kommst du an der Bearbeitung deiner Fotos nicht vorbei. Fotos von Spiegelreflexkameras haben nämlich ein Seitenverhältnis von 3:2. Am sichersten bist du auf jeden Fall, wenn du einen Rahmen im Format 4:3 kaufst und den Rest der Bilder passend zum Format bearbeitest.

Was sind die Vor- und Nachteile eines digitalen Bilderrahmens gegenüber einem Tablet?

Einer der wohl größten Vorteile von digitalen Bilderrahmen gegenüber Tablets ist, dass die Rahmen deutlich günstiger sind. Außerdem sind sie genau für den Zweck der Fotopräsentation gemacht und erfüllen ihren Zweck gut. Sie können mit mehreren Speichermedien verwendet werden, während auf Tablets häufig ein interner Speicher oder SD-Karten verwendet werden.

Vorteile
  • Günstiger als Tablets
  • Genau dafür gemacht
  • Mit mehreren Speichermedien verwendbar
Nachteile
  • Weniger Funktionen
  • Häufig schwerer

Zu den Nachteilen zählen vor allem, dass die Bilderrahmen weniger Funktionen haben als Tablets, wobei es auch schon viele mit erweiterten Funktionen gibt. Außerdem sind die Fotorahmen oft schwerer als Tablets und können nicht unbedingt überall mit hingenommen werden.

Wie viele Fotos passen auf einen elektronischen Fotorahmen?

Wie viele Fotos auf deinen elektronischen Bilderrahmen passen, hängt damit zusammen, wie viel Speicher dein Speichermedium hat und wie groß deine Foto-Dateien sind. Manche Digitalrahmen haben einen internen Speicher, während bei anderen ein externes Speichermedium eingesetzt werden muss.

Sowohl den internen als auch externe Speicher gibt es in unterschiedlichen Größen. Welche Größe du tatsächlich brauchst, kommt darauf an, wie viele Bilder du auf dem Rahmen präsentieren möchtest und wie groß deine Fotos sind. Fotos von DSLR-Kameras sind deutlich größer als solche von normalen Digitalkameras.

Mit welchen Speichermedien kann man einen digitalen Bildbetrachter benutzen?

Digitale Bildbetrachter gibt es entweder mit internem oder externem Speicher. Du kannst folgende Speichermedien bei Digitalrahmen einsetzen:

  • SD-Karten
  • USB-Sticks
  • CF-Karten

Welches Speichermedium du dann wirklich einsetzen kannst, findest du in der Anleitung des elektronischen Bilderrahmen oder in der Beschreibung. Manche Bilderrahmen haben eine großen internen Speicher. In dem Fall kannst du meist auf externe Speichermedien verzichten.

Wie bedient man einen digitalen Bilderrahmen?

Einen digitalen Bilderrahmen kannst du auf unterschiedliche Art und Weise bedienen. Alle Einstellungen kannst du selbst auf dem Rahmen vornehmen. Allerdings solltest du darauf achten, dass die Knöpfe nicht auf der Rückseite des Rahmens versteckt sind, was die Bedienung sonst deutlich erschwert.

Es gibt unterschiedliche Bedienungsweisen von Digitalrahmen. Einige kannst du mit einer Fernbedienung bedienen, andere mit Touchscreen oder On-Screen-Bedienung. Eine neuere Variante sind digitale Bilderrahmen mit Bewegungssensor, die du dann mit Gestensteuerung bedienen kannst.

Für welche Art der Bedienung du dich entscheidest, musst du von deiner Vorliebe abhängig machen. Außerdem solltest du bedenken, dass, wenn du deinen Bilderrahmen an der Wand anbringen möchtest, solltest du keinen Fotorahmen auswählen, der die Steuerungsknöpfe auf der Rückseite hat.

Wie befestigt man einen digitalen Rahmen an der Wand?

An der Wand können digitale Bilderrahmen wie ein Gemälde wirken. Die Rahmen kannst du mit einer Wandhalterung an der Wand anbringen. Hierbei musst du auf die sogenannte VESA-Norm achten. Diese findest du auf dem Gerät oder auf der Verpackung.

Die Abkürzung VESA steht für Video Electronics Standards Association. Dabei handelt es sich um eine Norm, die vorgibt, an welcher Stelle die Gewindelöcher sitzen und welche Schraubengröße zum Einsatz kommt.

Hat der digitale Bilderrahmen keine VESA-Norm, dann lässt er sich auch nicht in Verbindung mit einer Wandhalterung montieren. Wenn du deinen Rahmen an der Wand anbringen möchtest, achte außerdem darauf, dass er nicht zu viel Gewicht hat, denn dort gibt es auch große Unterschiede.

Kinder mit Brille liest

Auch ein Kinderzimmer kannst du durch einen digitalen Bilderrahmen verschönern. Die Bedienung ist meist kinderleicht. (Foto: Pixabay / pexels.com)

Wie viel Strom verbraucht ein elektronischer Rahmen?

Wie viel Strom die elektronischen Bilderrahmen verbrauchen, geben die Hersteller meist sehr vorbildlich in den Beschreibungen der Rahmen an. Dabei kommt es auf Hersteller und Modell an.

Als Faustregel kannst du dir merken: Je größer ein elektronischer Bilderrahmen ist und je mehr Funktionen dieser hat, desto höher ist in der Regel auch der Stromverbrauch.

Die meisten digitalen Bilderrahmen müssen dauerhaft mit einem Netzkabel bedient werden. Einige kommen auch mit einem Akku aus, der allerdings auch aufgeladen werden muss. Der Stromverbrauch hängt natürlich auch davon ab, ob du deinen Rahmen dauerhaft in Betrieb hast oder immer wieder ein- und ausschaltest.

Was sollte man bei einem Rahmen für Kinder oder Senioren beachten?

Die meisten digitalen Bilderrahmen sind einfach zu bedienen und können somit auch von Senioren und Kindern genutzt werden. Eine gute Möglichkeit ist, dass du die Rahmen vorher mit deinen Lieblingsbildern befüllst und sie dann weiter verschenkst. So freuen sich auch die Großeltern über immer wieder neue Fotos und auch das Kinderzimmer kann mit schönen Fotos bestückt werden.

Was muss ich beachten, wenn ich einen digitalen Rahmen für kommerzielle Zwecke nutzen möchte?

Wenn du digitale Fotorahmen für kommerzielle Zwecke nutzen möchtest, solltest du vor allem auf solche mit sehr guter Qualität achten. Deine Fotos sollten möglichst hochauflösend präsentiert werden, sodass du ein professionelles Auftreten sicherstellen kannst.

Eine weitere Möglichkeit ist, digitale Fotorahmen als Werbegeschenk zu verteilen. Dabei handelt es sich um ein beliebtes Geschenk bei Kunden und kann zu einer guten Kundenbindung betragen.

Was kostet ein Digitalrahmen?

Digitalrahmen gibt es in verschiedenen Preissegmenten. Hierbei kommt es auch immer darauf an, welche zusätzlichen Funktionen der Rahmen hat und welche Größe und welchen Speicher etc. der Rahmen hat. Hier möchten wir dich aber auch auf den Produktbereich verweisen, wo du einen Auflistung und Vergleich von Bilderrahmen aus verschiedenen Preisspannen findest.

Digitale Bilderrahmen fangen bei ca. 30 Euro an und nach oben ist keine Grenze gesetzt. Hierbei kommt es, wie bereits erwähnt, auf Größe, Funktionen etc. an.

Was taugen günstige digitale Rahmen?

Nicht jeder digitale Bildbetrachter macht seine Arbeit wirklich gut. Günstige Bilderrahmen leiden leider häufig auch in der Qualität. Manche Rahmen sind günstig zusammengebastelt und bescheren dir leider durch eine schlechte Bildauflösung, unzureichende Bildqualität, komplizierte Bedienung und fehlende Ausstattung mehr Frust als Lust.

Dein Bilderrahmen sollte eine möglichst gute Qualität und Bildschirmauflösung haben, sodass deine schönen Bilder auch gut präsentiert werden können. Versuch also nicht an falscher Stelle zu sparen, um späteren Frust zu vermeiden.

Wo kann man einen digitalen Bildbetrachter kaufen?

Digitale Fotorahmen findest du unter anderem bei folgenden Anbietern – teilweise dauerhaft und teilweise im Sonderverkauf:

  • Aldi (im Sonderverkauf)
  • Lidl (im Sonderverkauf)
  • Tchibo (im Sonderverkauf)
  • Media Markt
  • Saturn
  • Euronics
  • Otto
  • Amazon.de
  • Ebay.de

Entscheidung: Welche Arten von digitalen Fotorahmen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Im folgenden Abschnitt wollen wir die verschiedenen Arten von digitalen Fotorahmen darstellen. Dies soll dir dabei helfen, eine Entscheidung zu treffen, welche Art für dich am besten ist. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen den folgenden Arten digitaler Bilderrahmen:

  • Mit Akku
  • Mit Netzkabel
  • Mit Bluetooth
  • Mit Internet-Verbindung
  • Mit USB
  • Mit Speicherkarte
  • Mit Fernbedienung
  • Mit Touchscreen
  • Mit Bewegungssensor

Wir stellen dir im Folgenden die jeweiligen Arten vor und zeigen dir die Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Features.

Was sind die Vor- und Nachteile eines digitalen Bilderrahmens mit Akku?

Die Vorteile eines digitalen Bilderrahmens mit Akku ist vor allem die Optik: Es ist kein lästiges Kabel sichtbar. Außerdem kannst du den Rahmen so auch leichter an der Wand anbringen, da du kein Kabel verstecken musst. Möchtest du deinen Fotorahmen mit zu Freunden oder Familie nehmen, brauchst du auch kein lästiges Kabel mitnehmen.

Vorteile
  • Kein lästiges Kabel sichtbar
  • Montieren an Wand einfacher
  • Mobilität
Nachteile
  • Keine dauerhafte Nutzung möglich
  • Zusätzliches Handling
  • Beschränkte Auswahl

Allerdings ist die Laufzeit der Akkus leider nicht sonderlich hoch, weshalb eine dauerhafte Nutzung nicht möglich ist. So entsteht darüber hinaus ein zusätzliches Handling, da du den Akku noch laden musst und so auch wieder ein Kabel verwenden musst. Eine große Auswahl gibt es auch noch nicht.

Was sind die Vor- und Nachteile eines elektronischen Bilderrahmens mit Netzkabel?

Die Vor- und Nachteile eines elektronischen Bilderrahmens sind das genaue Gegenteil von dem mit Akku. Auf der einen Seiten kannst du durch den ständigen Anschluss an Strom deinen Fotorahmen dauerhaft nutzen und musst nicht zwischendurch laden, was ein weiteres Handling vermeidet. Es gibt außerdem mehr Hersteller, die einen digitalen Bildbetrachter mit Netzkabel herstellen.

Vorteile
  • Dauerhafte Nutzung möglich
  • Größere Auswahl
  • Kein zusätzliches Handling nötig
Nachteile
  • Lästiges Kabel sichtbar
  • Wandmontage schwieriger
  • Mobilität eingeschränkt

Auf der anderen Seite ist das lästige Kabel ständig sichtbar, weshalb auch die Wandmontage schwieriger ist, da das Kabel irgendwo versteckt werden muss. Auch die Mitnahme ist nicht so leicht wie bei einem Rahmen mit Akku, da du das Netzkabel stets dabei haben musst.

Was sind die Vor- und Nachteile eines digitalen Fotorahmens mit Bluetooth?

Ein digitaler Fotorahmen mit Bluetooth hat vor allem den großen Vorteil einer kabellosen Datenübertragung. Dadurch ist auch eine schnelle Direktübertragung möglich, sodass du Schnappschüsse direkt nach dem Schießen auf den Rahmen laden kannst.

Vorteile
  • Kabellose Datenübertragung
  • Schnelle Direktübertragung möglich
Nachteile
  • Größerer interner Speicher nötig
  • Bluetooth-fähiges Gegengerät nötig

Allerdings ist dadurch ein größerer interner Speicher nötig, da die Bilder direkt auf den Bilderrahmen geladen werden. Ebenso ist ein Bluetooth-fähiges Gegengerät nötig, sodass die Daten davon auf den Rahmen geladen werden können.

Was sind die Vor- und Nachteile von einem digitalen Fotorahmen mit Internet-Verbindung?

Wenn ein digitaler Fotorahmen eine Verbindung zum Internet herstellen kann, kannst du sogar Bilder aus sozialen Medien auf deinen Rahmen laden. Außerdem kannst du deine Fotos direkt aus der Ferne auf deinen Rahmen laden. So kannst du beispielsweise direkt die neuen Fotos der Enkel auf den Rahmen der Großeltern laden. Durch eine RSS-Feed kannst du neue Fotos wie einen News-Bericht darstellen.

Vorteile
  • Bilder aus sozialen Medien können geladen werden
  • Beladen aus der Ferne mit neuen Fotos möglich
  • RSS-Feeds
Nachteile
  • Internetanschluss nötig
  • Einrichten schwieriger
  • Schnelle Verbindung nötig

Allerdings benötigst du bei dir Zuhause eine funktionierende und bestenfalls schnelle Internetverbindung, damit der Fotorahmen mit dem Internet verbunden ist. Ist die Verbindung zu langsam, dauert die Übertragung außerdem sehr lange. Darüber hinaus musst du vor der ersten Nutzung deinen elektrischen Bilderrahmen einrichten, was etwas schwierig sein kann.

Was sind die Vor- und Nachteile eines digitalen Bildbetrachters mit USB?

Bei digitalen Fotorahmen mit USB-Anschluss kannst du einen USB-Stick als Speichermedium verwenden, was dir einen besonders großen Speicher bieten kann. Oder du lädst die Fotos von deinem Computer mit einem USB-Kabel auf den internen Speicher deines Rahmens. Den Umweg mit dem Computer kannst du dir teilweise sogar sparen und Fotos direkt von der Kamera auf den Rahmen laden.

Vorteile
  • USB-Stick Verwendung
  • Einfaches Beladen durch USB-Kabel
  • Direktes Beladen von Digitalkamera möglich
Nachteile
  • Keine kabellose Übertragung möglich
  • Oft kleinerer interner Speicher

Für die Übertragung benötigst du stets ein Kabel, was lästig sein kann. Außerdem kann es vorkommen, dass die Rahmen einen kleineren internen Speicher aufweisen, da der Einsatz eines USB-Sticks möglich ist.

Was sind die Vor- und Nachteile eines elektronischen Bilderrahmens mit Speicherkarte?

Bei elektronischen Bilderrahmen mit Speicherkarte kannst du verschiedene Größen verwenden, je nachdem wie viele Fotos du auf den Rahmen laden möchtest. Dies lässt dir mehr Flexibilität als bei einem Rahmen, der nur internen Speicher hat. Die Übertragung ist außerdem unkompliziert.

Vorteile
  • Großer Speicher
  • Unkomplizierte Übertragung
Nachteile
  • Kann schneller kaputt gehen
  • Zusätzliche Kosten

Allerdings kann es passieren, dass Speicherkarten schneller kaputt gehen. Durch das Kaufen der Karte entstehen ebenso noch höhere Kosten, da du nicht nur Geld für den Rahmen ausgibst, sondern auch für die zusätzliche Karte.

Was sind die Vor- und Nachteile eines digitalen Bilderrahmens mit Fernbedienung?

Der Vorteil eines digitalen Fotorahmens mit Fernbedienung liegt vor allem darin, dass du den Rahmen kontaktlos bedienen kannst. Das lohnt sich vor allem, wenn du den Rahmen an einer Wand montiert hast und sich die Bedienknöpfe auf der Rückseite des Rahmens befinden.

Vorteile
  • Kontaktlose Bedienung
  • Einfache Bedienung bei Wandmontage
Nachteile
  • Zusätzliche Kosten für Batterien
  • Bedienung bei Verlust

Durch das zusätzliche elektronische Gerät entstehen allerdings weitere Kosten für dich, da du die Fernbedienung mit Batterien ausstatten musst. Die Bedienung bei Verlust der Fernbedienung ist außerdem erschwert, da die Konfiguration des Rahmens mit dem Remote am besten funktioniert.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Digitalrahmens mit Touchscreen?

Digitalrahmen mit Touchscreen sind in der Bedienung sehr leicht und schnell und es gibt keine Steuerungselemente, die das Design stören könnten. Allerdings kann die Darstellungsqualität des Rahmens leiden, da durch das ständige Anfassen Fingerabdrücke und Schmutz auf den Rahmen geraten.

Vorteile
  • Einfache und schnelle Steuerung
  • Keine Störung des Designs durch Steuerungsknöpfe
Nachteile
  • Fingerabdrücke
  • Darstellungsqualität kann leiden

Was sind die Vor- und Nachteile eines digitalen Bilderrahmens mit Bewegungssensor?

Ein digitaler Fotorahmen mit Bewegungssensor ermöglicht dir eine kontaktlose, einfache Bedienung. So kannst du beispielsweise durch eine bestimmte Geste das nächste Bild direkt anzeigen lassen.

Vorteile
  • Kontaktlose Bedienung
  • Durch Gesten neues Bild anzeigen
Nachteile
  • Hohe Fehlerquote
  • Empfindlichkeit und Radius sollten einstellbar sein

Allerdings ist es wichtig, dass du bei einem solchen Digitalrahmen die Empfindlichkeit und den Radius einstellen kannst. Die Fehlerquote kann sonst sehr hoch sein, da bei falsch eingestellten Rahmen auch eine vorbeilaufende Katze oder ähnliches etwas auslösen könnte.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du elektronische Bilderrahmen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du digitale Fotorahmen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, welcher Rahmen für dich geeignet ist oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Displaygröße
  • Format
  • Kontrast & Helligkeit
  • Bildschirmauflösung
  • Speichermedium
  • Datentransfer
  • Wandmontage
  • Design
  • Funktionen
  • Bedienung
  • Stromverbrauch

In den nachfolgenden Absätzen wollen wir dich darüber informieren, worum es sich bei den einzelnen Kaufkriterien handelt und wie du diese einordnen kannst.

Displaygröße

Bei der Displaygröße kommt es vor allem darauf an, wo du den Bilderrahmen in Szene setzen möchten. Wenn du den Rahmen im Büro nutzen möchtest, reicht dir einer mit einer kleineren Bildschirmdiagonale. Möchtest du die Bilder allerdings als Gemälde im Wohnzimmer präsentieren, solltest du auf einen großen Rahmen setzen.

Die digitalen Fotorahmen gibt es in den unterschiedlichsten Größen und die Bildschirmdiagonale werden in Zoll angegeben. Der größte Rahmen hat 32 Zoll. Die meist verbreitete Standardgröße hat eine Bildschirmdiagonale von 7 bis 10,4 Zoll.

Format

Das Standardformat eines Digitalfotos ist 4:3. Mit einem digitalen Fotorahmen in dieser Größe machst du also alles richtig. Es gibt allerdings auch 16:9 Rahmen, die du besonders gut für Videopräsentationen nutzen kannst.

Fotografierst du mit einer DSLR-Kamera? Dann solltest du deine Fotos nochmals bearbeiten, da diese standardmäßig in 3:2-Format fotografieren.

Darüber hinaus solltest du dich informieren, welche Dateiformate unterstützt werden (standardmäßig jpeg). Falls du auch Videos und Musik wiedergeben möchtest, brauchst du einen Bilderrahmen, der mp4, mp3 und AVI unterstützt.

View this post on Instagram

#digitalerbilderrahmen #selfmade #retro

A post shared by Steffi ♥️ Herzmensch (@stephs.sweet.life) on

Kontrast & Helligkeit

Deine Fotos sollen scharf und detailreich präsentiert werden? Dann ist es wichtig für dich auf Kontrast und Helligkeit des elektronischen Bildbetrachters zu achten. Der Kontrast ist das Leuchtverhältnis zwischen schwarzen und weißen Pixeln. Je höher hier der Wert ist, desto stärker ist der Kontrast und desto detailreicher sind deine Fotos.

Die Helligkeit sollte außerdem am besten manuell einstellbar sein, sodass du sie an die Tageszeit anpassen kannst und auch an hellen, sonnigen Tagen deine Fotos gut sichtbar sind.

Bildschirmauflösung

Vor allem bei größeren Bilderrahmen solltest du auf die Bildschirmauflösung achten. Je größer der Bilderrahmen, desto größer sollte auch Pixelanzahl sein. Nur so können deine Fotos in bester Qualität präsentiert werden. Hat ein Bilderrahmen eine zu geringe Auflösung, werden deine Fotos verpixelt dargestellt, was zu mehr Frust als Lust führt.

Ein digitaler Fotorahmen mit 10 Zoll hat beispielsweise eine gute Bildschirmauflösung von 1024×768 Pixel.

Speichermedium

Bei dem Speichermedium kommt es vor allem darauf an, wie viele Fotos du auf deinem Rahmen genießen möchtest. Je mehr Fotos, umso mehr Speicher benötigst du. Es gibt einige Geräte mit internem Speicher, der allerdings nicht immer sonderlich groß ist.

Oft ist allerdings die Möglichkeit geboten, diesen mit einer Speicherkarte oder einem USB-Stick zu erweitern. Vor allem bei sehr vielen Fotos und Videos kommst du sonst sehr schnell an deine Grenzen, wenn nur der interne Speicher verwendet wird.

Datentransfer

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, deine Daten auf den Rahmen zu bringen. Manche Rahmen kommen mit einer Bluetooth-Schnittstelle, während andere eine USB-Schnittstelle oder WLAN haben.

Hier musst du für dich selbst entscheiden, welche Art von Datentransfer für dich am angenehmsten und sinnvollsten ist.

Wandmontage

Wie bereits erwähnt, können digitale Bilderrahmen teilweise auch mit einer Wandhalterung an der Wand angebracht werden. Hier musst du allerdings auf die VESA-Norm achten, welche auf dem Gerät oder der Verpackung vermerkt ist.

Hat der Bilderrahmen keine VESA-Norm, dann kann er auch nicht an der Wand angebracht werden, auch nicht mit einer Wandhalterung.

Design

Selbstverständlich sollen auch digitale Bilderrahmen – so wie die analogen auch – zur Einrichtung passen und ein Hingucker sein. Hier gibt es die verschiedensten Designs. So gibt es die Rahmen in Holzoptik, Klavierlack-Optik, Slimline-Optik oder gebürstetem Stahl, um nur einige zu nennen. Hier musst du deine Vorliebe nutzen und das Design wählen, das am besten zu deiner Wohnung passt.

Funktionen

Wenn du deinen digitalen Fotorahmen nicht nur zur Betrachtung von Fotos nutzen möchtest, solltest du dir ein Modell mit Zusatzfunktionen suchen. So gibt es viele Bilderrahmen mit Kalender, Uhr, Wetterstation oder Radio, um nur einige Funktionsmöglichkeiten zu nennen.

Zusätzliche Funktionen haben den Vorteil, dass du dann nur den einen Rahmen auf Schreibtische, Kommode o.ä. stellen musst aber alles Wichtige im Blick hast. Je mehr Funktionen der Rahmen hat, desto teurer wird er allerdings. Du solltest dir also genau überlegen, ob du die ein oder andere Funktion in diesem Zusammenhang benötigst.

Bedienung

Wie bereits erwähnt, gibt es elektronische Bilderrahmen mit unterschiedlichen Bedienungsmöglichkeiten. Es gibt welche, die man mit Knöpfen direkt am Rahmen bedient oder mit Touchscreen. Andere werden mit einer Fernbedienung genutzt.

Befestigst du einen Rahmen an der Wand, sind vor allem die mit Fernbedienungen nützlich, da du so auch aus der Ferne den Rahmen bedienen kannst. Bei Touchscreens solltest du bedenken, dass durch die ständige Berührung Dreck und Fingerabdrücke auf das Display gelangen.

Stromverbrauch

Beim Stromverbrauch kommt es grundsätzlich darauf an, wie lange du den Bilderrahmen in Betrieb hast. Bei Dauerbetrieb zieht jedes Modell viel Strom. Der Stromverbrauch wird aber auch von den Herstellern immer in der Beschreibung des Rahmens angegeben, sodass du dich vor dem Kauf darüber informieren kannst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Digitalrahmen

Gibt es einen digitalen Bilderrahmen als App für Tablets?

Wie bereits erwähnt, kannst du auch Tablets als digitale Bilderrahmen verwenden, die allerdings deutlich teurer sind als die originalen Digitalrahmen. Mit Apps kannst du allerdings dein Tablet zu einem digitalen Fotorahmen umfunktionieren.

Für Android gibt es beispielsweise die App Daydream, mit der du deine Fotos auf dem Tablet darstellen kannst. Für iPads gibt es zum Beispiel die App Digitaler Fotorahmen Pro.

Kann man einen Fernseher als digitalen Fotorahmen verwenden?

Mittlerweile können einige LCD-Fernseher in einen digitalen Fotorahmen verwendet werden. Durch eine Einstellung wird der Fernseher zu einem Kunstwerk und zeigt digitale Fotos in HD-Qualität. Dies eignet sich vor allem, wenn es sich um einen kommerziellen Zweck handelt.

Die Verwendung eines Fernsehers als digitalen Bilderrahmen ist deutlich teurer als normale digitale Fotorahmen. Allerdings sind sie auch deutlich größer und können problemlos Videos und Ton abspielen. Für den täglichen, privaten Gebrauch sind sie allerdings nicht unbedingt lohnenswert.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.heise.de/foto/artikel/Digitale-Bilderrahmen-zweckentfremdet-1023520.html


[2] https://www.tecchannel.de/a/digitalen-bilderrahmen-mit-raspberry-pi-bauen,3286912

Bildnachweis: Kaboompics .com / pexels.com

Bewerte diesen Artikel


37 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5

Posted by Redaktion

Die Redaktion von gadgetgott.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.